Derrick Favors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Derrick Favors
Derrick Favors
Spielerinformationen
Voller Name Derrick Bernard Favors
Geburtstag 15. Juli 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Atlanta, Georgia, Vereinigte Staaten
Größe 208 cm
Position Power Forward / Center
College Georgia Tech
NBA Draft 2010, 3. Pick, New Jersey Nets
Vereinsinformationen
Verein New Orleans Pelicans
Liga NBA
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
2010–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Nets
2011–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz
Seit002019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans Pelicans

Derrick Bernard Favors (* 15. Juli 1991 in Atlanta, Georgia, Vereinigte Staaten) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit Februar 2011 in der National Basketball Association spielt und derzeitig bei den New Orleans Pelicans unter Vertrag steht.

High School und College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derrick Favors wurde in vielen Talentlisten als das größte Highschool-Talent des Jahres 2009 geführt.[1][2] Er gewann als Spieler mit der South Atlanta High School 2009 die regionale Staatsmeisterschaft, sowie viele Nachwuchsauszeichnungen darunter MVP-Auszeichnungen beim Jordan Brand Classic 2009 im Madison Square Garden,[3] sowie beim McDonald's All-American Game 2009.[4] Entsprechend gab es viele Hochschulen, die versuchten, ihn für ihr Basketballteam zu gewinnen. Trotz zahlreicher Angebote entschied sich Favors für das nahegelegene Georgia Institute of Technology. Nach einer guten Freshman-Saison, für die er zum ACC Freshman Of The Year ausgezeichnet wurde,[5] meldete sich Favors für die NBA-Draft 2010 an.[6]

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rookiejahr (2010–11)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Vorfeld der NBA-Draft galt Favors als großes Talent, der aufgrund seiner physischen Voraussetzungen und Spielweise an Dwight Howard erinnerte.[7] Bei der NBA-Draft 2010 wurde er an dritter Stelle von den New Jersey Nets ausgewählt. Er wurde im Rahmen des NBA All-Star Weekends 2011 für die Rookie-Auswahl berufen. Am 23. Februar 2011 wurde er zusammen mit seinem Teamkollegen Devin Harris für Deron Williams zu den Utah Jazz transferiert.[8] Für seine soliden Leistungen, die er mit 6,8 Punkten und 5,3 Rebounds pro Spiel abschloss, wurde er am Ende der Saison ins zweite NBA All-Rookie Team gewählt.[9]

Sophomore und drittes NBA-Jahr (2011–13)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinem zweiten Jahr steigerte Favors seine statistischen Werte und entlastete, von der Bank kommend, die Starter Al Jefferson und Paul Millsap. Erneut wurde er zur nun reformierten BBVA Rising Stars Challenge der besten Rookies und Sophomores berufen.[10] Auch im dritten Jahr reihte sich Favors hinter Jefferson und Millsap ein. Dennoch konnte er seine Statistiken weiter verbessern. Besonders in der Verteidigung entwickelte sich Favors weiter und führte die Jazz mit 1,7 Blocks pro Spiel an. Am 19. Oktober 2013 unterschrieb Favors einen neuen Vertrag bei den Jazz. Dieser garantiert ihm 49 Millionen US-Dollar für die nächsten vier Jahre.

Aufstieg zum Stammspieler bei den Jazz (2013–19)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Jefferson und Millsap im Sommer 2013 die Jazz verließen, war der Weg für Favors in die Startaufstellung frei. Am 1. November 2014 gelangen ihm mit 32 Punkten gegen die Phoenix Suns, eine persönliche Bestmarke. In der Saison 2014/15 gelang Favors der Durchbruch. Er schloss mit einem Karrierebestwert von 16,0 Punkte im Schnitt ab, womit er zweitbester Punktesammler der Jazz, hinter Gordon Hayward, war. Er verbesserte dabei seinen Wurf und traf auch vermehrt außerhalb der Zone. Ebenso gelangen ihm Karrierebestwerte in Blocks (1,7) und Assists (1,5). Mit den Jazz verpasste er jedoch die Playoffs. Am 12. November 2015 gelangen Favors mit 7 Blocks gegen die Miami Heat ein Karriererekord. Am 5. Dezember 2015 erzielte Favors mit 35 Punkten, beim Sieg gegen die Indiana Pacers, eine neue Bestmarke.[11] In der Saison 2016–17 hatte Favors mit wiederkehrenden Knieproblemen zu kämpfen, wodurch er immer wieder mal mehrere Spiele aussetzen musste und limitierte Einsatzzeit erhielt, dadurch verschlechterten sich seine Statistiken auf 9,5 Punkte in 50 Spielen. Dennoch erreichte Favors mit den Jazz erstmals nach 2012 wieder die NBA-Playoffs. In der darauffolgenden Saison 2017/18 wirkte Favors wieder fitter und kam auf 12,3 Punkte in 77 Spielen. Im Sommer 2018 unterschrieb Favors einen teilgarantierten Zweijahresvertrag in Höhe von 36 Millionen US-Dollar.[12] Favors konnte eine nahezu verletzungsfreie Saison 2018/19 spielen und absolvierte 76 von möglichen 82 Spielen.

Wechsel zu den Pelicans (Seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um Platz für die Verpflichtung von Bojan Bogdanovic zu schaffen, transferierten die Jazz Favors zu den New Orleans Pelicans für zwei künftige Zweitrundenpicks.[13]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz vor dem NBA-Draft 2010, unterschrieb Favors einen Vertrag mit dem Sportartikelhersteller Adidas.[14]

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2010–11 New Jersey/Utah 78 27 19.7 .517 .000 .595 5.3 0.5 0.4 0.9 6.8
2011–12 Utah 65 9 21.2 .499 .000 .649 6.5 0.7 0.6 1.0 8.8
2012–13 Utah 77 8 23.2 .482 .000 .688 7.1 1.0 0.9 1.7 9.4
2013–14 Utah 73 73 30.2 .522 .000 .669 8.7 1.2 1.0 1.5 13.3
2014–15 Utah 74 74 30.8 .525 .167 .669 8.2 1.5 0.8 1.7 16.0
2015–16 Utah 62 59 32.0 .515 .000 .709 8.1 1.5 1.2 1.5 16.4
2016–17 Utah 50 39 23.7 .487 .300 .615 6.1 1.1 0.9 0.8 9.5
2017–18 Utah 77 77 28.0 .563 .222 .651 7.2 1.3 0.7 1.1 12.3
Gesamt 556 366 26.1 .517 .202 .663 7.2 1.1 0.8 1.3 11.6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Derrick Favors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Favors #1 by Scout. Scouthoops.scout.com. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  2. Favors #2 by ESPNU. Insider.espn.go.com. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  3. Big men shine in Jordan Brand Classic. Sports.espn.go.com. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  4. Favors Named MVP of McDonalds All American Game.
  5. Jackets' Favors Named ACC Rookie of the Year (Memento vom 23. Januar 2012 im Internet Archive)
  6. Favors Going Pro (Memento vom 27. Februar 2012 im Internet Archive)
  7. BREAKDOWN – Derrick Favors is Dwight Howard. weareutahjazz.com, 25. April 2012, abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  8. Jazz Obtains Harris and Favors from New Jersey. In: NBA.com. 23. Februar 2011. Abgerufen am 24. Februar 2011.
  9. Jody Genessy: Utah Jazz: Derrick Favors named to second-team All-Rookie squad. In: DeseretNews.com. 11. Mai 2011 (deseretnews.com [abgerufen am 18. September 2017]).
  10. Utah Jazz Sophomore Bigman Derrick Favors to replace San Antonio Spurs Injured Big Tiago Splitter in BBVA Rising Stars Challenge. In: SLC Dunk. (slcdunk.com [abgerufen am 18. September 2017]).
  11. Favors scores 35 as Jazz beat Pacers 122-119 in OT
  12. Jazz, Derrick Favors stay together with 2-year, $36M agreement
  13. nba.com: Pelicans acquire Derrick Favors
  14. Franklyn Calle, Rodger Bohn: Loyal To The Game. Derrick Favors values loyalty, and it is evident through his early business decisions. In: SLAM ONLINE. slamonline.com, 2. Juli 2010, archiviert vom Original am 13. Mai 2013; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).