Colin Montgomerie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colin Montgomerie Golfspieler
ColinMontgomerie.jpg
Personalia
Nation: SchottlandSchottland Schottland
Spitzname: Monty
Karrieredaten
Profi seit: 1988
Derzeitige Tour: European Tour, Champions Tour, European Seniors Tour
Turniersiege: 49
Majorsiege: 3 Senior Majors (2014, 2015)
Auszeichnungen: Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award (1988),
OBE (2004),
World Golf Hall of Fame (2013),
Gewinner des European Tour Order of Merit (1993–99, 2005),
European Tour Player of the Year (1995–97, 1999)

Colin Stuart „Monty“ Montgomerie, OBE (* 23. Juni 1963 in Glasgow) ist ein schottischer Profigolfer und mit 31 Titeln auf der European Tour einer der erfolgreichsten britischen Golfer. Von 1993 bis 1999 gewann er sieben Mal hintereinander den European Tour Order of Merit, seinen ersten Major-Titel holte er allerdings erst später auf der Senior-Tour.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühen Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl schottisch von Geburt und Abstammung wuchs er in Yorkshire, England auf, weil sein Vater James dort arbeitete. Später wurde dieser Sekretär des berühmten schottischen Royal Troon Golf Club und Colin konnte als einer der ersten britischen Golfer eine US-amerikanische Hochschule, die Houston Baptist University, absolvieren. In jüngerer Zeit sind einige der jungen, britischen Spitzengolfer, wie etwa Luke Donald Montgomeries Beispiel gefolgt.

Monty gewann drei wichtige schottische Amateurturniere, die Scottish Youths Championship 1983, die Scottish Stroke Play Championship 1985 und die Scottish Amateur Championship 1987. Er spielte zweimal für sein Land in der Eisenhower Trophy, 1984 und 1986 und auch zweimal, 1985 und 1987, für Großbritannien & Irland im prestigeträchtigen Walker Cup.

Profi-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colin Montgomerie bei der Austrian Open 2006

1988 wurde Montgomerie Professional und gleich mit dem Sir Henry Cotton Rookie of the Year Award (bester Neuling) der PGA European Tour ausgezeichnet. Innerhalb kurzer Zeit avancierte er zu einem der Top Profis und wurde 1991 ins Ryder Cup Team einberufen. Von 1993 bis 1999 gewann er jedes Jahr die European Tour Order of Merit (Geldrangliste) und verzeichnete 31 Siege auf der Tour, inklusive der angesehenen Volvo PGA Championship in Rekordserie (1998–2000) und der Volvo Masters 1993 und 2002 - dem hochdotierten Abschlussturnier der jeweiligen Saison.

Er war fünfmal Zweiter bei Majors (US Open 1994, 1997 und 2006, PGA Championship 1995 und The Open Championship 2005), ist aber der einzige absolute Weltklasse-Golfer, der noch kein Major gewinnen konnte. Dieser zweifelhafte Ruf folgt ihm auf Schritt und Tritt.

Monty spielte von 1991 bis 2006 in acht aufeinanderfolgenden Ryder Cup Begegnungen und wurde für 2010 zum Kapitän des europäischen Teams gewählt. Er hat 2005 zum 8. Mal (Rekord) die Geldrangliste der European Tour für sich entscheiden können und gleichzeitig als erster Golfer 20 Mio. € Gesamtpreisgeld auf der European Tour erreicht.

Seit seinem 50. Geburtstag im Jahr 2013 spielt Montgomerie auf der amerikanischen Champions Tour und der European Seniors Tour. Er gewann 2014 zwei Senior Majors und 2015 ein weiteres.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2006 ließ sich Montgomerie nach längerer Trennung von seiner Frau scheiden und zahlte eine endgültige Abfindungssumme in Höhe von 15 Mio. £.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2004 wurde Colin Montgomerie der Officer of the Order of the British Empire (OBE) verliehen. Er ist Repräsentant des Westin Turnberry Resort in South Ayrshire, Schottland, wo sich auch eine Colin Montgomerie Golf Academy befindet.

2011 erhielt er bei der Verleihung der Scottish Golf Awards neben Paul Lawrie den Lifetime Achievement Award.

Im Mai 2013 wurde Montgomerie in die World Golf Hall of Fame aufgenommen.

European Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 Nedbank Million Dollar Challenge (Südafrika)
  • 1997 Accenture World Championship of Golf, King Hassan II Trophy
  • 1999 Cisco World Match Play Championship (England)
  • 2000 Skins Game (USA)
  • 2001 Ericsson Masters (Australien)
  • 2002 TCL Classic (China)
  • 2003 Macau Open (China)
  • 2010 Schüco Open (Halle (Westf.)/Deutschland)

European Seniors Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013 Travis Perkins plc Senior Masters
  • 2014 Travis Perkins Masters, Russian Open Golf Championship (Senior)
  • 2015 Travis Perkins Masters

Champions Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 Senior PGA Championship, U.S. Senior Open (zählen beide auch zur European Seniors Tour)
  • 2015 Senior PGA Championship, Travis Perkins Masters, MCB Tour Championship

Senior Majors sind fett gedruckt.

Amateurturniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1983 Scottish Youths Championship
  • 1985 Scottish Stroke Play Championship
  • 1987 Scottish Amateur Championship

Resultate in Major Championships[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004
The Masters DNP DNP T37 T52 CUT T17 T39 T30 T8 T11 T9 CUT T14 CUT CUT
US Open DNP DNP 3 T33 2 T28 T10 2 T18 T15 T46 T52 CUT T42 DNP
The Open Championship T48 T26 CUT CUT T8 CUT CUT T24 CUT T15 T26 T13 82 WD T25
PGA Championship DNP DNP T33 CUT T36 2 CUT T13 T44 T6 T39 DQ CUT CUT 70
Turnier 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
The Masters DNP CUT CUT DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
US Open T42 T2 CUT CUT DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
The Open Championship 2 CUT CUT T58 CUT T68 DNP DNP DNP DNP DNP 78
PGA Championship CUT CUT T42 CUT CUT CUT DNP DNP DNP T70 CUT

WD = aufgegeben
DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Gelber Hintergrund für Top 10.

Mannschaftswettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amateur

Professional

  • Ryder Cup (für Europa): 1991, 1993, 1995 (Sieger), 1997 (Sieger), 1999, 2002 (Sieger), 2004 (Sieger), 2006 (Sieger), 2010 (nichtspielender Kapitän, Sieger)
  • Alfred Dunhill Cup (für Schottland): 1988, 1991, 1992, 1993, 1994, 1995 (Sieger), 1996, 1997, 1998, 2000
  • World Cup (für Schottland): 1988, 1991, 1992, 1993, 1997 (Sieger der Einzelwertung), 1998, 1999, 2007 (Sieger), 2008
  • Four Tours World Championship: 1991 (Sieger)
  • Seve Trophy (Playing Captain von Großbritannien & Irland bis 2005): 2000 (spielender Kapitän), 2002 (spielender Kapitän, Sieger), 2003 (spielender Kapitän, Sieger), 2005 (spielender Kapitän, Sieger), 2007 (Sieger)
  • UBS Cup (für den Rest der Welt): 2003, 2004
  • Royal Trophy (für Europa): 2010 (spielender Kapitän, Sieger), 2011 (spielender Kapitän, Sieger)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Colin Montgomerie – Sammlung von Bildern