Cihan Kaptan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cihan Kaptan
Spielerinformationen
Geburtstag 4. März 1989
Geburtsort WuppertalDeutschland
Größe 176 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
Wuppertaler SV
0000–2008 Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2010 Bursaspor 0 (0)
2010 Borussia Dortmund II 6 (0)
2011 Jahn Regensburg
2011–2012 Sancaktepe Belediyespor
2012–2014 Fatih Karagümrük SK 27 (1)
2014–2015 Ofspor 35 (0)
2016– Wuppertaler SV 0 (0)
Nationalmannschaft
Deutschland U-17 8 (0)
Deutschland U-18 8 (0)
2007–2008 Deutschland U-19 7 (0)
2009 Deutschland U-20 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Cihan Kaan Kaptan (* 4. März 1989 in Wuppertal) ist ein deutscher Fußballspieler türkischer Abstammung.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cihan begann bei den Nachwuchsmannschaften des Wuppertaler SV. 1996 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen und spielte zwölf Jahre in der Jugend, meistens in der Abwehr oder im Mittelfeld. Mit der Leverkusener A-Jugend wurde er 2007 Deutscher Meister (2:1 n. V. im Endspiel gegen Bayern München) und 2008 Deutscher Pokalsieger (3:1 im Finale gegen Borussia Mönchengladbach). Weitere Erfolge in seiner Jugend waren die beiden Siege in den Endspielen der Westdeutschen Meisterschaft in den Jahren 2007 und 2008. In verschiedenen Jugendnationalmannschaften sammelte er unter Trainer Horst Hrubesch Erfahrung. Sein erstes Länderspiel machte er gegen die Türkei in Kusadasi; später nahm er unter anderem an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2009 in Ägypten teil.

Von 2008 bis Ende 2009 spielte er als Profifußballer bei Bursaspor in der türkischen Turkcell Süper Lig. In der Winterpause der Saison 2009/10 wechselte er in die 3. Liga zur zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund, für die er am 7. Februar 2010 bei einem 2:1-Erfolg in Offenbach debütierte. Nach einer fünf Monate langen Pause wechselte er zur Drittligamannschaft des SSV Jahn Regensburg und spielte dort bis Ende der Saison 2010/11. Danach ging Cihan wieder in die Türkei zurück und spielte in der Saison 2011/12 beim viertklassigen Sancaktepe Belediyespor in Istanbul. Von 2012 bis 2014 spielte er für Fatih Karagümrük SK. In der ersten Saison verlor der Verein im Play-Off Finale und verpasste nur knapp durch das Elfmeterschießen den Einzug in die höhere Liga. Wegen Verletzungen konnte Cihan die Saison 2013/14 nicht beenden und verschwand aus dem Rampenlicht. In der Saison 2014/15 spielte er für Ofspor in der drittklassigen TFF 2. Lig. Nachdem er im Mai 2015 seine Karriere für beendet erklärt hatte, wurde er Ende 2015 vom deutschen Fünftligisten Wuppertaler SV verpflichtet.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Transfer beim Gassi-Gehen. reviersport.de vom 14. Dezember 2015, abgerufen am 11. Januar 2016