Copa Campeones de América 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Copa Campeones de América 1960 war die 1. Auflage des wichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Versuch eines südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften, das „Campeonato Sudamericano de Campeones“, fand 1948 in Santiago de Chile statt. In den Jahren 1960 bis 1964 wurde dann die „Copa Campeones de América“ ausgetragen. Seit 1965 ist der Wettbewerb unter dem Namen „Copa Libertadores“ bekannt. Als Inspiration für den Wettbewerb diente nicht zuletzt der 1955/56 erstmals ausgespielte Europapokal der Landesmeister. Zusätzliche Attraktivität gewann das Format durch den sogenannten Weltpokal, der – wie die Copa Campeones de América – 1960 erstmals stattfand, und der den stärksten Vereinsmannschaften Europas und Südamerikas die Möglichkeit bot, einen interkontinentalen Sieger zu ermitteln.

Wettbewerbsverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieben Mannschaften nahmen teil: die Landesmeister des Vorjahres aus Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Paraguay und Uruguay sowie der Gewinner des ebenfalls im Vorjahr erstmals ausgetragenen brasilianischen Pokalwettbewerbs, der Taça Brasil (das Campeonato Brasileiro de Futebol wurde erst 1971 etabliert). Ecuador, Peru und Venezuela hatten keine Vertreter am Start. Das Turnier begann am 19. April 1960 mit dem Auftaktspiel des uruguayischen Meisters Peñarol Montevideo gegen den bolivianischen Meister Club Jorge Wilstermann (7:1) und endete am 19. Juni 1960 mit dem Finalrückspiel des paraguayanischen Meisters Club Olimpia gegen Peñarol (1:1). Unter dem Strich konnte sich Peñarol durchsetzen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freilos: Paraguay 1954 Club Olimpia

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Club Atlético San Lorenzo de Almagro Argentinien 5:3 Brasilien 1960 EC Bahia 3:0 2:3
Peñarol Montevideo Uruguay 8:2 Bolivien Club Jorge Wilstermann 7:1 1:1
CF Universidad de Chile Chile 0:7 Kolumbien CD Los Millonarios 0:6 0:1

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Peñarol Montevideo Uruguay 1:1 Argentinien Club Atlético San Lorenzo de Almagro 1:1 0:0
CD Los Millonarios Kolumbien 1:5 Paraguay 1954 Club Olimpia 0:0 1:5

Entscheidungsspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis
Peñarol Montevideo Uruguay 2:1 Argentinien Club Atlético San Lorenzo de Almagro

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peñarol Montevideo Club Olimpia
Peñarol Montevideo
12. Juni 1960 in Montevideo, Uruguay (Estadio Centenario)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 44.690
Schiedsrichter: Carlos Robles (Chile Chile)
Club Olimpia


Luis MaidanaWilliam Martínez (?. Francisco Majewski), Salvador, Santiago Pino, Néstor GonçalvesWálter Aguerre, Luis CubillaCarlos Abel Linazza, Alberto Spencer, Júpiter Crescio, Carlos Borges
Cheftrainer: Roberto Scarone
Herminio AriasEdelmiro Arévalo, Juan Vicente Lezcano, Mariano Osorio, Claudio LezcanoPascual Rojas, Vicente RodríguezHipólito Recalde, Luis Doldán, Pedro Antonio Cabral, Teovaldo Melgarejo
Cheftrainer: Aurelio González
Tor 1:0 Alberto Spencer (79.)
Platzverweis: Juan Vicente Lezcano

Rückspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Club Olimpia Peñarol Montevideo
Club Olimpia
19. Juni 1960 in Asunción, Paraguay (Estadio de Puerto Sajonia)
Ergebnis: 1:1 (1:0)
Zuschauer: 35.000
Schiedsrichter: José Luis Praddaude (Argentinien Argentinien)
Peñarol Montevideo


Herminio AriasEdelmiro Arévalo, J. Peralta, Pascual Rojas, Claudio LezcanoEligio Echagüe, Vicente RodríguezHipólito Recalde, Luis Doldán, Pedro Antonio Cabral, Teovaldo Melgarejo
Cheftrainer: Aurelio González
Luis MaidanaWilliam Martínez, Salvador, Santiago Pino, Néstor GonçalvesWálter Aguerre, Luis CubillaCarlos Abel Linazza, Alberto Spencer (?. Juan Hohberg), José Mario Griecco, Carlos Borges
Cheftrainer: Roberto Scarone
Tor 1:0 Hipólito Recalde (28.)
Tor 1:1 Luis Cubilla (83.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]