Claire Oelkers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claire Oelkers bei einem Auftritt im November 2007 in Jena

Claire Oelkers (* 12. Juni 1985 in Düsseldorf) ist eine deutsche Reporterin, Musikerin und Schauspielerin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claire Oelkers, Tochter einer Philippinerin,[1] wuchs in Grevenbroich bei Neuss auf, besuchte dort das Gymnasium und machte 2004 ihr Abitur. Kurzzeitig nahm sie im Herbst 2004 ein geisteswissenschaftliches Studium an der Universität zu Köln auf.

Im Jahr 2000 sammelte sie im Alter von 15 Jahren erste Erfahrungen als Schauspielerin. Seither spielte sie in mehr als ein Dutzend TV- und Kinoproduktionen mit und nahm zusätzlich Schauspielunterricht im Stella Adler Studio of Acting in New York City[2]. Unter anderem verkörperte sie in dem Katastrophenfilm Die Wolke (2006) die Rolle der Ayse.

2003 lernte Oelkers den Kölner Musiker Björn Sonnenberg kennen und wurde Gründungsmitglied der Band Karpatenhund, in welcher sie als Frontsängerin agierte. Seit 2010 pausiert die Band.

Von 2007 bis 2009 arbeitete Oelkers als Moderatorin beim Musiksender MTV Germany.[3] 2009 posierte sie für die Titelseite der deutschen November-Ausgabe des Männermagazins Playboy.[1] Im Jahr 2014 startete sie den YouTube Channel German-Ness,[4] ein alternativer City-Guide für Deutschland. Bei diesem Format agiert sie sowohl als Moderatorin als auch als Produzentin. Seit Ende 2016 gehört Oelkers zum Reporterteam des ProSieben-Infotainmentmagazins Galileo.[5]

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claire Oelkers engagiert sich u. a. für frnd.tv, einem Informationsangebot für suizidgefährdete Jugendliche des Vereins Freunde fürs Leben.[6][7]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinofilme

Fernsehfilme

Kurzfilme

  • 2003: Engel der Nacht
  • 2006: Mars
  • 2007: KingZ
  • 2012: An Unfaithful Wife

Gastauftritte

Moderation

  • 2007–2009: MTV News Mag (MTV Germany)
  • 2007–2009: brand:neu (MTV Germany)
  • 2007–2009: Total Request Live (MTV Germany)
  • 2008: MTV Melt! Spezial (MTV Germany)
  • 2010: Myspace Music Mix (Webshow/Myspace)
  • 2010–2011: Fame-TV/Glitter-TV (Webshow/T-Online)
  • 2012: ALLwissen (ZDFneo)
  • 2014–2015: GERMAN-NESS – Der alternative Cityguide (Webshow/YouTube)
  • seit 2016: Galileo Reporterin (ProSieben)
  • seit 2016: PULS Musikreporterin (BR)
  • 2018–2019: Green Seven Report (ProSieben)
  • 2020: Deutschland fragt zu Corona (ProSieben)

Werbung

  • 2004: Analphabetenspot Zimmermädchen (Sozialkampagne 2004)
  • 2018: SEAT @Reeperbahn Festival – Interview mit Cleopatrick

Regie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Claire Oelkers – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Margarethe Pluta: Wevelinghovenerin im „Playboy“ – So sexy ist Grevenbroich. In: Neuß-Grevenbroicher Zeitung (NGZ-Online). 19. Oktober 2009, abgerufen am 8. Dezember 2017.
  2. SKM-Berlin - Ansa Seidenstücker: SKM Berlin: Claire Oelkers. In: www.skm-berlin.com. Abgerufen am 13. Januar 2017.
  3. Uwe Mantel: Verstärkung fürs MTV-Moderatorenteam. DWDL, 10. Oktober 2007, abgerufen am 13. Januar 2017.
  4. GERMAN-NESS. In: YouTube. Abgerufen am 13. Januar 2017.
  5. Themen der Sendung am 28. Juli 2016. In: Galileo.tv - das Online-Wissensmagazin. 28. Juli 2016 (galileo.tv [abgerufen am 13. Januar 2017]).
  6. frnd.tv. In: YouTube. Abgerufen am 8. Dezember 2017.
  7. https://www.flickr.com/photos/schroederschoembs/4205296589