Diskussion:Politiker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Subjektiv[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist einfach subjektiv, einseitig und unprofesionell!!!!!! [Datum:03. Sept. 2002]

Von den Unterseiten kann man nicht erkennen, dass es nur um deutsche Politiker gehen soll. Ich bin der Meinung, dass hier eine internationale Übersicht (auch mittlerweile pensionierter oder verstorbener Politiker) mehr Sinn macht. -- [[:Benutzer:Flups]

zustimm. --elian

Es kommt ja noch was hinzu: Die de-Wikipedia ist sowieso schon arg Deutschlandlastig. Nach dem, was auf der Hauptseite steht, ist sie aber für den ganzen deutschen Sprachraum, was mindestens Österreich und die Schweiz einschließt. Wo soll also ein Eintrag über Viktor Klima oder Kaspar Villiger hin? -- Flups

Ich finde das sollte "Aktive Deutsche Politker" (etwas lang) heißen, und es sollte natürlich dasselbe für die Schweiz und Österreich geben. -- zeno

Sollte auf die allgemeine Politiker-Seite nicht auch noch eine Begriffserklärung? -- Urbanus

ich sehe das auch so.Nur Liste :( kein lexikalischer Eintrag --nerd

[Datum: 17. Jan. 2003]

Ich habe ganz unten in der Diskussion; deswegen, von meinem Wissen, über Politiker geschrieben; ergänzt, verbessert; bitte meine Ausführungen. -- Johnix 14:34, 25. Aug. 2010 (CEST)


Krankt diese Übersicht nicht immer noch daran, dass sie nicht ausreichend definiert und ausgestaltet wurde in allen ihren Teilen? Wie ist dies gedacht, wenn wir hier nur "aktive" Politiker aufnehmen wollen? Wer pflegt die Liste, nach welchen Kriterien ist ein Politiker zu einem bestimmten Zeitpunkt als aktiv einzuordnen, mal mehr, mal weniger, dann gar nicht mehr? Sollten nicht doch Daten zur Person: seit wann ist er/sie aufgrund welcher Position oder Tätigkeit als aktiv eingeordnet worden; nur dann können wir etwa auf einen Blick einschätzen, ob sich daran etwas geändert hat.
Außerdem fehlen unter den einzelnen Buchstaben die Hinweise, zu welcher Liste (aktiv; deutsch, international) die Liste gehört. Was wäre noch zu verbessern? Machen wir es dann in einem Ruck, gemeinsam? --Fritz 17:46, 18. Mär 2003 (CET)


Unter Politiker/I ist nur ein finnischer Politiker eingetragen. Ich habe da aufgehört, die Links auf A - Z einzufügen, weil es mir irgendwie zu blöd ist, wenn nicht klar definiert ist, wer in den Listen stehen soll und wer nicht. Das 'aktive' kann man wohl streichen. --Head 21:22, 9. Jul 2003 (CEST)


Wie wäre es denn mit folgenden Kategorien: Deutschland/Österreich/Schweiz/EU/UNO/International wobei man International ggf. nochmals aufgliedern könnte. In den einzelnen Kategorien sind dann jeweils aktive und inaktive Politiker aufgeführt und jeder Politiker kann in mehreren Kategorien erscheinen. [Datum: 07. März 2004]


Ich halte es für äußerst fragwürdig, wenn als einzige Literatur neben den Klassikern ausgerechnet von Arnim auftaucht, der ja weniger das politische System und Verhalten erklärt als es verurteilt. Literatur zu diesem Eintrag sollte entweder wegfallen oder objektiv bzw. wenigstens alle Seiten umfassend sein. Ändern wollte ich es aber nicht einfach, ich denke eine sinnvolle Diskussion und daraus gereifte Entscheidung ist da besser als ständige Eingriffe im Sinne eines "rein-raus". --84.171.220.24 16:38, 9. Okt 2005 (CEST)

Ein Politiker ist wer sich einer Wahl zur Verfuegung stellt. Einen Staatsseketaer als Politker zu bezeichnen, ist falsch. Er ist ein (politischer Beamter), der in den Ruhestand versetzt werden kann. Politiker werden nicht in den Ruhestand versetzt, sie werden abgewaehlt oder treten nicht mehr an. Bekanntes Beispiel ist Bundesaussenminister Steinmeier, der Politiker ist, ohne sich jemals um demokratische Legitimation durch das Volk bemueht zu haben. (nicht signierter Beitrag von 81.173.191.137 (Diskussion) 23:20, 30. Jan. 2006‎)

real politiker[Quelltext bearbeiten]

Habt euch etwas neues über das Thema?--Europas Flag of Europe.svgFlag of Romania.svg 19:45, 19. Dez. 2006 (CET)

Vorschlag: Übersicht -- alle Politiker eines Landes[Quelltext bearbeiten]

Ich möchte hier noch auf meine Überlegungen unter Kategorie_Diskussion:Außenminister_(Israel) zu diesem Thema hinweisen. Mit der Bitte um Stellngnahmen. --Delabarquera 09:12, 13. Jun. 2007 (CEST)

Vorschlag: Begriffskritik als Unterpunkt[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Politiker ist so schwammig, dass man ihn ruhig bekritteln kann. Ersatzwörter sind "Mehrer" oder "Volksvertreter".

Vorschlag: Trupoli neben Wikiquote als Quelle für deutsche Politiker und deren Aussagen (Zitate) nennen[Quelltext bearbeiten]

Folgende Links wären denkbar und passend:

* http://www.trupoli.com/de/politiker oder 
* http://www.trupoli.com/de/statements oder
* http://www.trupoli.com/de/

Alle Politiker-Aussagen und -Profile werden redaktionell geprüft.

Wortherkunft[Quelltext bearbeiten]

Ich hab gerade ein Buch gelesen in dem jemand sagt, dass das wort Polizist von der Wortherkunft her "Mann der Stadt" heißt. Im selben Buch (Helle Barden von Pratchett) fragt eine Romanfigur: Überleg mal was dann Politiker bedeutet. Nun jemand eine Idee? Ich kann leider nichts dazu finden.


---

Da sich Politik aus dem griechischen mit "Die politischen Dinge" übersetzt ...

Da sich Polit aus dem griechischen "polites = Bürger" ableitet (siehe: Kosmopolit) ...

... ist der Politiker jemand, der die Bürgerlichen Dinge nutzt, also die Bürgerlichen Dinge nach seinem Zweck anordnet, formt. Analog zu: Fußball-er, Schaufel-er, Arbeit-er, Spiel-er, Töpf-er, Dicht-er, Programmier-er, ...

Ein Polizist ist demnach jemand, der die Bürgerlichen Dinge durchsetzt. Analog zu: Exorzist, Publi-zist, ....

Aus dieser sprachlichen Ableitung heraus definiert sich für mich der Begriff Politiker bestens!

--drahcir 13:42, 6. Okt. 2008 (CEST)

Menschen, die nicht bereit sind, sich mit öffentlichen Angelegenheiten z. B. des Staates zu befassen, sondern sich ausschließlich um ihre privaten Sachen kümmern, wurden in der gleichen Sprache, mit der oben argumentiert wird, als "Idiotes" bezeichnet. Insofern schließen Polizei und Politik Idioten aus. Es sei denn, es hätte evtl. eine leichte Bedeutungsveränderung bei den Begriffen gegeben...
-- Dirk M. Zebisch 08:28, 13. Jun. 2009 (CEST)

Überarbeiten[Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel blendet die historische Dimension völlig aus. Es sollte dargestellt werden wann, wie und warum sich das Berufspolitikertum in den verschiedenen Ländern heraus gebildet hat. --Abc2005 15:35, 27. Jul. 2008 (CEST)

Frage: Diktatoren = Politiker???[Quelltext bearbeiten]

Frage: Sind Diktatoren auch Politiker oder fallen sie aus der Definition raus? Wenn sich Politiker immer einer Wahl stellen, müssten Diktaturen nicht darunter fallen. Dann dürfte Hitler auch nicht unter Politiker fallen. Was tun, wenn dies aber Interwiki-Links suggerieren? Ich bin dafür, solche Interwikis herauszunehmen. Ist das so möglich, gibt es dazu ein Meinungsbild oder Ähnliches? Ich habe den Interwikilink jetzt erst mal entfernt. -- Geitost 21:46, 18. Aug. 2009 (CEST) PS: Falls man nicht verlinken will, müsste man das dann noch den Bots beibringen. -- Geitost 21:54, 18. Aug. 2009 (CEST)

Habe die nobots-Vorlage deshalb eingebaut. -- Geitost 22:25, 18. Aug. 2009 (CEST)

Überarbeiten: Theorie und Wirklichkeit[Quelltext bearbeiten]

Was hier beschrieben wird, ist daß, was ich in der Schule gelernt habe und was uns allen eingehämmert wurde. Doch ist das die Realität? Ich glaube nicht, daß Politiker "das Ziel haben, durch ihr kreatives Denken Probleme der Gesellschaft zu lösen".

Ich habe in den letzten 17 Jahren nur beobachtet, daß Sie "durch ihr Handeln Einfluss auf wichtige politische Entscheidungen nehmen". Tatsächlich scheinen Sie Entscheidungen zu treffen, auf die ein Mensch mit gesundem Menschenverstand nicht kommen würde (Beispielsweise die sogenannten Gesundheitsreformen, die von Ihrer Mache eher Geldumverteilungsreformen heißen sollten.

Oder die Energiesparlampen, die IMMER Quecksilber enthalten, ein starkes Gift! Wer kann gewährleisten, daß sie so entsorgt werden, wie es vorgeschrieben ist? Vor zwei Jahren bekamen die Autobahn-Parkplätze (nicht die Raststätten!) neue Schilder mit Namen. Ein teueres Projekt, fast ohne Nutzen, dort hätte viel Energie gespart werden können.

Oder auch bei den Aufklebern für die sogenannten "Umwelt-Zonen": Die Herstellung der Aufkleber hat wiederum CO2 verbraucht. Diese Liste könnte ich noch 2 Stunden fortführen!! Leider!)

Ich weiß, daß sie meist das umsetzen, was Geld einbringt, oder sie von den Lobbyisten als für sinnvoll präsentiert bekommen. Diese wiederum werden von der Industrie bezahlt und mit "Informationen" beliefert. Wie unabhängig werden die Informationen also sein können? UND: Wie kreativ un Problemlösend kann dann ein Politiker sein?

Ein Herr Schröder oder auch Frau Merkel wird sich wohl kaum für die Sorgen des einfachen Mannes interessieren.

Und meiner Meinung nach geht es den Herren allein um Macht und daß sie dabei - einigermaßen - gut verdienen. Fände es schön, wenn der Artikel der Wirklichkeit ein wenig näher kommt! -- Nisang (nicht signierter Beitrag von 89.182.132.53 (Diskussion | Beiträge) 22:19, 16. Sep. 2009 (CEST))

+1 Ich habe mich für die "Berufsausbildung" und die "Fachqualifikation" von Politikern (Berufspolitiker in Deutschland) interessiert (siehe Beiträge in der WP-Auskunft) und der kleinste gemeinsame Nenner, um Politiker zu werden, ist "Deutscher", "18 Jahre +", Passives Wahlrecht. Schulausbildung: egal, Vorstrafen: eigentlich besser nicht, aber kein Hinderungsgrund. Jede Wurstverkäuferin wird mehr unter die Lupe genommen. --Grey Geezer nil nisi bene 09:21, 17. Sep. 2009 (CEST)

Hier handelt es sich um extrem subjektive Meinungen. Was sind denn "die Sorgen des kleinen Mannes"? Was der eine "kleine Mann" für falsch hält, ist für den anderen "kleinen Mann" richtig. Ebenso ist der Verweis auf vermeintlich mangelnde Berufsqualifikationen nicht nur falsch (Im Bundestag sitzen fast nur Akademiker), sondern auch extrem undemokratisch. Schließlich soll jeder das Recht haben, gewählt zu werden, unabhängig von einer Berufsausbildung. Egal ob Wurstverkäufer oder Professor. --92.76.242.144 17:13, 1. Jun. 2010 (CEST)

Ist der Bundespräsident ein Politiker?[Quelltext bearbeiten]

Hinweis auf die Diskussion bei Christian Wulff. --Jadadoo 15:44, 19. Jul. 2010 (CEST)

Politiker[Quelltext bearbeiten]

Der Politiker; jeder Mensch welcher politisch handelt; ist im Prinzip Politiker. Dabei ist das Geschrei eines Babys, eine erste politische Handlung.

Die Politiker; Volk der alten Griechen. Sie "erfanden" die Demokratie.

Gewählter Politiker und Politiker der Monarchie, bzw. Diktatur. Es ist nicht wichtig, wer Politik betreibt. Es ist wichtiger, welchen Zweck, politisches Handeln hat. Intrige, Lüge, Betrug; etc. gehören zur Politik. Deswegen; nennt man die Politik; auch das dreckige Geschäft. Politisches Handeln, ist meist, sehr undurchsichtig; gestaltet. Die meisten Politker einer sogenannten Demokratie; arbeiten, so mit; gegen die Demokratie. Es geht Ihnen um Eigennutz. Meist wird, wer am lautesten "schreit"; der Chef. Es gibt, sogenannte Strohmänner in diesem Geschäft. Das sind Platzhalter; Ihrer Geld(Macht)geber.

Der Nutzen, politischer Handlungen; sollte in der Demokratie; bei der Allgemeinheit, des Volkes, liegen. Dies ist aber eine Wunschvorstellung, wie die politische Geschichte, der Weltnationen; bezeugt. -- Johnix 14:18, 25. Aug. 2010 (CEST)

Naja. Mein Beitrag, wird wohl, wieder mal, gar nicht beachtet. Es zu überprüfen, ist den Leuten hier bestimmt egal. Das erlebe ich ja bei vielen meiner Beiträge. Tja die Wikipedia ist leider, kein gutes Nachschlagewerk; weil vieles gelöscht wird, ohne den Versuch, einer Überprüfung.-- Johnix 13:17, 19. Jun. 2011 (CEST)

Das ist wohl so, weil (zumindest mir) nicht ersichtlich ist, welchen Verbessrungsvorschlag du für den Artikel machst. --Wangen 19:06, 13. Sep. 2011 (CEST)
Was daran nicht ersichtlich sein soll, verstehe ich nicht. Schon der erste Satz in der Wikipedia, ist hohles leeres Geschwätz und beschreibt keinen Politiker. Zu dem fehlt ein Eintrag über das Volk der Politiker vollständig. Dieser Eintrag über Politiker, wie er in der Wikipedia, wiedergegeben wird, ist also, völlig unsinnig und bedarf der Erneuerung.-- Johnix 12:21, 18. Okt. 2011 (CEST)
Konkreter Vorschlag für den Einleitungssatz? --Wangen 12:23, 18. Okt. 2011 (CEST)

Als Politiker oder Politikerin wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt oder ein politisches Mandat innehat oder Einfluss auf die Politik nachhaltig (also für eine gewisse Dauer und nicht nur im Hinblick auf ein Ziel, wie etwa die Verhinderung von Stuttgart 21) anstrebt. Bauernverbandsfunktionäre oder Handelskammerfunktionäre oder Ärztkammerfunktionäre oder Gewerkschaftsfunktionäre werden bisweilen als "Verbandspolitiker" bezeichnet (ebenso führende Köpfe beim DFB oder beim RotenKreuz etc.). --91.52.172.64 02:25, 9. Feb. 2012 (CET)

Definition[Quelltext bearbeiten]

Die halte ich für demokratiebezogen, schon bei diversen Volkskammerabgeordneten ist sie so nicht haltbar. Hier sollte differenziert werden. Nach welcher Lehre wird eigentlich definiert?--scif (Diskussion) 14:12, 5. Okt. 2015 (CEST)

Lücken und Einseitigkeiten[Quelltext bearbeiten]

Üblicherweise definiert man Politiker nicht nur nach Ämtern, sondern danach, dass sie handelnd an politischen Entscheidungen beteiligt sind (z.B. Nohlen, Lexikon der Politik). Politiker haben das Ziel, durch ihr Denken Probleme der Gesellschaft zu lösen, ist hochgestochen, aber keine vernünftige Definition. Nebenberufliche Politiker kennt der Artikel nicht. Politiker, die einer Partei angehören, vertreten deren Interessen ud nichts anderes? Halte ich für sehr fragwürdig und einseitig. Der Haupttext ist weitgehend beleglos. Kritik an der NPÖ (Reduktionismus, Monismus) wird keine erwähnt. Weitere politikwissenschaftliche Definitionen sind nicht berücksichtigt. Wikipedia ist keine Zitatensammlung. Die einseitig ausgewählte Zitate streiche ich deshalb. Die Werke Hans Herbert von Arnims sind keine brauchbare wissenschaftliche Einführung in das Thema WP:LIT.--Assayer (Diskussion) 03:09, 6. Okt. 2015 (CEST)

Nichts und...[Quelltext bearbeiten]

Ich finde persönlich, dass dieser Wikipedia- Artikel nicht besonders gut gelungen ist, jedoch ist es durchaus Geschmackssache, denn inhaltlich wird auf verschiedene Aspekte des Berufs eingegangen oder verlinkt. Aber es entsteht der Eindruck und ist wie mehrheitlich fokusiert wurde; wird die Gesellschaft ein Produkt der Politiker und nicht umgekehrt. Hier sollte man dem Artikel ein wenig mehr Biss geben!

Mir ist auch aufgefallen dass sich der folgende Inhalt des Artikels gerade zu der aktuellen Aussage Netanjahu zu seinem Verständnis der Geschichte stimmt. Leider solte man sagen! vielleicht würde, wenn man den Beitrag entsprechend anpasst, in Zukunft auch diese Herangehensweise des Politikers ändern?! Politiker haben das Ziel, durch ihr Denken Probleme der Gesellschaft zu lösen und durch ihr Handeln Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen. Hierzu können sie zum einen ihre durch politische Ämter gesicherten Rechte nutzen (z. B. bei Abstimmungen im Parlament). Außerdem können sie durch Meinungsäußerung Einfluss nehmen.

Auf Netanjahu umgeschrieben: ...könnten die Rechten durch politische Ämter ungesicherte Fakten nutzen (z. B. Parolen).

Klar ist jeder erfolgreiche Wahlkampf eine sehr gut durchdachte Stratgie der Partei. Imagepflege die aber in ihren Grundzügen auch anderen Sympatieträgern im Fernsehen sehr ähneln. Vielleicht hat die Pressefreiheit ihr übriges dazu getan.. Unglaublich dass er versucht die Menschen über solche Kanäle zu manipulieren - Teil einer grösseren Stratgie?!

Wenn aber der Politiker, der legitim Vorsitz eingenommen hat, seine Stratgie auf solche korrupte Nebenschauplätz verlegt, dann sollte an seiner Stelle, auch die ganze Handlungsgrundlage seiner Regierung überprüft werden. Eigentlich ein wirklicher Skandal, was sich da der israelische Minister gegenüber den Bundesbürgern herausgenommen hat!

Um wieder auf das eigentliche Thema uzurückzukommen, ein Politiker braucht keine berufliche Qualifikation, oft aber da es um Gesetze geht, sind es Juristen, die sich erfolgreich zur Wahl stellen. So ein kleines Anforderungsprofil könnte ja im Artikel stehen. --85.127.154.141 18:16, 23. Okt. 2015 (CEST)

1. Satz[Quelltext bearbeiten]

Der 1. Satz
Als Politiker wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt oder Mandat innehat.
ist eine sehr einengende Definition. Ich würde vorschlagen, ihn so zu ergänzen:
Als Politiker wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt oder Mandat innehat oder ein solches unter großer öffentlicher Wahrnehmung anstrebt.
Ross Perot (auch schon 1992, vor seiner Parteigründung), Helmut Palmer und jüngst Richard Lugner sind eindeutig auch Politiker.
Gruß, Aspiriniks (Diskussion) 20:46, 26. Apr. 2016 (CEST)

+1: Die umseitige Begriffsdefinition ist deutlich zu eng gefasst. --GUMPi (Diskussion) 10:18, 1. Feb. 2017 (CET)