Picco von Groote

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Picco von Groote, eigentlich Bettina von Groote[1] (* 15. April 1981 in Köln), ist eine deutsche Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie vor allem durch die Hauptrolle in dem Fernsehfilm Starfighter – Sie wollten den Himmel erobern aus dem Jahre 2015.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Picco von Groote ist die Tochter eines Kaufmanns und einer Arzthelferin. Sie ging in Bad Honnef zur Schule. Dort gab es eine Musical-AG, durch die sie erste Berührungen mit der Theater-Bühne hatte. Ihre Mutter riet ihr dann zum Beruf der Schauspielerin.[2]

Im Jahre 2001 begann sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, die sie 2005 abschloss[3]. Anschließend gehörte sie für einige Jahre zum Ensemble des Staatstheaters Hannover, spielte allerdings auch an anderen deutschen Bühnen, so am Staatsschauspiel Dresden und am Maxim-Gorki-Theater in Berlin.

Ihr Filmdebüt hatte sie 2012 in Was bleibt von Hans-Christian Schmid. Danach spielte sie unter anderem in Der Turm von Christian Schwochow und in Verhängnisvolle Nähe unter der Regie von Thorsten Näter. 2021 übernahm sie die Hauptrolle der Ann-Kathrin Klaasen in der ZDF-Serie Ostfrieslandkrimis.[4]

Picco von Groote ist verheiratet.[1][2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lena Kappei: Picco von Groote ist “eine feministische Hausfrau”. In: B.Z. bz-berlin.de, abgerufen am 12. November 2015.
  2. a b Eric Leimann: Picco von Groote – Das schwierige Mädchen von gestern. In: teleschau.de. teleschau - der mediendienst GmbH, archiviert vom Original; abgerufen am 12. November 2015.
  3. Picco von Groote bei crew united, abgerufen am 4. Februar 2022
  4. tvdigital.de vom 22. Oktober 2021, abgerufen am 4. Februar 2023