Denis Oswald (Kryptoanalytiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Denis G. Oswald (* um 1910; † nach 1973)[1] war ein britischer Kryptoanalytiker, Linguist und Offizier. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er in der Government Code and Cypher School (GC&CS) (deutsch etwa: „Staatliche Code- und Chiffrenschule“) im englischen Bletchley Park (B.P.),[2] also der militärischen Dienststelle, die sich erfolgreich mit der Entzifferung des deutschen Nachrichtenverkehrs befasste.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Herrenhaus (engl.: The mansion) von Bletchley Park (2002) war die Zentrale der britischen Codeknacker und ist heute ein Museum

Major Denis Oswald leitete ab Sommer 1941 bis 1942 in der Mansion (siehe Bild), dem alten Herrenhaus und Zentralgebäude von B.P., eine kleine Gruppe von Codebreakern, die an der Entzifferung von Doppelkastenschlüsseln (engl. Bezeichnung: Double Playfair) arbeiteten, wie sie damals als Handschlüsselverfahren von der deutschen Polizei verwendet wurden.

Noch im selben Jahr wechselte er als einer der vier Gründungsmitglieder (senior cryptographers), die alle fließend Deutsch sprachen, in die am 1. Juli 1942 entstandene Testery.[4] Unter der Leitung von Ralph Tester und zusammen mit Jerry Roberts und Peter Ericsson wurde dort die deutsche Lorenz-Schlüsselmaschine gebrochen. Die Wehrmacht nutze diese hochkomplexe Schlüsselmaschine (Eigenbezeichnung: Schlüsselzusatz 42; kurz: SZ 42) zur Verschlüsselung ihrer strategischen Fernschreibverbindungen, insbesondere zwischen dem Oberkommando der Wehrmacht mit Sitz in Wünsdorf nahe Berlin und den Armeehauptquartieren in Städten wie Rom, Paris, Athen, Kopenhagen, Oslo, Königsberg, Riga, Belgrad, Bukarest und Tunis. Die Briten gaben ihm den Decknamen Tunny („Thunfisch“).[5]

Denis Oswald führte diese Aufgabe bis zum Kriegsende in Europa erfolgreich fort. Die Personalstärke der Testery war inzwischen auf 118 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestiegen.

Nach dem Krieg arbeitete er noch viele Jahre bis 1974, unter anderem als Sprachlehrer an der Uppingham School in Uppingham, einer Gemeinde in der englischen Region East Midlands, ohne dass jemand dort etwas von seiner kriegswichtigen früheren Tätigkeit wusste. Er starb, ohne zu Lebzeiten für seine Verdienste gewürdigt worden zu sein.

Im Gegensatz zur Entzifferung der Enigma-Maschine, die bis in die 1970er-Jahre gehütet wurde (Britain’s best kept secret, deutsch: „Britanniens bestgehütetes Geheimnis“),[6] war der erfolgreiche Bruch der Lorenz-Maschine ein noch viel größeres Geheimnis. Viele Jahre nach dem Krieg, um das Jahr 2012, erinnerte sich einer seiner früheren Kollegen von B.P., der damals bereits über 90-jährige Jerry Roberts (1920–2014):

“Yes, Denis Oswald was working with me at Bletchley, he was a very good person, one of the best cryptographers in the Testery, a pipesmoker, always very well groomed.”

„Ja, Denis Oswald arbeitete mit mir in Bletchley, er war ein sehr guter Mensch, einer der besten Kryptologen der Testery, ein Pfeifenraucher, immer sehr gepflegt.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Major Denis Oswald Artikel in Old Uppinghamian (OU) mit Foto von Denis Oswald, 2012/13, S. 28, (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2017.
  • Denis Oswald in der B.P. Roll of Honour (englisch). Abgerufen: 23. Januar 2017.
  • The Testery Beschreibung (englisch) sowie historische Fotos (aus den 1980er-Jahren) der Testery. Abgerufen am 23. Januar 2017.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Major Denis Oswald Artikel in Old Uppinghamian (OU) mit Foto von Denis Oswald, 2012/13, S. 28, (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2017.
  2. Gordon Welchman: The Hut Six Story – Breaking the Enigma Codes. Allen Lane, London 1982; Cleobury Mortimer M&M, Baldwin Shropshire 2000, S. 11. ISBN 0-947712-34-8
  3. B.P. Roll of Honour (englisch). Abgerufen: 23. Januar 2017.
  4. The Testery (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2017.
  5. Donald Michie: Colossus and the Breaking of the Wartime "Fish" Codes. Cryptologia, 26:1, S. 17–58, 2002. doi:10.1080/0161-110291890740. DOC; 220 kB.
  6. Ted Enever: Britain’s Best Kept Secret – Ultra's Base at Bletchley Park. Sutton Publishing Ltd, Januar 1994. ISBN 0-7509-2355-5.
  7. Major Denis Oswald Artikel in Old Uppinghamian (OU), 2012/13, S. 28, (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2017.