Cody Simpson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cody Simpson (2013)
Cody Simpson (2013)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Coast to Coast
  US 12 08.10.2011 (9 Wo.)
  AU 16 16.10.2011 (2 Wo.)
Paradise
  US 27 20.10.2012 (2 Wo.)
  AU 31 14.10.2012 (1 Wo.)
Surfers Paradise
  UK 30 27.07.2013 (1 Wo.)
  US 10 03.08.2013 (5 Wo.)
  AU 25 28.07.2013 (1 Wo.)
  NZ 9 22.07.2013 (2 Wo.)
The Acoustic Sessions
  US 118 07.12.2013 (1 Wo.)
Free
  US 128 01.08.2015 (… Wo.)
Singles[1]
iYiYi (feat. Flo Rida)
  AU 19 20.06.2010 (13 Wo.)
  NZ 29 26.07.2010 (2 Wo.)
Pretty Brown Eyes
  UK 61 04.05.2013 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Cody Robert Simpson (* 11. Januar 1997 in Gold Coast) ist ein australischer R&B- und Pop-Musiker. Er begann seine Karriere mit selbst erstellten Videos auf YouTube.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cody Simpson (2012)

1997 wurde Cody Robert Simpson als Sohn von Brad und Angie Simpson in Gold Coast, Queensland geboren. Er hat eine jüngere Schwester und einen jüngeren Bruder. Mit sieben Jahren begann er, Gitarre zu spielen, und schrieb mit acht Jahren seine ersten Lieder.

In Australien hat Cody Simpson mehrere Rekorde im Schwimmen gebrochen und Meisterschaften gewonnen. In Australien ist er das bisher schnellste Kind im 50-Meter-Schmetterlingschwimmen.

Seit 2010 wohnt Cody Simpson in Los Angeles.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinflüsse seiner Musik sind Jack Johnson, John Mayer, Neil Young und Bob Dylan.

Mit elf Jahren stellte er erstmals Videos seiner Musik auf YouTube.[2] Bald darauf trat der Grammy-nominierte Musikproduzent Shawn Campbell, der auch Musik für Popstars wie Jay-Z und Missy Elliott geschrieben hat, mit Simpson in Kontakt und nahm mit ihm die Songs One und Perfect auf. Am 12. Januar 2010 veranstaltete er sein erstes Meet and Greet in New York. Sein Kanal auf YouTube war im Januar 2010 unter den Top 10 der meistgesehenen Channels aus Australien.[3] Im Juni 2010 ging er nach Los Angeles, um mit Flo Rida seine Songs Summertime und iYiYi beim Plattenlabel Atlantic Records aufzunehmen. Noch im selben Monat erschien iYiYi als erste offizielle Single.

Vom 5. Juli 2010 bis zum 14. August reiste er mit vielen anderen Künstlern im Rahmen der Camplified 2010 Tour durch die USA. Dies war Codys erste Tour.[4] Am 14. August 2010 trat er auch auf der Shop Til You Rock Tour in der Oxmoor Center Mall in Louisville auf.[5] Am 21. Dezember 2010 ist seine erste EP 4U mit den Liedern iYiYi, All Day, Round of Applause und Don't Cry Your Heart Out erschienen.[6] Von April bis Mai 2011 führte ihn die gemeinsam mit Greyson Chance unternommene Waiting-4-U-Tour durch Amerika.[7] Auf ihr stellte er zwei neuen Songs, I Found U und Not Just You, vor.[8] Am 20. September 2011 ist die EP Coast to Coast erschienen.[9] Außerdem machte er vom 6. August bis zum 18. September eine Coast-to-Coast-Tour.[10] Am 12. Juni 2012 brachte iTunes Preview to Paradise mit den neuen Songs Wish You Were Here, Got Me Good, So Listen und Gentlemen auf den Markt. Das Album Paradise erschien am 2. Oktober 2012. Vom 5. Juli bis zum 21. September 2012 tourte Cody zusammen mit Big Time Rush durch die Vereinigten Staaten. Im November 2012 gab er vier Konzerte in Großbritannien. Im Februar und März 2013 trat er erneut in England sowie in Dublin auf, anschließend in mehreren europäischen Städten, oft im Vorprogramm von Justin Bieber. Am 12. und 13. März bestritt er Konzerte in München und Köln.

2014 trennte Cody Simpson sich von Atlantic Records, gründete kurze Zeit darauf sein eigenes Label Coast House und stellte sich auf Musik der Genres Rock und Americana um. Er selbst sagt zu seiner Entscheidung, dass er ursprünglich zu jung war, um wirklich eine Vorstellung davon zu haben, wie seine Musik klingen sollte.

Anfang 2015 trat Cody Simpson mit seiner neuen Musik erstmals bei dem Musikfestival SXSW auf. Sein Album Free, produziert bei Cisco Adler, erschien am 10. Juli 2015. Er bezeichnete es als sein erstes richtiges Album. Das Artwork seiner ersten Single des Albums, Flower, fotografierte seine Freundin Miley Cyrus in ihrem Garten in Los Angeles für ihn. Auf dem Album arbeitete er mit Donavon Frankenreiter und G. Love zusammen, außerdem bekam er während der Arbeit an Free Ratschläge von dem Musiker John Mayer. Der Song Wilderness erschien in Zusammenarbeit mit der Surfrider Foundation.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simpson beim Konzert im House of Blues in Anaheim am 6. Oktober 2011

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Paradise
  • 2013: Surfers Paradise
  • 2015: Free

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Pretty Brown Eyes
  • 2013: La Da Dee
  • 2014: Surfboard
  • 2015: Flower
  • 2015: New Problems

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: 4U
  • 2011: Coast to Coast
  • 2012: Preview to Paradise
  • 2013: The Acoustic Sessions

Mixtape[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Angels & Gentlemen

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preis Kategorie
2010 Nickelodeon Australian Kids Choice Awards 2010 Fresh Aussie Musos Gewinner
2010 Breakthrough of the Year Awards Breakthrough Internet Sensation Gewinner
2012 2012 Kids’ Choice Awards Favorite Aussie Superstar Gewinner
2013 Nickelodeon Kids’ Choice Awards Aussie’s Favorite Homegrown Act Gewinner
2013 Radio Disney Music Awards Best Male Artist Nominierung
2013 Radio Disney Music Awards Best Crush Song Nominierung
2013 Radio Disney Music Awards Fiercest Fans Nominierung
2013 Young Hollywood Awards Role Model Award Gewinner
2013 MTV Europe Music Awards Best Australia Act Gewinner
2013 MTV Europe Music Awards Best Worldwide Act Nominierung
2013 MTV Europe Music Awards Artist on the Rise Nominierung
2014 2014 Kids’ Choice Awards Favorite Aussie Homegrown Act Gewinner
2014 Radio Disney Music Awards Best Male Artist Nominierung
2014 Radio Disney Music Awards Song That Makes You Smile Nominierung
2014 World Music Awards World’s Best Male Artist Nominierung
2014 Teen Choice Awards Choice Music Breakout Artist Nominierung
2014 Oz Artist of the Year Himself Nominierung
2015 Huading Awards International Male Artist Gewinner

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: UK US AU NZ
  2. ’’First Look: Exclusive Q&A with Cody Simpson’’ Interview mit dem amerikanischen Magazin J-14
  3. http://www.youtube.com/channels?p=1&s=mv&gl=AU&t=m&g=1 Kategorienliste auf YouTube
  4. Condy nimmt an der Camplified 2010 Tour teil
  5. http://www.wer-kennt-wen.de/gruppen/weltweit/cody-simpson-a2fh1at2/
  6. http://www.codysimpson.com/blog/4-u-ep-availble-now/ Codys EP
  7. http://www.codysimpson.com/blog/2a8f52-cody-announces-tour-with-greyson-chance/ Waiting 4 U Tour
  8. http://www.codysimpson.com/blog/18d295-waiting-4-u-tour-set-list/ Waiting 4 U Tour Lieder Liste
  9. http://www.codysimpson.com/blog/68aba9-coast-to-coast-ep-available-now/ Coast to Coast EP
  10. http://www.codysimpson.com/blog/bb3280-cody-announces-the-coast-to-coast-tour/ Coast to Coast Tour

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cody Simpson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien