Corradino D’Ascanio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Corradino D’Ascanio (* 1. Februar 1891 in Popoli; † 6. August 1981 in Pisa) war ein italienischer Ingenieur.

Er wurde 1933 von Rinaldo Piaggio engagiert, um an der Entwicklung von Hubschraubern und Militärflugzeugen mitzuwirken. Später war er maßgeblich an der Entwicklung der Vespa beteiligt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Engelbert Zaschka: Drehflügelflugzeuge. Trag- und Hubschrauber. C.J.E. Volckmann Nachf. E. Wette, Berlin-Charlottenburg 1936, OCLC 20483709.
  • Enea Grossi: Eroi e pionieri dell’ala. Dizionario biografico dell’aeronautica italiana. Magnani, Milano 1934

Weblinks[Bearbeiten]