Diskussion:Schwangerschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Schwangerschaft“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Inhaltsverzeichnis

ToDos aus Lesenswert-Kandidatur[Quelltext bearbeiten]

(Vollständige Lesenswert-Kandidatur siehe weiter unten auf dieser Seite.)

  • Fehlende Quellen:
    • Viele Zahlen unbelegt
    • bestehende Einzelnachweise genügen den Anforderungen an Quellenangaben nur bedingt, selbiges gilt für Literatur.
    • Für den ganzen Artikel gilt: keine valide Literatur, fast keine Einzelbelege zu einzelnen Aspekten.
    • ... dass der Artikel, besonders für die "Unentschlossenen", z.B. keine Quellen angibt, die über Laien-Sekundärliteratur hinausgeht.
  • Ent-Ratgeberung:
    • auch sonst ist der Artikel z.T. recht unenzyklopädisch.
    • Insgesamt wirkt der Artikel sehr unausgereift und aus Ratgebern zusammengeschrieben.
    • Dabei dominiert teilweise ein Ratgeberstil („ist wichtig für Kind“, „wird benötigt“), ohne dass auf Hintergründe eingegangen wird.
    • sprachlich viel zu schwach, oft phrasenhaft und auf Ratgeberlevel.
  • Zu viel:
    • ✔ Ok Der Abschnitt " Historisches zur Schwangerschaftsdauer" ist zwar nicht besonders gelungen... Hab ihn rausgenommen bzw. die 10 Mondmonate noch behalten. Der Rest war ohne Quelle nicht nachvollzieh- oder belegbar.--Q344 19:08, 16. Mär. 2007 (CET)
  • Zu wenig:
    • Zu Erkrankungen und Komplikationen während der Schwangerschaft ist viel zu wenig im Artikel. Anderthalb Seiten halte ich für genug Raum. Solange keine wichtigen fehlenden Themen genannt werden macht es keinen Sinn das zu aufzuplustern. --Q344 19:08, 16. Mär. 2007 (CET)
    • ✔ Ok Begriffe wie Extrauteringravidität, Eklampsie, Gestose werden als Stichworte in Liste aufgeführt, ohne ein Wort zur Bedeutung. Zumindest eine kurzer Absatz zur Einführung wäre nötig.
    • ✔ OkDie Erstellung eines neuen Kapitels zu diesem Thema bietet sich an.
    • Das Gleiche gilt auch für viele andere nicht-Krankheits-Aspekte z.B. die Geburt oder die Erwähnung der Reproduktionsmedizin (zu kurz). Geburt und Reproduktionsmedizin haben ihre eigenen Artikel, einen eigenen Abschnitt zur Reproduktionsmedizin könnte ich mir höchstens in Befruchtung vorstellen.--Q344 18:00, 16. Mär. 2007 (CET)
    • Auch der Kritik von Benutzer:Stilfehler bei der letzten Abstimmung will ich zustimmen, der eine Deutschland- bzw. Europa-lastigkeit sieht
    • Mängel in ethnologischer Bedeutung der Schwangerschaft.
    • Mängel in psychologischer Bedeutung der Schwangerschaft. Wird zum Teil schon angerissen (Druck Stammhalter zu zeugen, Schwangerschaftsdepression), ich wüsste nicht was noch unbedingt rein muss.--Q344 19:44, 16. Mär. 2007 (CET)
    • Mängel in religiöser Bedeutung der Schwangerschaft. Die religiösen Hauptthemen bei der Schwangerschaft sind Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, siehe in diesen Artikeln (letzterer ist sogar "lesenswert"). Fruchtbarkeitskult und Venus von Willendorf werden bereits erwähnt. --Q344 19:44, 16. Mär. 2007 (CET)
    • ✔ Ok Bitte auch Wikipedia:Weblinks beachten, weiterführende Informationen zum Thema sucht man da eher vergebens.
    • Obwohl die Etymologie bereits in der Einleitung Anklang findet, fehlen die bereits erwähnten kulturellen Aspekte dann völlig
    • Die emotionalen/psychischen Auswirkungen einer Schwangerschaft werden gar nicht angesprochen.
    • Die gesellschaftlichen und sozialen Aspekte der Schwangerschaft könnten relativ zu dem ganzen Entwicklungsblabla mehr Raum einnehmen.
  • "Roter Faden":
    • ebenso wünscht man sich als Leser einen größeren Rahmen, in den die Biologie eingebettet ist. Diese geschlossene Darstellung fehlt mir allgemein, teilweise hab ich das Gefühl, dass notwendige Stichpunkte einfach „abgearbeitet“ wurden.
    • Leider ist nach der erneuten Überarbeitung des Artikels ein wenig der rote Faden verloren gegangen. Kausale Erklärungen treten zurück gegenüber der Aufzählung einzelner Stichpunkte. Bei einem lesenswerten Artikel sollte der Leser trotz der Komplexität des Artikels immer "an die Hand genommen" werden, d.h. Mechanismen sollte man verständlich erklären ohne banal zu werden.
  • Der Abschnitt "Ernährung"'gehört zu den tollen Schlagworten, mit denen Autoren Wissen und Autorität vortäuschen. Es gibt nichtmal annähernd konsistente Aussagen darüber, was denn da ausgewogen wird.
    • "Dazu gehört, wie üblich, ein ausgewogenes Maß an Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen." Vielleicht. Bei der derzeitigen Ernährungssituation in vielen Staaten ist die Versorgung mit ausreichend Mikronährstoffen viel weniger gesichert als die mit ausreichend Makronährstoffen. Die Makronährstoffe noch extra hervorzuheben zeugt von mangelnder Kenntnis der Materie.
    • ✔ Ok "Vegetarier sollten besonders auf eine ausgewogene Ernährung achten" Die Aussage, dass vegetarismus eher eine Mangelernährung ist als die normale Kost, ist eine schon sehr fragwürde Aussage. Da müsste zumindest eine Fußnote dran, damit das so stehen bleiben kann.
    • ✔ Ok "Veganer auf ausreichend Kohlenhydrate und Vitamin B12 achten und dies eventuell ärztlich kontrollieren lassen." Es gibt schon einige Veganermythen, aber einen Mangel an Kohlenhydraten kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Fußnote.
    • ✔ Ok"Um das Risiko dieser schweren Missbildung zu minimieren wird oft empfohlen, Folsäure zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen" Wer empfielt?
    • "Calcium ist in besonders hohen Konzentrationen in Hartkäse und anderen Milchprodukten enthalten" Bitte mal Quellen lesen. Es ist zwar enthalten, aber nicht in einer Form die der Körper aufnehmen kann.

Pränatale Vitamin[Quelltext bearbeiten]

Ich denke, es könnte ein neuer Artikel über pränatale Vitamine bei de.wikipedia.org

Es ist möglich, dass ein deutscher Sprecher erstellen könnte. Ich habe eine Version von Microsoft Translator http://www.microsofttranslator.com/bv.aspx von de.wikipedia.org-Artikel-http://en.wikipedia.org/wiki/Prenatal_vitamins

Die bemerkenswerte Unterschiede sind Lutein (aus Pflanzen) sowie möglicherweise Cholin auf einige pränatale US-Vitamin-Hersteller-Produkte

Ernährung[Quelltext bearbeiten]

Hier mal meine Vorschläge zum Thema Ernährung, was fehlt, was muss dazu

  • ✔ Ok Während der Schwangerschaft Verzicht auf Rohmilchprodukte, auch auf Weichkäse aus Rohmilch wegen der Infektionsgefahr, vor allem durch Listerien.
  • Da während der Schwangerschaft ein erhöhter Kalziumbedarf vorhanden ist, sollten Schwangere eher mehr Milchprodukte zu sich nehmen als sonst. Empfohlen werden etwa 500 ml/d.
  • ✔ Ok In der Schwangerschaft neigen viele Frauen zu Obstipation, deshalb ist noch mehr als sonst auf eine ballaststoffreiche Mischkost zu achten. Diese sollte außerdem hochwertige Proteine enthalten (etwa 15%), ausreichend Kohlenhydrate (55%, möglichst keine schnell resorbierbaren, wegen herabgesetzter Glukosetoleranz) und Fette mit überwiegend ungesättigten Fettsäuren (30%).
  • ✔ Ok Das "Essen für zwei" ist ein Ammenmärchen! Der durchschnittliche Energiebedarf einer Schwangeren beträgt ungefähr 2000–2200 kcal/d, nach dem vierten Monat liegt er bei 2200–2500 kcal/d.--Strolchi1983 10:29, 21. Jan. 2010 (CET)

Latein[Quelltext bearbeiten]

graviditas heißt auf Lateinisch nicht "Schwere" sondern "Schwangerschaft". "Schwere" würde "gravitas" bedeuten.

✔ Ok habs geändert --Q344 15:21, 17. Mär. 2007 (CET)

Kann den Artikel leider nicht bearbeiten, aber kommt der Fachausdruck "Gravidität" nicht eher von graviditas als von gravitas?!

Ultraschall[Quelltext bearbeiten]

Hallo Amar,

wie wird denn der Geburtstermin anhand der Ultraschalluntersuchung bestimmt??? Das habe ich noch nie gehört... Für Aufklärung dankt Kruemelmo 13:48, 28. Jun 2004 (CEST)

Hallo...

Auf dem (ersten?) Ultraschallbild wird das Embryo vermessen. Anhand der Größe kann die bisherige Dauer der Schwangerschaft fstgestellt werden. Mit diesen Daten wird anschließend der Geburtstermin errechnet.

Wobei es verschiedene Verfahren gibt (Kopfdurchmesser, Länge, ...), die meist zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Bei unserem ersten Sohn wurde beispielsweise der Kopf 2 Wochen vor dem Rest geboren .... --212.101.204.182 15:03, 22. Nov 2004 (CET)

Normalfall und Störung[Quelltext bearbeiten]

Hallöle,

ich habe ein Problem mit diesem Artikel. Er beschreibt mittlerweile so viele Störungen, Krankheiten und Probleme, die ja auch alle richtig sind, aber er beschreibt praktisch nicht das eine: Die Schwangerschaft, d.h. den "Normalfall".

Ich plädiere dafür, die Krankheiten, Störungen, Probleme und medizinischen Vorkehrungen zu trennen vom "Regelverlauf", in dem die Entwicklung des Embrios / Fötus beschrieben werden sollte. Weitere Abschnitte wären sinnvoll für "wie läuft es in Deutschland" (Mutterpass, rechtliches, etc.) bzw. Österreich/Schweiz/andere Länder und für das, was der Schwangeren oftmals wichtig ist in der Schwangerschaft (und dem Vater oder anderen Angehörigen): Überlegungen, abzutreiben; Namenssuche; Hebamme / Frauenärztin suchen oder wechseln; Geburtsvorbereitung; Vorbereitung auf das Leben mit Baby etc. etc. etc. Was sagen andere dazu? Kruemelmo 23:51, 19. Jul 2004 (CEST)

sehe ich genauso! --Pinguin.tk 02:43, 20. Jul 2004 (CEST)

Hallo! Dieser Artikel ist bei weitem noch nicht da, wo ich ihn haben möchte. Ich hatte sowieso vor, ihn demnächst auf den Review zu setzen, weil aus meiner Sicht noch gesellschaftliche Aspekte der Schwangerschaft ganz fehlen. Den Abschnitt mit den Störungen habe ich noch gar nicht angefasst, Hierfür wäre sicher ein eigener Artikel besser. Zu den "Problemen": Ich habe zunächst nur die medizinischen Beobachtungen eingebaut, die Embryonalentwicklung fehlt bislang noch ganz (bzw. ist nur in dem oberen Absatz vorhanden). Ich persönlich halte nichts davon, diese vom Schwnagerschaftsverlauf zu trennen, da wir ansonsten zweimal eine komplette Verlaufsbeschreibung einfügen müssen - was die Lesbarkeit des Artikels beeinträchtigen würde. Geschickter wäre es für mich, die Entwicklung von Mutter und Kind noch in den Text einzubauen und die positiven Aspekte der Schwangerschaft noch mehr zu betonen. Was meint ihr? Jensflorian 08:22, 20. Jul 2004 (CEST)

Hallo Jensflorian, hallo alle,
ich bin mit dem Artikel, so wie er jetzt ist, auch nicht besonders glücklich. Es werden ja hauptsächlich medizinische Probleme behandelt, aber, wie Du schon gesagt hast, die gesellschaftlichen Aspekte fehlen ganz, und sicher noch einiges mehr. Es muss doch schwangere Wikipedianerinnen und/oder die dazugehörigen werdenden Väter geben, die sich damit schon mehr beschäftigt haben als ich und demnach ein paar kompetente Beiträge liefern können?! Würde mich sehr freuen! Wie wäre es mit einer etwas chronologischen Reihenfolge, etwa:
  • Schwangerschaftstest/Feststellung der Schwangerschaft (auch die nicht nur im Labor feststellbaren Merkmale)
  • evtl. Krisensituationen, Überlegung einer Abtreibung
  • Arzt, Hebamme und Klinik finden
  • Schwangerschaftsverlauf von Seiten der Mutter und des sich entwickelnden Embryos
und dann gerne noch Geburtsvorbereitungskurse, was ändert sich alles, s.a. Kruemelmo's Kommentar oben!
viele Grüße, Pinguin.tk 14:31, 12. Aug 2004 (CEST)

Dieser Artikel befindet sich schon seit einigen Wochen im Review - leider ist bislang kaum neues hinzugekommen. Wir können nur hoffen, dass sich irgendwann jemand findet, und seine Erfahrungen in den Artikel einfliessen lässt. Jensflorian 10:57, 13. Aug 2004 (CEST)

Jens, ich bin auch nicht sehr glücklich über den Artikel. Im Abschnitt 3. Trimenon z.B. steht zum Thema Geburtvorbereitung bloss dass man sich über Schmerzmittel etc. informiert. All die schönen Dinge werden überhaupt nicht erwähnt. Christian Egli 12:48, 5. Mai 2005 (CEST)

Fehlgeburten

Fehlgeburten[Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Sätze aus dem Abschnitt Fehlgeburten ergeben keine Sinn oder sind unvollständig.

"Schätzungsweise ein Viertel aller Schwangerschaften enden in den ersten 12 Wochen. Nur 25 % aller befruchteten Eizellen enden mit der Geburt eines lebenden Kindes. Der überwiegende Teil nistet sich in der Gebärmutter ein, ohne dass die Frau es bemerkt."

- 87.185.40.36 01:34, 18. Jan. 2007 (CET)

Stimmt. In der Aussage fehlen 50 % der befruchteten Eizellen. Was ist mit denen? --WerWil 23:56, 18. Mai 2007 (CEST)

Wie vieles in der Biologie, was nicht genutzt oder gebraucht wird verkümmert und zerfällt irgendwann. --Label5 09:00, 22. Mai 2007 (CEST)
Dann sollte dazu noch ein Satz formuliert werden. Im Augenblick wird über 50 % einfach gar nichts ausgesagt und das hört sich wie ein Fehler an.--WerWil 09:13, 22. Mai 2007 (CEST)

Diskussion aus dem Review[Quelltext bearbeiten]

Ich stelle den Artikel mal hier rein (auch wenn er genausogut unter Gesellschaft einsortiert werden würde), nachdem ich ihn von der medizinischen Seite her ausgebaut habe. Aus meiner Sicht fehlen dem Artikel noch komplett die gesellschaftlichen Aspekte der Schwangerschaft, die persönliche Bedeutung für das Paar, eventuell auftretende Schwangerschaftskonflikte, die Bedeutung in anderen Kulturen und ein paar rechtliche Aspekte (siehe auch Mutterschutz). Des weiteren sollte gerade hier noch mehr Bildmaterial eingebaut werden und auf passende Literatur verwiesen werden. Wer hilft mit / hat weitere Ideen? Jensflorian 09:22, 20. Jul 2004 (CEST)

Hm, dieser Artikel ist seit dem 18. Juli im Review und es hat noch keiner etwas geschrieben? Also vorne weg: Ich bin ein Laie aber schon Vater. Habe also schon etwas mitbekommen und habe entsprechend ein paar Anmerkungen:
  • Für die Beschreibung des Verlaufs der Schwangerschaft empfehle ich eine kurze Einleitung mit Hinweis auf die stichwortartige Kurzfassung und die ausführliche Beschreibung.
  • In der Kurzfssung sollten zu jedem Monat 1-2 kurze Sätze stehen. Manche Monate haben bis jetzt gar keinen Satz.
  • Die Wirkung der Folsäure ist m.E. umstritten, außerdem wird nicht klar, warum überhaupt Folsäure verabreicht wird. Dabei könnte man auch erwähnen, dass dieses Produkt auch wg. der umstrittenen Wirkung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wird.
  • Wo wir bei der Krankenkasse sind, könnte man auch erläutern, dass die Schwangerschaftskosten komplett übernommen werden und die Medikamente zuzahlungsfrei sind. Wie das mit der Praxisgebühr aussieht, weiß ich nicht. Aber vorsicht, am Schluß könnte der Hinweiß "deutschlandlastig" unten stehen. Also muß man hier auch auf Österreich und die Schweiz eingehen.
  • Ich habe im Artikel viele Querverweise eingefügt, die jetzt noch oft rot sind. Dahinter verbergen sich Fachausdrücke, die nicht jeder kennt und versteht. Es müssen also noch etliche Artikel geschrieben werden.
  • Insgesamt kommt mir die ENtwicklung des Kindes zu knapp.
  • Viele Grafiken, Bilder, Ultraschalls, etc. wären hilfreich.
  • die Schwangerschafts"störungen" sollten ausführlicher behandelt werden.
  • Eine Erklärung der verschiedenen Schwangerschaftsuntersuchungen ist nötig. Ich kannte bevor ich Vater wurde gar nichts und konnte hier jetzt auch nichts finden. (Methoden, Vorgehensweisen, Empfehlungen für Risikoschwangerschaften, was zahlt die Kasse, etc.)
  • Die Rubrik Risikoschwangerschaft fehlt komplett.
  • Erklärung der bei den Schwangerschaftsuntersuchungen möglicherweise gefundenen Defekte und Krankheiten. Vor allem sollte das Down-Syndrom erläutert werden.

Mehr fällt mir gerade nicht ein. Ich denke aber das reicht auch für's Erste. Nicht entmutigen lassen! --ALE! 14:23, 12. Aug 2004 (CEST)

Es könnte noch etwas zu Schwangerschaftsberatungstellen, sowohl für Frauen die ihre Kinder behalten wollen, aber Unterstützung brauchen, als auch für solche die es nicht behalten wollen. Wie ist die Rechtslage und die finanzielle Seite von Schwangerschaftsabbrüchen und Geburt (Erziehungsgeld und -urlaub. etc. Es ist nämlich auch keinesfalls so, dass alle Krankenkasse alle Kosten, wie zum Beispiel Geburtshaus tragen. Flying sofa 19:27, 21. Aug 2004 (CEST)

Nochmal Review:

Schwangerschaft, 26. September[Quelltext bearbeiten]

Stand schon mal bei den Naturwissenschaften im Review, ist in dieser Hinsicht meines Erachtens inzwischen gut. Der gesellschaftliche Aspekt bedarf aber wohl noch etwas Überarbeitung. -- Dishayloo [ +] 21:59, 26. Sep 2004 (CEST)

Mmh, gesellschaftliche Aspekte sehe ich eigentlich gar keine - einzig etwas was mich etwas an "So. You've decided to become pregnant..." erinnert. Nichts mit Kultur, nichts mit unehelichen Schwangerschaften, nichts mit sozialem Status, sich ändernden Umweltbedingungen, Arbeitsrecht, nicht mit dem Rollenverständnis der Frau. Mir fehlt da auch etwas die Ahnung, aber in der Hinsicht steht sehr sehr wenig im Artikel. -- southpark 23:22, 27. Sep 2004 (CEST)

Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Als eine Schwangerschaft oder eine Gravidität bezeichnet man den Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer Frau zu einem Kind heranreift. In der Medizin bezeichnet man Ereignisse, die während der Schwangerschaft eintreten, als pränatal (vor der Geburt), Ereignisse während der Geburt als perinatal und nach der Geburt als postnatal.

  • Symbol support vote.svg Pro :liest sich recht gut, Halbzeit zum exzellten Artikel? --Atamari 19:17, 18. Jul 2005 (CEST)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral: Es fehlt noch einiges, z.B. ethisches und rechtliches Umfeld des Schwangerschaftsabbruches (der ganz locker als Alternative aufgeführt wird). Es gibt Ungereimtheiten vor allem in der Einleitung ("denn ein Kind zu bekommen, gehört wohl zu den größten Risiken, denen ein Mensch sich aussetzen kann" - POV in Teilen der westlichen Industriegesellschaft, anderswo ist es riskanter, kein Kind zu bekommen). Im Verlauf gewinnt der Artikel an Struktur und Qualität. Vielleicht erst mal in den Review-Prozeß? --Superbass 22:46, 18. Jul 2005 (CEST)
der Hinweis zum Schwangerschaftsabbruch darf natürlich nicht fehlen (ist ja auch drin) - aber das ist nicht Thema dieses Artikels, oder? lt. der Diskussionsseite war der Artikel schon im Review --Atamari 23:20, 18. Jul 2005 (CEST)
"Ist das Kind unerwünscht, so kann der Embryo abgetrieben werden, wodurch die Schwangerschaft beendet wird." - das finde ich etwas flapsig für die Bedeutung und Komplexität des Themas. Den Review habe ich aber übersehen. --Superbass 07:21, 19. Jul 2005 (CEST)

aus Review (Naturwissenschaft und Technik) vom 31. Juli bis 26. August 2005[Quelltext bearbeiten]

War in der Exzellenzkandidatur, der letzte Review liegt aber schon Monate zurück. -- Dishayloo [ +] 20:40, 31. Jul 2005 (CEST)

Vor allem der Verlauf der Schwanderschaft aus medizinischer sicht ist detailliert dargestellt. Was man noch ergänzen/ändern könnte:

  • Das Erste Kapitel Bedeutung der Schwangerschaft ist sehr lang, und schwer zu lesen. Könnte von einigen Lesern als "Gesülze" empfunden werden.
  • Ich fände rechtliche Aspekte (in Deuschland, Österreich, Schweiz) interessant: Beginn der Schwangerschaft? Kündigungsschutz? Verplichtende Untersuchungen? Mutterschutz? ...

--Harald Mühlböck 12:45, 15. Aug 2005 (CEST)

Ich habe mir auf der Diskussionseite der Artikels jetzt die Diskussionen aus dem Review vom letzen Jahr (September 04) durchgelesen.

Ein von vielen IMO zu Recht bemägneltes Problem ist, dass im Artikel gesellschaftliche, kulturelle und rechtliche Aspekte nicht oder nicht ausreichend zur Sprache kommen. Seit dem letzen Jahr hat sich in dieser beziehung auch nicht viel getan. Schade, weil der Artikel, was den medizinischen Bereich betrifft sehr gut ist.

Was könnte man tun?

  • Den Artikel in den Bereich WP:RVM verschieben? Vielleicht sind dort eher Leute, die sich in dem Bereich auskennen und mitarbeiten würden.
  • Bewertungsbaustein {{Lückenhaft}} und hoffen, dass sich dadurch jemand des Artikels annimmt?

Weitere Ideen? --Harald Mühlböck

Animation Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mal aus den Einzelbildern, denen, mit Verlaub, die Beschriftung fehlt, welchen Schwangerschaftsmonat sie darstellen, eine Animation mit Beschriftung erstellt. Ich finde aud dieser kann man sehr schön nicht nur das Wachstum des Babys, sondern auch die Veränderungen des weiblichen Körpers erkennen.

Weiterhin würde ich begrüßen, wenn es Abschnitte zu den Einzelnen Schwangerschftsmonaten, jeweils mit Bild, geben würde, in denen jeweils die typischen Vorkomnisse dieses Monats beschrieben würden. Z.B. übelkeit in den ersten Wochen, aber auch das Wachstumsstadium des Babys: z,B. Fötus, erste Finger zu erkennen, etc. Meinungen? --Christoph73 15:55, 2. Sep 2005 (CEST)

Prinzipiell finde ich beide Ideen nicht schlecht, nur bin ich der Ansicht, dass beides in Kombination eher weniger Sinnvoll ist, da es sich dabei ja dann um eine Wiederholung handelt. Gut wäre es natürlich diese eher Schematische Animtion zu Bahalten und zu den einzelnen Abschnitten dann jeweils Fotografien zu verwenden - da fragt sich nur, woher?! Buchling 22:59, 10. Sep 2005 (CEST)

Diskussion aus dem Review (August 2005)[Quelltext bearbeiten]

Bei diesem Artikel fehlen gesellschaftliche, kulturelle und rechtliche Aspekte.

Der Medizinische Teil scheint gut beschrieben zu sein, der Artikel war bereits im Juli 2004 im WP:RVN (mehr hier), in der Kanditatur für excelente Artikel (mehr hier) und zuletzt im Augst wieder in WP:RVN (mehr hier) .

Jedes mal wurden die fehlenden gesellschaftlichen Aspekte bemängelt. Aber es scheint keiner das Wissen zu haben, um daran zu arbeiten.--Harald Mühlböck 10:30, 26. Aug 2005 (CEST)

Zur Animation: Warum fehlt sie jetzt ganz? Sie hat den Artikel ungemein aufgewertet... Antje

Bilder[Quelltext bearbeiten]

Ich denke, dass die zaertliche Umarmung nicht fuer einen Enzyklopaedie Artikel Notwendig ist.. es vielleicht eher zum Lemma Zaertlichkeit oder Partnerschaft...

Ich bin auch der Meinung und stimme daher der Entfernung zu. Außerdem bin ich für die Entfernung des zweiten Bildes der schwangeren auf dem Boden, da das Bild schlecht aufnommen (unter anderem überbelichtet) ist. Erik Streb 23:58, 12. Dez 2005 (CET)
Stimme dem auch zu, hatte mich aber zurueckgehalten bisher. nehme die Entfernung jetzt vor --Daniel Ibrahim Germer 09:57, 13. Dez 2005 (C

Für Schwangere finde ich, ist es wichtig Bilder zu sehen. Es sind viel zu wenig Bilder vorhanden.

Unfruchtbarkeit[Quelltext bearbeiten]

Habe einen Link zur Unfruchtbarkeit gesetzt, und meine, dass das den speziellen Eintrag bei Schwangerschaft ueberfluessig macht... muesste man noch pruefen ob das fuer alle info im Paragraph zutrifft --Daniel Ibrahim Germer 10:58, 13. Dez 2005 (CET)

Habe auch bemerkt, dass es bei Paragraphen, die ich etwas ergänzt habe, Überschneidungen mit bereits existierenden Artikeln gibt, z.B. Unfruchbarkeit... hatte ja auch schon Triple5 festgestellt...wenn dieser Punkt mit dem anderen Artikel übereinstimmt, kann er nach einem Link eigentlich wegfallen. Ausserdem habe ich die "Schwangerschaft bei Männern" rausgeschmissen und den Paragraph ergänzt, weil ich annehme, gemeint war wohl eine Bauchhölenschwangerschaft... dass man die an Männern getestet hat, mag sein, aber so lange es kein positives Resultat gibt, würde ich sagen "weg damit!", das ist science fiction. Auch hier würde vielleicht ein Link zum entsprechenden Artikel genügen (Extrauteringravidität).

Archi75 16:16, 28. Dez 2005 (CET)

Üerarbeitung des Artikels "Schwangerschaft"[Quelltext bearbeiten]

  • Ich habe die Paragraphen ein wenig umsortiert und den Teil "Bedeutung der Schwangerschaft" in "Soziale Aspekte der Schwangerschaft umgenannt und an den Schluss gestellt, denn die gesellschaftlichen Aspekte sind schliesslich die Folge der biologeischen und deshalb sekundär. Ausserdem erscheint mir dieser Abschnitt im Moment für einen Artikel einer Ezyklopädie ziemlich subjektiv, z.B. Bemerkungen wie: "die Vorfreude auf das Kind ist dann sehr groß", "Eine solche frühe Fehlgeburt ist jedoch meistens ein Erlebnis, das relativ schnell bewältigt werden kann, wenn nichts dagegen spricht, es noch einmal zu versuchen", "Falls die Schwangere nicht mit dem Partner oder der Partnerin zusammen wohnt, wollen sie zusammen ziehen?"
  • Falls keiner was dagegen hat, würde ich den Abschnitt gerne etwas versachlichen, indem ich a) Zitate wie die oben herausnehme und b) etwas mehr zu gesetzlichen Bestimmungen (Schutz der Schwangeren, Schwangerschaftsabbruch), statistische Angaben usw. einfüge. (Ich fang mal mit dem Ändern an... falls einer noch bessere Ideen hat oder doch lieber die vorherige Version mag... nur zu!)

Archi75 16:16, 28. Dez 2005 (CET)

  • Inzwischen habe ich die "gesellschaftlichen Aspekte" ziemlich grundlegend umgeschieben. Bei einigen Punkten bin ich mir über ihre Relavenz unsicher (Aids), bei anderen fehlen Informationen (Reproduktionsmedizin). Es wäre schön, wenn jemand der sich vielleicht beruflich oder aus aktuellem Anlass mit dem Thema Schwangerschaft auseinanderzusetzen hat, hier noch einmal einen prüfenden Blick drauf werfen könnte.
  • Einige Punkte wollte ich nicht aufnehmen, weil die Quelle unsicher war (z.B. "vorgeburtliche Untersuchungen"...: ich habe gehört, dass es in den USA Mode ist, lediglich weil es den Eltern gefällt, eine grosse Anzahl Sonografien (2D und 3D) anzufertigen, was medizinisch umstritten ist. Weiss jemand etwas über dies "gesellschaftliche Tendenz"?)
  • Auch im medizinischen Teil meine ich einige sachliche Fehler entdeckt zu haben. Ich werde das mal überprüfen... Auf jeden Fall finde ich, dass der Teil mit den 3 Trimenons noch einige Mängel, sowohl stilistisch als auch im Aufbau, aufweist. Gesellschaftliche Aspekte (Mutterpass, Geburtsvorbereitsungskurs) werden hier mit biologischen Fragen gemischt, manche Punkte sind einfach nicht relvant (Freude der Eltern über die ersten Kindsbewegungen auf dem Ultraschall...) Ich würde vorschlagen, die unterschiedlichen Aspekte (Körper der Schwangeren, embryonale Entwicklung) erst mal auseinander zu sotieren... Auch hier wäre es schön, wenn jemand fragliche Stellen gegenliest.

Archi75 10:50, 31. Dez 2005 (CET)

Symbol support vote.svg Pro Finde ich gut, dass endlich mal jemand das "Gesülze" am Anfang entfernt oder sachlich umformuliert. Hat mich schon lange gestört. Werde mal schauen, was jetzt geändert wurde. Erik Streb 22:56, 1. Jan 2006 (CET)
Als lange nicht mehr hier gewesener Autor des "Gesülze" finde ich die Änderungen nicht ausschließlich gut. Es sind jetzt zwar eine Menge weiterer guter Fakten hinzugekommen, das ist positiv. Ich widerspreche aber der Aussage, die gesellschaftlichen Aspekte seien sekundär. Eine Versachlichung ist nicht unbedingt eine Verbesserung, wenn man als Sachen in diesem Sinne nur die harten, greifbaren Fakten oder logische Zusammenhänge (eines ist die Ursache des anderen etc) nimmt. Wichtig an einer Schwangerschaft, und daher richtig für den Anfang des Artikels, ist das Erleben. Der Versuch, Schwangerschaft überhaupt zu erklären, scheitert, wenn nicht das, was die Menschen primär beschäftigt, an erste Stelle gestellt wird - gerade in einer Enzyklopädie. Schwangerschaft ist, wie Leben überhaupt, Gesülze.
Dass etwa die Vorfreude auf ein erwünschtes Kind sehr groß ist, ist keine subjektive Aussage, wenn man akzeptiert, dass es so etwas wie "Freude" gibt. Dass sich dazu oft auch Ängste mischen, ist auch schlicht korrekt. Man kann nicht nur deshalb, weil über Gefühle gesprochen wird, sagen, das sei in einer Enzyklopädie fehl am Platz. Und auch wenn es in 1% der Fälle falsch wäre: Das Faktum ist so zentral für Schwangerschaften, dass der Artikel ohne es eben offensichtlich unvollständig ist.
So, wie der Artikel jetzt ist, war er von der Grundstruktur auch vor meinem Gesülze: Er besteht aus medizinischen Fakten einer "normalen" Schwangerschaft und dann aus Risiken, Krankheiten, Gefahren und Problemen. Was unter "Gesellschaftliche Aspekte der Schwangerschaft" steht, ist eine relativ zusammenhanglose Sammlung von "Sonstigem" (Kulturelle Bedeutung, Ungewollte Schwangerschaft, Vorgeburtliche Untersuchungen, Risiken der Schwangerschaft und Schutzmassnahmen, Vorbereitung auf die Geburt, Reproduktionsmedizin, Demografie). Der Artikel ist technisch. Was komplett fehlt, ist, wie Schwangerschaften erlebt werden. Wie gesagt, doch, man kann das Beschreiben.
Das Gesülze ist übrigens in der Anlage rd. 2 Jahre alt gewesen und ich habe mich gefreut, dass es so lange überlebt hat - wenn es auch arg gelitten hat unter "Verbesserungen", ich habe aber im Moment auch keine Lust mehr, die Dinge, die ich wie ich finde gut gemacht habe hier in Wikipedia zu bewachen.
Gruß Kruemelmo 01:24, 17. Jan 2006 (CET)


Pränataldiagnostik[Quelltext bearbeiten]

Vorgeburtliche Untersuchungen werden unter der Kategorie Pränataldiagnostik zusammen gefasst. Es geht dabei nicht allein um Untersuchungen in Bezug auf das Ungeborene, sondern ebenso um eine Kontrolle der Gesundheit der Schwangeren. Verstehe nicht, warum das dauernd zurück"verbessert" wird. Wer sich den Artikel zu PD mal ansieht, wird sofort in der Einleitung feststellen, dass es sich um Mutter UND Kind dreht und nicht nur um das Kind. Aber meinetwegen lasst es so stehen. Aber es ist nur die halbe Seite der Sache 80.142.115.185

Es könnte sein, dass das stimmt. In jedem Fall wird man Krankheiten oder Probleme am Körper der Mutter auch erkennen. Ich finde aber die Nennung eines Wikipediaartikels als Quelle etwas zu wenig. Das muss auch sonst noch irgendwo stehen. Meinetwegen kann man es auch ändern, wobei ich denke dass der eigentliche Zweck der Pränataldiagnostik doch eindeutig die Überprüfung des Zustandes des Kindes ist, oder nicht? Erik Streb 15:25, 20. Jan 2006 (CET)
Alle Untersuchungen beziehen sich implizit oder explizit auf das Kind, weil es nunmal das Kind ist, was den Zustand der Schwangerschaft ausmacht. Aber wie es auch schon im Schwangerschaft-Artikel steht: "Wesentliches Ziel der ärztlichen Betreuung ist die Erkennung von möglichen oder bereits vorhandenen Risiken für Schwangere und ihr Kind." Teil des pränataldiagnostischen Angebotes sind so auch Untersuchungen auf u.a. HIV, Toxoplasmose, Listerien, Blutgruppenunverträglichkeit, Präeklampsie, HELLP-Syndrom, Röteln, Gestationsdiabetes, schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck usw. Alles Dinge, die zunächstmal von der Mutter ausgehen und sich ggf. auf die Gesundheit des Kindes auswirken können. Nachzulesen ebenfalls im Artikel und auf zig Seiten im Internet. Aber wie gesagt: Macht wie ihr wollt, aber "Pränatal" heißt eben nichts weiter als "vorgeburtlich" und "Diagnostik" kennzeichnet das medizinische Ziel. Von "nur auf das Kind bezogen" ist in dem Begriff "Pränataldiagnstik" nichts zu finden. 80.142.115.185
Keine Hektik, keine Hektik. Ich wollte ja nur fragen und ganz sicher gehen und nicht einen Edit-War mit ansehen. Jetzt wo es offensichtlich geklärt ist, kann man Deine Version ja wieder herstellen. Werde ich gleich mal tun. Und wenn dann einer meckert: "Siehe Dikussion". Erik Streb 22:42, 22. Jan 2006 (CET)

Abgeschlossene Lesenswert-Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Ich muß sagen, ich bin wirklich überrascht, auf wieviel doch überraschend gute Artikel ich auf meiner Recherche zum geplanten Portal:Gynäkologie stoße! Dieser hier ist jetzt textlich nicht ganz so ausführlich, wie der bereits oben zur Lesenswert-Kandidatur angeführte kontäre Artikel Schwangerschaftsabbruch, allerdings ist die Bebilderung hier, im Gegensatz zu diesem, wieder aussergewöhnlich gut und auch formal, stilistisch und sachlich gibt es für mich in Text und Inhalt jetzt nichts Außergewöhnliches auszusetzen.

Nach den Änderungen von Benutzer:Cascari jetzt

Symbol support vote.svg Pro. Es sollte aber noch weiter am Fließtext gearbeitet werden! Cottbus 14:59, 31. Jan 2006 (CET)

  • Symbol oppose vote.svg Contra Bilder sind ziemlich genial, aber Cottbus hat recht, Fließtext wäre in der Regel schon schöner. 1 bis 2 Ausnahmen könnte man hier zwecks Übersichtlichkeit aber machen, ich denke da an das Kapitel Verlauf einer Schwangerschaft. -- Dr. Shaggeman Der beißt nicht!!! 14:24, 31. Jan 2006 (CET)

Quetsch: Soweit überflüssige Unterkapitel eliminiert und Fließtext geformt, soweit das Wissen über die Materie es zuließ. Bei den genauen Schwangerschaftswochenverlauf habe ich mich das aber jetzt nicht getraut, das muß und soll bitte ein medizinischer Fachmann machen! Grus --Juliana da Costa José (Pin Up!) 14:44, 31. Jan 2006 (CET)

Ich glaube, dein Verbesserungsversuch hat es nicht besser gemacht. der 10. Monat hat mit 1.-4. Schwangerschaftwoche nichts zu tun. Beim Verlauf der Schwangerschaft fand ich die Liste übrigens grade gut, sie sollte sich noch mehr an der Animation orrientieren. -- Dr. Shaggeman Der beißt nicht!!! 14:57, 31. Jan 2006 (CET)
Habs mal entsprechend geändert, bleibe aber noch immer bei meinem Votum. -- Dr. Shaggeman Der beißt nicht!!! 14:37, 1. Feb 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Kritik der Vorredner ist berechtigt, hier wünscht man sich viel mehr Fließtext, aber Bilder sind klasse, Inhaltlich scheint alles vollkommen korrekt und vollständig - nach den Kriterien also durchaus lesenswert - mit Potential --Geos 14:36, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Lesenswert allemal - für Exzellent würde ich auch den Schritt zu mehr Fließtext fordern. --Ixitixel 14:50, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol neutral vote.svg Neutral Der Fließtext wurde ja schon mehrfach genannt. Die gif-Animation sollte eingedeutscht werden. Und vielleicht könnte der kulturgeschichtliche Hintergrund noch etwas mehr ausgebaut werden. --BigBen666 Fragen? 15:52, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Eindeutig ein Pro. Der Artikel ist sehr übersichtlch aufgebaut und gegliedert so daß ich mich nicht in einem Moloch von Text verirre. Die Bilder sind super, daher bitte unbedingt in die Commons verschieben oder verschieben lassen damit andere WP´s davon profitieren können. --Ronaldo 16:47, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Wie Vorredner --Schwalbe Disku 17:38, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Noch viel zu listenlastig. Insbesondere muss man bei den Listen oft raten, was nun genau gemeint ist. --Koethnig 20:17, 31. Jan 2006 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Lückenhaft: Medizin-lastig. Es fehlen seit einigen Wochen fast alle Angaben aus Sicht der Schwangeren, Bedeutung für die Familie, soziale Aspekte, Psychologie. Kruemelmo 00:19, 1. Feb 2006 (CET)
  • Symbol oppose vote.svg Contra Erstens noch zu listenhaft und zweitens siehe Kruemelmo --Contributor 14:18, 1. Feb 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro Wir sind hier bei lesenswert. Die vorstehend geforderten Punkte sind sinnvolle Ergänzungen zur Abrundung, machen aber nicht das eigentliche Thema aus. --Lutz Hartmann 08:48, 2. Feb 2006 (CET)
  • pro - sehe ich ebenso wie Lutz. -- Achim Raschka 12:19, 2. Feb 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro ich stimme zwar zu, dass der Artikel nicht alle Aspekte der Schwangeschaft abdeckt, halte das aber auch im Rahmen eines Enzyklopädie-Artikels für extrem schwierig. Dieser Artikel fokussiert eben aus meiner Sicht auf die eher "praktischen und unstrittigen" Fakten zum Thema (und ist übrigens für mich keineswegs "medizin-lastig", das würde/könnte ganz anders aussehen!). Und ich finde, diesen Fokus vertritt der Artikel sehr ansprechend und originell, das ist für mich auch lesenswert. --JHeuser 16:18, 3. Feb 2006 (CET)
  • Symbol support vote.svg Pro --Flac | on 13:31, 6. Feb 2006 (CET)

Abschließende Frage Warum fehlt plötzlich die Animation? Die war das (bildlich) Spannendste am ganzen Artikel und ich wollte eben die Bauchentwicklung in er Animation mit meiner eigenen vergleichen... Kann man das wieder reinstellen? Das wäre sehr schön! Danke!!! die Antje

Abgeschlossene Lesenwertwertwiederwahl (gescheitert) =[Quelltext bearbeiten]

Ich habe diesen Artikel damals zum Lesenswert verholfen und möchte ihn hiermit zur Wiederwahl stellen, weil er meines Erachtens leider sehr an Qualität eingebüßt hat. Ein Grund, weshalb er gewählt wurde, waren seine überaus informativen Animationen und die herausragende Bebilderung. Von dieser ist jetzt nichts mehr da. Stattdessen wurde nur noch ein Bild einer schwangeren Frau eingefügt, obwohl schon eines, in viel besserer, sowohl fotografischer, wie auch neutralerer Qualität da ist. Gezeigte Nacktheit muß nicht immer der größeren Information zu einem Thema dienen. Die damals beanstandeten textlichen Stellen, wie zu knappe listenartigen Aufzählungen der Kapitel, wenig Fließtext usw., sind dafür kaum bis gar nicht verbessert worden. Teils sind Texte sogar auseinandergerissen und verdoppelt mit POV vermischt eingebaut worden. So leid es mir um diesen, einmal wirklich sehr guten Artikel tut:

Merde! -- Dr. Shaggeman You’ll Never Walk Alone 16:19, 13. Mai 2006 (CEST)
Ohne die Bebilderung ist der Artikel leider gar nichts. Diese hoben ihn damals raus, aber so. Sorry, nein, nicht lesenswert. --Benutzer:Juliana da Costa José Palme 16:15, 13. Mai 2006 (CEST)
Sehe ich 100 Pro(zent) genau so. -- Dr. Shaggeman You’ll Never Walk Alone 16:19, 13. Mai 2006 (CEST)
  • Sehr schade, dass ein lesenswerter Artikel so an ein paar bunten Pixeln hängt. Aber ich muss ebenfalls zustimmen. Da fällt mir ein: Wenn man hier dem Wikipedia:Wikiprojekt Wikipedia für Blinde zugearbeitet hätte, und eine Barrierefreie Version eines lesenswerten Artikels erstellt hätte, die auch Blinde hätten wahrnehmen können - z.B. durch detaillierte Bildbeschriebungen - dann wäre die Katastrophe nun eine halbe. Ich kann aber verstehen, dass das für ein solches Optik-Thema schwer fällt.... Zumindest sehe ich zwei gute Gründe, die Texte (in einer möglicherweise neuen version z.B.) nicht zu stark auf die Bilder abzielen zu lassen. --Nerdi ?! 15:41, 16. Mai 2006 (CEST)
  • Warum geht ihr nicht einfach zu der damals lesenswerten Version zurück? Dann ist eine Abwahl nicht nötig. --Nina 23:52, 17. Mai 2006 (CEST)
    Weil es die wichtigsten Argumente für die Wahl zum Lesenswerten nicht mehr gibt (siehe kommentar von schlendrian). -- Dr. Shaggeman You’ll Never Walk Alone 00:04, 18. Mai 2006 (CEST)
    Ich würde die Bilder nicht überbewerten und trotzdem zu der damaligen Version zurückgehen, wenn der Text besser war. --Nina 14:25, 18. Mai 2006 (CEST)
    Sagen wir mal so, ich habe damals schon gegen den Artikel gestimmt, weil ich den Text nicht wirklich gelungen fand (ist mir zu listig), die Bilder waren für mich der einzige Pluspunkt (der mich auch an meinem Urteil zweifeln ließ). Selbst der damals gewählte Artikel wäre für mich ohne die Bilder somit nicht lesenswert. -- Dr. Shaggeman You’ll Never Walk Alone 15:07, 18. Mai 2006 (CEST)
  • Ich habe die Geschichte des Artikels nicht verfolgt und tue mich darum schwer mit einem Votum. Der Artikel erscheint mir allerdings stark Deutschland- bzw. Europa-lastig, etwa bei der Aufzählung der für die einzelnen Schwangerschaftsphasen typischen medizinischen Untersuchungen. Selbst in einem industrialisierten Land wie den USA sieht die Schwangeren-Versorgung deutlich anders aus, als in dem Artikel beschrieben.
    Der Akzent des Artikels ruht ganz auf medizinischen Gesichtspunkten. Als Grundsituation des Menschseins hat Schwangerschaft jedoch eine ganze Reihe weiterer Dimensionen, z. B. eine ethnologische, eine psychologische und eine religiöse. Und wie sieht es mit der Schwangerschaft z. B. in der Kunst oder in der Literatur aus? Dass der Artikel sich auf Medizinisches konzentriert, kann ich verstehen, weil keiner gern über etwas schreibt, was sein Fachgebiet überschreitet - aber das hier ist nun einmal ein klassisches Universalthema (wie "Liebe" oder "Tod"), das im monodisziplinären Zugang kaum ausreichend behandelt werden kann. --Stilfehler 20:10, 18. Mai 2006 (CEST)
    @Dr. Shaggeman: ich habe mir die alte Verion jetzt mal angesehen und verstehe, was Du meinst- ich denke jetzt auch, dass es besser wäre, den Artikel noch mal zu überarbeiten und ihn jetzt erst mal abzuwählen. --Nina 15:15, 18. Mai 2006 (CEST)

Mit 3 Contra wieder raus. -- Dr. Shaggeman You’ll Never Walk Alone 21:18, 21. Mai 2006 (CEST)

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

  • Wieso wird eltern.de als Weblink aufgeführt? Wäre eine etwas unabhängigere Seite wie urbia.de nicht angebrachter?
  • Ich finde, die Weblinks sollten mal durchgesehen und überarbeitet werden. Wiki-piet 14:37, 10. Jul 2006 (CEST)

Auslagern[Quelltext bearbeiten]

Wer will 33 kB lesen - ich nicht! Es sollte möglich sein, den BeEitrag so zuu kürzen, dass ein Hauptschüler (eine Hauptschülerin!) einen ersten Überblick über das Thema bekommt, ohne schon von der Inhaltsangabe erschalgen zu werden. -- Robodoc 18:32, 8. Sep 2006 (CEST)

Sperrung[Quelltext bearbeiten]

Seit ein paar Tagen ist der Artikel zur Bearbeitung gesperrt. Auch wenn ich die Gründe nachvollziehen kann, kann das gerade bei der (berechtigten) Kritik am ausbaufähigen Inhalt auf Dauer nicht so bleiben. Wann wird die Sperre aufgehoben; wie wird sicher gestellt, dass trotz der Sperre noch Beiträge möglich sind? -- Magicmagnet 1. Oktober 2006

von Wikipedia:Auskunft#Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Beitrag hierher kopiert von Doudo 22:11, 22. Okt. 2006 (CEST)

Hallo,

sicher bin ich hier völlig falsch, aber ich weiß es nicht besser, bitte um Nachsicht.

Unter "Schwangerschaft - Suchtmittel - Medikamente" steht u.A. folgendes:

'"Auch Alkoholkonsum und Rauchen sind schädlich. Laut Weltgesundheitsorganisation würden zwei Drittel aller plötzlichen Kindstode nicht auftreten, wenn beide Eltern nicht rauchten. Das Risiko, dass das Kind eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) aufweist, liegt bei Müttern, die während der Schwangerschaft rauchen, bei 16,5 Prozent (sonst 4,6 Prozent) [1]. Nach aktuellem Stand der Dinge (2004) ist davon auszugehen, dass „ein Gläschen Wein oder Sekt ab und zu“ nicht schädlich, jedoch sicher nicht förderlich ist. Schwangeren Frauen ist daher von Nikotin- und Alkoholkonsum ganz abzuraten. Kaffee mindert die Eisenaufnahme, daher sollte Kaffee erst frühestens eine Stunde nach der Nahrungsaufnahme konsumiert werden".

Der Text:

Nach aktuellem Stand der Dinge (2004) ist davon auszugehen, dass „ein Gläschen Wein oder Sekt ab und zu“ nicht schädlich, jedoch sicher nicht förderlich ist."

müsste bitte wie folgt korrigiert werden.


Bisher ist ein Alkoholgrenzwert, ab dem eine Schädigung beim Ungeborenen eintritt, nicht bekannt, daher muss auf Alkohol in der Schwangerschaft grundsätzlich verzichtet werden.

Ich bitte um Änderung. Mit freundlichen Grüßen Irm Wills 2. Vorsitzende FASworld e.V. Deutschland www.fasworld.de irmwills@fasworld.de

Wennschon nicht "muss", zwingen kann man niemanden, sondern "sollte". --KnightMove 21:38, 22. Okt. 2006 (CEST)

Widersprüchliches über Schwangerschaftszeichen[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

folgende Aussage im Artikel "Schwangerschaft":

"Ein Schwangerschaftstest über die Messung der Konzentration des „Schwangerschaftshormons“ (hCG-Hormon) im Blut oder im Urin gilt als wahrscheinliches, jedoch nicht sicheres Schwangerschaftszeichen."

widerspricht dem Artikel "Schwangerschaftszeichen":

"Sichere Zeichen:

   * Positiver Schwangerschaftstest (Hormonmessung, die einen HCG-Anstieg zeigt)

..."


Wer blickt durch und kann's korrigieren? Viele Grüße, Jan Hebbel

1. Trimenon[Quelltext bearbeiten]

Befruchtung und Einnistung (Schwangerschaftswoche 1-4)

Da steht einiger Unsinn drin. Bei Gelegenheit (Zeitproblem) werde ich das überarbeiten.

Wolfi26444 (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von Wolfi26444 (DiskussionBeiträge) 17:05, 30. Nov 2006 (CEST)) -- --Viele-baeren ??? Enfach öde 17:56, 31. Dez. 2006 (CET)

kann man während man schwanger ist auch noch im 4. monat seine tage kriegen oder nicht? und ist es auch möglich während einer schwangerschaft den bauch einzuziehen?bitte antworten!!!! (Vorstehender nicht signierter Beitrag stammt von 84.130.104.56 (DiskussionBeiträge) 17:54, 31. Dez 2006 (CEST)) -- --Viele-baeren ??? Enfach öde 17:56, 31. Dez. 2006 (CET)

Schein-Schwangerschaft bei Männern[Quelltext bearbeiten]

Auch wenn das Phänomen sehr selten ist, würde ich eine Verlinkung im Bereich "Siehe auch" auf Fetus in fetu begrüßen. 84.173.210.141 18:36, 11. Jan. 2007 (CET)

doppelter Text[Quelltext bearbeiten]

Der folgende Textabschnitt ist in der Unterkategorie: Risikoschwangerschaft doppelt vorhanden:

"Im Jahre 1990 wurden in Deutschland 34 Prozent aller Schwangerschaften als Risikoschwangerschaft klassifiziert. Die Bayerische Arbeitsgemeinschaft zur Qualitätskontrolle spricht für das Jahr 2002 von 65 Prozent und in Niedersachsen von etwa 73 Prozent. Tatsächlich kommen jedoch 95 Prozent der in Deutschland geborenen Kinder gesund zur Welt."

Finde das etwas "verwirrend" als ob man beim lesen ein paar Zeilen zurückgesprungen ist. Zudem ist die Information doppelt vorhanden.

--Gamp 11:15, 15. Feb. 2007 (CET)

Dann verbessere es doch! --Wiki-piet 14:25, 15. Feb. 2007 (CET)

Parodontitis[Quelltext bearbeiten]

Die Aussage zu Parodontitis und Frühgeburtlichkeit ist so nicht haltbar (siehe Paper im NEJM, PMID 17079762) ich habe sie deswegen entfernt. --Marvin 22:44, 23. Feb. 2007 (CET)

Archivierung der gescheiterten Lesenswert-Kandidatur vom 26. Februar bis zum 4. März 2007[Quelltext bearbeiten]

Symbol support vote.svg Pro --B77-6 00:55, 26. Feb. 2007 (CET)

Eindeutiges Symbol oppose vote.svg Contra In dieser Form nicht haltbar (insofern fast ein Veto): die medizinischen Ratschläge haben allenfalls ApothekenRundschauNiveau. Eher ein Fall für QS. Sollte mal ein Gynäkologe drübergehen. --80.136.130.212 02:01, 26. Feb. 2007 (CET)

hallo 80.136.130.212, wenn Du sagst, warum Du ein niveau-veto einlegst, könnte man was dran ändern. --B77-6 17:42, 26. Feb. 2007 (CET)

Symbol support vote.svg Pro Dieser Artikel kann immer nur ein Übersichtsartikel bleiben, dazu ist das Thema viel zu komplex. Gerade was die medizinische "Ratschläge" anbelangt sind die spezialisierten Artikel i.d.R. sehr aufschlussreich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Dazu kommt, dass Wikipedia ja keine Ratschlagsammlung ist und auch keine explizite Sammlung von Fachartikeln - falsch sollten die Informationen trotzdem nicht sein. Sicher ist auch, dass es noch einige Punkte gibt, die verbessert werden könnten, "lesenswert" ist der Artikel sicher aber auch in dieser Form. --Benutzer:Magicmagnet 10:11, 27. Feb. 2007 (CET)

Leute, die am Artikel mitgewirkt haben, sollten sich bei der Abstimmung enthalten, sonst wird selbige zur Farce. --Polarlys 17:04, 27. Feb. 2007 (CET)
Und wo steht das, bitte? (das ist jetzt wirklich ernst gemeint). Es geht um Argumente, die kann man ja auch diskutieren. Dazu ist meiner Meinung nach diese Seite da. --mm

Symbol support vote.svg Pro Der Abschnitt " Historisches zur Schwangerschaftsdauer" ist zwar nicht besonders gelungen und auch sonst ist der Artikel z.T. recht unenzyklopädisch. Ansonsten gefällt er mir aber sehr gut. Den ÜA-Baustein verstehe ich nicht, wir sind hier doch nicht bei den EA. Klar lesenswert.--84.142.144.244 16:10, 26. Feb. 2007 (CET)


leider Symbol oppose vote.svg Contra. Ich muss der ersten IP zustimmen. Insgesamt wirkt der Artikel sehr unausgereift und aus Ratgebern zusammengeschrieben. Für den ganzen Artikel gilt: keine valide Literatur, fast keine Einzelbelege zu einzelnen Aspekten. Zu Erkrankungen und Komplikationen während der Schwangerschaft ist viel zu wenig im Artikel. Begriffe wie Extrauteringravidität, Eklampsie, Gestose werden als Stichworte in Liste aufgeführt, ohne ein Wort zur Bedeutung. Zumindest eine kurzer Absatz zur Einführung wäre nötig. Die Erstellung eines neuen Kapitels zu diesem Thema bietet sich an. Das Gleiche gilt auch für viele andere nicht-Krankheits-Aspekte z.B. die Geburt oder die Erwähnung der Reproduktionsmedizin (zu kurz). Auch der Kritik von Benutzer:Stilfehler bei der letzten Abstimmung will ich zustimmen, der eine Deutschland- bzw. Europa-lastigkeit sieht und Mängel in ethnologischer, psychologischer und religiöser Bedeutung der Schwangerschaft. Recht gut ist schon der Ablauf der Schwangerschaft beschrieben, auch das vorhandene Bildmaterial ist in Ordnung. Ich bin mir bewusst, dass das kein Exzellenz-Abstimmung ist, aber für so ein komplexes Thema ist das nicht genug, da gibts noch viel zu tun. Gruß, --Andante ¿! 17:56, 26. Feb. 2007 (CET)

kontra Viele Zahlen unbelegt, bestehende Einzelnachweise genügen den Anforderungen an Quellenangaben nur bedingt, selbiges gilt für Literatur. Bitte auch Wikipedia:Weblinks beachten, weiterführende Informationen zum Thema sucht man da eher vergebens. Obwohl die Etymologie bereits in der Einleitung Anklang findet, fehlen die bereits erwähnten kulturellen Aspekte dann völlig, ebenso wünscht man sich als Leser einen größeren Rahmen, in den die Biologie eingebettet ist. Diese geschlossene Darstellung fehlt mir allgemein, teilweise hab ich das Gefühl, dass notwendige Stichpunkte einfach „abgearbeitet“ wurden. Dabei dominiert teilweise ein Ratgeberstil („ist wichtig für Kind“, „wird benötigt“), ohne dass auf Hintergründe eingegangen wird. --Polarlys 23:38, 26. Feb. 2007 (CET)

Symbol oppose vote.svg Contra Leider ist nach der erneuten Überarbeitung des Artikels ein wenig der rote Faden verloren gegangen. Kausale Erklärungen treten zurück gegenüber der Aufzählung einzelner Stichpunkte. Bei einem lesenswerten Artikel sollte der Leser trotz der Komplexität des Artikels immer "an die Hand genommen" werden, d.h. Mechanismen sollte man verständlich erklären ohne banal zu werden. Das ist schwierig, aber deswegen wird auch nicht jeder Artikel lesenswert. In diesem Fall würde ich doch raten, vor der Abstimung ein Review vorzuschalten. --Gleiberg 18:33, 27. Feb. 2007 (CET)

Symbol oppose vote.svg Contra. Der Abschnitt "Ernährung" bedarf eines Experten:

  • "ausgewogene Ernährung" gehört zu den tollen Schlagworten, mit denen Autoren Wissen und Autorität vortäuschen. Es gibt nichtmal annähernd konsistente Aussagen darüber, was denn da ausgewogen wird.
  • "Dazu gehört, wie üblich, ein ausgewogenes Maß an Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen." Vielleicht. Bei der derzeitigen Ernährungssituation in vielen Staaten ist die Versorgung mit ausreichend Mikronährstoffen viel weniger gesichert als die mit ausreichend Makronährstoffen. Die Makronährstoffe noch extra hervorzuheben zeugt von mangelnder Kenntnis der Materie.
  • "Vegetarier sollten besonders auf eine ausgewogene Ernährung achten" Die Aussage, dass vegetarismus eher eine Mangelernährung ist als die normale Kost, ist eine schon sehr fragwürde Aussage. Da müsste zumindest eine Fußnote dran, damit das so stehen bleiben kann.
  • "Veganer auf ausreichend Kohlenhydrate und Vitamin B12 achten und dies eventuell ärztlich kontrollieren lassen." Es gibt schon einige Veganermythen, aber einen Mangel an Kohlenhydraten kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Fußnote.
  • "Um das Risiko dieser schweren Missbildung zu minimieren wird oft empfohlen, Folsäure zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen" Wer empfielt? Es wird auch oft empfohlen, keine Ergänzungsmittel zu nehmen.
  • "Calcium ist in besonders hohen Konzentrationen in Hartkäse und anderen Milchprodukten enthalten" Bitte mal Quellen lesen. Es ist zwar enthalten, aber nicht in einer Form die der Körper aufnehmen kann.

Insgesamt liest sich das wie ein aus Bunten zusammenkopierter Ernährungsratgeber. Ansonsten noch:

  • Die emotionalen/psychischen Auswirkungen einer Schwangerschaft werden gar nicht angesprochen.
  • Die gesellschaftlichen und sozialen Aspekte der Schwangerschaft könnten relativ zu dem ganzen Entwicklungsblabla mehr Raum einnehmen.

--John.constantine 21:43, 27. Feb. 2007 (CET)

Wenn Fehler drin sind, kann man die korrigieren. --mm
Ich denke, man kann die Lesenswert-Kandidatur auch ganz ohne "Mikronährstoffe" (whatEverThatIs) bestreiten. Nicht schon wieder eine Rath'sche Schauveranstaltung hier. Danke. --80.136.152.156 22:08, 27. Feb. 2007 (CET)
Es gibt hier keine Rathschen Schauveranstaltungen.. --Andante ¿! 10:01, 28. Feb. 2007 (CET)
Ok, dann nochmal, vielleicht wird es dann klar: Es geht hier doch nicht darum, dass der Artikel -deswegen- nicht lesenswert sei, weil er nicht alle "alternativen Ernährungsweisen" mit aufführt (ich denke, man braucht nun wirklich nicht mehr über die Notwendigkeit von zB Folsäure zu diskutieren), sondern eher darum, dass der Artikel, besonders für die "Unentschlossenen", z.B. keine Quellen angibt, die über Laien-Sekundärliteratur hinausgeht. --80.136.152.156 10:29, 28. Feb. 2007 (CET)
Natürlich "kann" man diesen Teil streichen. Nur ist es nun mal so, dass dieser Punkt der Ernährung (und es werden nicht nur Nahrungsergänzungsmittel angesprochen) für viele eine wichtige Frage sind. Deshalb ist es meines Erachtens sinnvoll, diese Punkte drin zu lassen. Es ist ganz sicher richtig, dass die kurzen Absätze inhaltlich die angeschnittenen Themen nicht abdecken (können) - das geschieht aber sehr ausführlich in den jeweiligen Spezialartikeln. Ich habe eigentlich nicht den Eindruck, dass hier in irgendeiner Form Position für "Pillenfuttern" bezogen wird. --mm

Symbol oppose vote.svg Contra - sprachlich viel zu schwach, oft phrasenhaft und auf Ratgeberlevel. - Gancho Kolloquium 18:09, 28. Feb. 2007 (CET)

parallelembaration[Quelltext bearbeiten]

hallo

ich finde das phänomen der parallelembaration ist ein zwar noch nicht weit verbreiteter aber dennoch nenneswerter Sonderfall der Zwillingsschwangerschaft. Die austragung zweier versetzt gezeugten kinder getrennt durch eine membran durch die die Nährstoffe diffundiert werden führt nicht selten zu komplikationen, weshalb darüber berichtet werden sollte

mfg

Einige Fragen, deren Antworten m.E. in den Artikel gehören[Quelltext bearbeiten]

Hallo, mir sind da selsbt einige Fragen gekommen, die vielleicht in den Artikel gehören:

  • Wie kann es sein, dass Mutter und Kind verschiedene Blutgruppen haben können, aber doch durch die Nabelschnur verbunden sind (schließlich bezieht das Kind darüber den Sauerstoff, und man darf ja selbst keine falsche Bluttransfusion bekommen)?
  • Sind Spermien eigentlich eigenständige Lebewesen? Sie sind anders gebaut als der Mensch, können sich selbst bewegen und haben eine gewisse Intelligenz. Und eigentlich müssten sie eine eigene DNA haben, auch wenn sie das Erbgut des Mannes transportieren?!
  • Wie kann bei Jungfrauen bei Menstruationen eigentlich das BLut abfließen, wo das Jungfernhäutchen doch zu ist?

Viele Gruesse! --80.128.100.65 17:16, 1. Apr. 2007 (CEST)

Dies sollte in den jeweiligen Einzelartikeln Spermiumund Hymen zu finden sein, zmindest die ltzte 2 Fragen haben nichts mit Schwangerschaft zu tun. Andreas König 17:29, 1. Apr. 2007 (CEST)

Tine meint: Die Besonderheiten der selektiven Blutversorgung des Säuglings sollten wirklich einen Absatz oder zumindest einen Link auf entsprechenden Artikel wert sein! Spermien haben (wie im übrigen auch Viren) keinen eigenen Stoffwechsel und zählen daher nicht zu den Lebewesen. Das Jungfernhäutchen ist NICHT ganz geschlossen. Diese beiden Infos brauchen aber nun wirklich nicht unter "Schwangerschaft" stehen. Sonnige Grüße :)

"schlechte" familienplanung?![Quelltext bearbeiten]

quote: // Ungewollte Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch aus sozialen Gründen

Ungenügende Empfängnisverhütung, schlechte Familienplanung oder auch Straftaten (Vergewaltigung) können zu ungewollten Schwangerschaften führen. //


Das klingt recht hart, eine Frau, die ungewollt schwanger wird, habe einfach "schlechte Familienplanung" betrieben. Ich weiß spontan gar nicht, was ich mir darunter, im Unterschied zu ungenügender Empfängnisverhütung, vorzustellen habe. Weiterhin kann auch die beste Empfängnisverhütung fehlschlagen, da kein Verhütungsmittel 100%igen Empfängnisschutz bietet. Bitte die "wer schwanger wird is wohl zu doof"-Formulierung ändern!!

---

kleine andere Anmerkung: vielleicht sollte auch im Folsäure-Abschnitt auf den kritischen Vitamin-A-Gehalt der Leber hingewiesen werden.

---

Der Artikel ist recht umfangreich, offensichtlich mit gutem Willen bearbeitet und diskutiert, weiter so! Liebe Grüße

Dauer der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Ich denke es wäre sinnvoll noch einen Satz zur Berechnung der durchschnittlichen Dauer einer Schwangerschaft zu sagen. Die angegebenen 267 Tage sind ja das Produkt einer bestimmten statistischen Erfassung, bei der Früh- und Spätgeburten als pathologisch ignoriert werden, wobei diese ja definiert sind. Z. B. wird aufgrund einer anderen statistischen Erfassung die Dauer der normalen Schwangerschaft in Frankreich mit einer Woche mehr (39 p.c.) angegeben. Das hat natürlich auch konkrete Auswirkungen auf Behandlungen, wie z. B. die Empfehlung einer Geburtseinleitung, die in D darum auch früher erfolgt.
Außerdem finde ich eine so Grundlegende Aussage, wie die Dauer sollte an prominenterer Stelle erfolgen, eigentlich sogar in der Einleitung.--WerWil 19:00, 17. Apr. 2007 (CEST)

Wäre nicht auch ein kleiner Satz zur Erklärung des "Trimenons" angebracht? Zumal das dritte Trimenon aus vier Monaten besteht! Man könnte hier sonst einen gewissen Unsinn wittern.--WerWil 10:56, 21. Apr. 2007 (CEST)

Es IST Unsinn. Man könnte eine Schwangerschaft viel besser in drei Dritteln zu je drei Mondmonaten einteilen, und zwar von der Befruchtung an. Stattdessen wird von einem Zeitpunkt an gerechnet, zu dem eine Frau noch garantiert nicht schwanger ist, nämlich, wenn sie gerade die Regel hat. Dieser falsch gesetzte Schwangerschaftsbeginn hat sicher schon die eine oder andere Ehekrise ausgelöst. Ich kenne persönlich so einen Fall. --Dagmar Rehak 03:45, 1. Apr. 2008 (CEST)

Die Einteilung der Schwangerschaft in 10 vierwöchige Monate lässt sich meines Erachtens nicht mit dem seit 1500 Jahren nicht mehr gebräuchlichen Mondkalender erklären, zumal diese Einteilung nicht vom "gemeinen" Volk so vorgenommen wird, sondern nur die Fachleute diese vom normalen abweichende Zählweise haben. Warum sollten ausgerechnet Mediziner dem Mondkalender nachhängen? Das ist schlicht eine Vereinfachung, weil Schwangerschaften nun selten am Anfang eines Monats beginnen, wenn ich das also in Monate umsetzen will wäre umrechnung von Wochen zu Monaten relativ aufwändig.--WerWil 11:05, 22. Apr. 2007 (CEST)

Einen Zeitraum von vier Wochen als Mondmonat zu bezeichnen, ist sowieso falsch. Ein Mondmonat hat 29,53 Tage, und davon gibt es in einer durchschnittlichen Schwangerschaft nur neun, nicht zehn.
9 x 29,53 = 265,77 - also neun Monate, wie schon seit Menschengedenken richtig erkannt
Quelle: Mond
--Dagmar Rehak 03:45, 1. Apr. 2008 (CEST)

Ich möchte noch anmerken, dass islamische Rechtsgelehrte auf im Jahr 2008 allen Ernstes noch darüber streiten, ob eine Schwangerschaft auch vier Jahre(!) dauern kann. Bitte entsprechende Fatwas lesen (-> Google) bevor dieser Hinweis hier gelöscht wird.


In der aktuellen Fassung des Artikels heisst es in der Einleitung zum Schwangerschaftsverlauf, dieser werde in drei Abschnitte zu je 13 Wochen eingeteilt. Die sich unmittelbar anschliessende Übersicht listet jedoch für das erste Trimenon 12 Wochen auf, für das 2. ebenfalls 12 Wochen und für das 3. 16 Wochen. Ohne jetzt zu entscheiden, welche der beiden Betrachtungsweisen die "richtige" ist, stellt das einen Widerspruch in sich dar und kann so nicht stehenbleiben. -- Snevern 15:09, 20. Apr. 2009 (CEST)

Ergänzung zu Risikoschwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Bitte ergänzen: Auch beim Vorliegen einer Eisenmenger-Reaktion wird die Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft eingestuft. 80.142.120.250 13:29, 23. Apr. 2007 (CEST)


Zu 6.4 Impfungen[Quelltext bearbeiten]

Bei den in der Schwangerschaft kontraindizierten Impfungen fehlt die I. gegen Windpocken (Lebendimpfstoff).

Bilder[Quelltext bearbeiten]

Habe gerade zwei Bilder rausgenommen, die ich nicht wirklich instruktiv fand. Bei fehlendem Konsens darf natürlich gerne revertiert werden. --Marvin 21:23, 18. Mai 2007 (CEST)

Hiermit geschehen. Was soll an den Bildern „nicht wirklich instruktiv“ sein? --Rosenzweig δ 18:08, 14. Jun. 2007 (CEST)
Ach Rosenzweig, ich hatte einfach den Eindruck, als ob hier alle Bilder die nur irgendwie was mit Schwangerschaft zu tun haben zusammengekratzt worden seien. Warum eine schwangere Frau in der 26. Woche zeigen aber nicht in der 28. Woche? Nur weil man zufällig das Bild zur Verfügung hat? Wirklich instruktiv fände ich eine Bildserie im zeitlichen Verlauf (ansatzweise so wie in der englischen wp). Die Abbildung Bild:Linea nigra.jpg ist meines Erachtens so speziell, dass es tatsächlich unter dem Lemma Linea nigra besser aufgehoben ist. Grüße --Marvin 22:57, 14. Jun. 2007 (CEST)
So speziell finde ich letzteres Bild jetzt nicht, das wird im Text angesprochen, und gleich daneben das Bild dazu finde ich eine gute Lösung. Ansonsten hört es sich so an, als ob du eher mehr Bilder zum Verlauf wolltest. Es sind ganz sicher nicht „alle Bilder die nur irgendwie was mit Schwangerschaft zu tun haben zusammengekratzt worden“, denn hier gibt es einige mehr zur Auswahl. Da könnte man ja einige hinzufügen, so man will. Viele Grüße --Rosenzweig δ 23:09, 14. Jun. 2007 (CEST)
Geht natürlich in Ordnung. Bin leider zurzeit ziemlich mit anderen Dingen beschäftigt. Sorry daher für wenig Konstruktivität. Grüße --Marvin 18:49, 17. Jun. 2007 (CEST)

Review März- Mai 2007[Quelltext bearbeiten]

Aus der letzten Lesenswert-Kandidatur gibt es eine Menge Verbesserungsvorschläge für den Artikel: Diskussion:Schwangerschaft#ToDos_aus_Lesenswert-Kandidatur. Einen Teil habe ich schon umgesetzt, aber bei anderen bin ich fachlich zu wackelig (Gestose, Ernährung) und es fehlen an einigen Stellen Quellen aus Primärliteratur. Wäre gut, wenn da nochmal ein Profi draufschauen könnte. --Q344 23:50, 17. Mär. 2007 (CET)

Ich bin kein Profi. Aber das viel mir in's Auge: "Vor, während oder nach einer Schwangerschaft kann es zu weiteren Beeinträchtigungen der Schwangerschaft kommen." Wie kann eine Schwangerschaft nach der selbigen beeinträchtigt werden? --Rosentod 00:30, 18. Mär. 2007 (CET)
stimmt, hab das "der Schwangerschaft" rausgemacht, ist richtiger und einmal "Schwangerschaft" pro Satz reicht auch. Vielleicht sollte man auch Dammriss und Unfruchtbarkeit rauswerfern um sich auf die Schwangerschaft zu konzentrieren und nicht noch Befruchtung und Geburt abzuarbeiten. --Q344 10:57, 20. Mär. 2007 (CET)

Nur was ganz kleines zum Ergänzen: Auch beim Vorliegen einer Eisenmenger-Reaktion wird die Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft eingestuft. 80.142.120.250 13:32, 23. Apr. 2007 (CEST)

Stimmt, scheint mir aber eher selten aufzutreten. Ich glaube nicht, dass man da alle Risiko-Faktoren vollständig aufzählen kann (außer man beginnt einen eigenen Artikel für Risikoschwangerschaft.

Der Artikel ist im Moment noch ausgesprochen "deutschlandlastig", kurze Informationen zu Österreich und der Schweiz wären eine echte Bereicherung. --Nemissimo 酒?!? 20:22, 25. Apr. 2007 (CEST)

Ich habe den in meinen Augen noch erweiterungsbedürftigen Teil zur gesellschaftswissenschaftlichen und künstlerischen Bedeutung der Schwangerschaft erst einmal stub-haft (weiter)bearbeitet. Da könnte man noch Einiges tun, auch fehlt mir ein Beispiel eines Gemäldes einer Schwangeren, am besten sogar zwei Abbildungen - einmal z.B. als schwangere Maria und einmal in Form einer Unterschichtdokumentation (etwa von Heinrich Zille). Wer ist da Profi? -- €pa 17:37, 8. Mai 2007 (CEST)

Ich habe heute noch den Abschnitt über Infektionen in der Schwangerschaft etwas überarbeitet, der leider noch sehr unvollständig und insgesamt etwas erbärmlich war. Weitere Verbesserungen - insbesondere bei den verlinkten Artikeln über Malaria und Influenza sowie bei dem neu zu verfassenden Artikel über das LCMV - sind aber noch angebracht. Ich werde mich bemühen, so bald wie möglich einen Stub über LCMV einzustellen. Zu Influenza und Schwangerschaft könnte ich auch etwas beitragen. Bei der Malaria wird es dann schon schwieriger - hat jemand anders Ahnung davon? --FataMorgana 23:42, 26. Mai 2007 (CEST)

Kein Profi, aber von Zille gibt es etwas im commonsarchiv, dazu ein Graffiti eines Unbekannten und diese Skulptur einer Schwangeren Maria:

--WerWil 12:29, 27. Mai 2007 (CEST)

Die Entwicklung des Embryos - web seite[Quelltext bearbeiten]

ich denke dieses seite wird sehr nuetzlich sein:

schwangerschaftsabruch[Quelltext bearbeiten]

"Wobei in der Mehrzahl der Fälle die psychische Belastung durch die Geburt eines schwer behinderten Kindes die begründende Gefährdung der Gesundheit der Frau darstellte."- Man sollte vielleicht hervorheben, dass laut Gesetz Abtreibung Mord ist und daher, eine Begründung wie das hier bezeichnet wird, nicht exsistiert. Es gibt nur Indikatoren für eine straffreie Abtreibung..wenn keiner dagegen ist (ich könnte dazu neigen zu polarisieren) ändere ich das, wobei es sowieso einen Artikel zu dem Thema gibt und sich daher die Frage nach Sinnhaftigkeit einer Ausführung dieses Themas stellt --Newme 19:35, 27. Jun. 2007 (CEST)

@Newme. "...laut Gesetz Abtreibung Mord ist..." Das ist absolut falsch. Lies doch bitte mal das Strafgesetzbuch. --Zollikofen 14:40, 26. Jul. 2008 (CEST)

Ich finde die jetzige knappe Formulierung ausreichend klar. Es bedarf an dieser Stelle auch keiner weiteren Betrachtung der juristischen Aspekte, Wie schon selbst bemerkt gibt es dazu einen ausführlichen Hauptartikel. Die bemängelte Verwendung von "Begründung" finde ich hier angemessen, es sagt in diesem Zusammenhang nichts anderes aus als Indikation.--WerWil 23:31, 27. Jun. 2007 (CEST)

Aber von Anfang an, ein schwer behindertes Kind als abtreibungsbegründend darzustellen, ist doch mehr als polarisierend, ich wäre für eine Umformulierung.Sicher sollte man über Abtreibung eher bei dem zugehörigen Artikel sprechen, da hast du recht, trotzdem ist mir der Satz ein Dorn im Auge... --Newme 15:34, 28. Jun. 2007 (CEST)

Der Satz gibt nur die Sachlage wieder. In Deutschland werden Abtreibungen nach der 12 Wochen-Frist nur mit medizinischer Indikation durchgeführt. Der medizinische Grund ist dabei immer eine gesundheitliche Gefahr für die Mutter, so will es das Gesetz.
Tatsächlich stellt in der Mehrzahl der Fälle, die (als bedrohlich eingeschätzte) psychische Belastung durch die Geburt eines schwer behinderten Kindes diese gesundheitliche Gefährdung dar. Juristisch gesehen ist natürlich die psychische Belastung der Grund, ich denke es wäre aber sehr verwirrend nicht ausszusagen, wo diese gehäuften "Psychokrisen" ihren Urprung haben, nämlich in der Behinderung des Kindes. Ohne dies wäre auch die Gefährdung der psychischen Gesundheit der Frau kein hinreichender Grund (der Gesetzgeber hat hier eine embryopathische Indikation vorgesehen, er versteckt sie nur ein wenig). Wo siehst du eine Möglichkeit der "Entpolarisierung"? Mach einen Vorschlag. Die Problematisierung dieser Regelung gehört aber wirklich in den zugehörigen Hauptartikel.--WerWil 17:58, 28. Jun. 2007 (CEST)

Du hast eigentlich recht, ich werde mal lieber den Hauptartikel durchforsten, ich bin bei solchen Sachen nur sehr heikel, weil ich finde, dass behinderte Menschen, auch schwerbehinderte, durchaus eine Exsistenzberechtigung wie jeder andere auch haben sollten. --Newme 18:49, 28. Jun. 2007 (CEST)

Hier wird hoffentlich auch kein Werturteil gefällt, sondern nur wiedergegeben welche Regelung besteht - und damit implizit welches Werturteil die Gesellschaft gefällt hat.--WerWil 19:00, 28. Jun. 2007 (CEST)

Nein keine Sorge, meine persönliche Meinung lasse ich in wiki maximal bei den Diskussionen durchblicken ;) --Newme 19:20, 28. Jun. 2007 (CEST)

Widersprüche[Quelltext bearbeiten]

Es gibt einen Widerspruch zum Artikel Schwangerschaftszeichen.

Im Artikel Schwangerschaft steht unter "Feststellung der Schwangerschaft" folgendes: Das Ausbleiben der Monatsblutung, morgendliches Erbrechen und Übelkeit sind unsichere Schwangerschaftszeichen.

Im Artikel Schwangerschaftszeichen steht hingegen:

Wahrscheinliche Zeichen

   * Ausbleiben der erwarteten Menstruation
   * frische Schwangerschaftsstreifen
   * Anstieg der Körpertemperatur am Morgen (Basaltemperatur)
   * gynäkologische Zeichen, z.B. Veränderungen am Muttermund wie Hegar-, Gauss-, Osiander- und Pschyrembel-Zeichen

Ich hab keine Ahnung, war noch nie Schwanger (evtl. weil ich ein Mann bin, aber nur evtl.) Mag das jemand in Ordnung bringen, der mehr weiß?

Ich kann den Widerspruch nicht erkennen. Für die bei Schwangerschaft genannten drei landläufig bekannten Zeichen wird hier nur klargestellt, dass es sich um unsichere Zeichen handelt. Der Artikel Schwangerschaftszeichen ist als Spezialartikel natürlich gegenüber dem Übersichtsartikel in ausführlicher.--WerWil 13:59, 7. Sep. 2007 (CEST)

Der Widerspruch liegt wohl darin, dass das Ausbleiben der Monatsblutung zum einen ein unsicheres Zeichen und zum anderen ein wahrscheinliches Zeichen ist. Aber ist dieser Umstand nicht sowohl ein unsicheres als auch ein wahrscheinliches Zeichen? Ich sehe das nicht als Widerspruch! erichhoo

Menstruation und Schwangeschaft ?[Quelltext bearbeiten]

Kann mit jemand sagen ob frau schwanger werden kann trotz menstruation ?

Also die Frage verstehe ich net ganz. Wenn du daraufhinauswillst, Ob sie wärend einer Menstruation Schwanger werden kann, dann kan ich das nicht mit sicherheit beantworten, da ich nicht weiß, ob und wie es sich bei eventuellen unregelmäßigkeiten Verhält, sprich das nächste Ei ist auch schon fFast reif oder so. Ansosnten, weiß ich nur, das Jede Frau ab Ihrer ersten (theoretisch auch davor) Menstruation Schwanger werden kann. MfG Kollyn Diskussion 11:54, 22. Feb. 2008 (CET)

auweia!*kopfschüttel* und JA! natürlich! h. --88.73.228.143 16:02, 26. Feb. 2008 (CET)

Ja, einerseits kann eine Frau auch während ihrer Monatsblutung schwanger werden (z.B. wenn sie eine lange Blutung und einen kurzen Zyklus hat oder wenn sich der Eisprung aus irgend welchen Gründen verschiebt). Andrerseits kommt es relativ oft vor, dass eine Frau weiterhin Blutungen hat, obwohl sie bereits schwanger ist. --Zollikofen 14:10, 26. Jul. 2008 (CEST)

Bildunterschrift[Quelltext bearbeiten]

Die Bildunterschrift "Fötus in Kopflage" muß bitte in den richtigen Terminus "Fötus in Schädellage" geändert werden. Güneka 17:00, 27. Jan. 2008 (CET)

als künftiger Erbe oder Sozialhilfeempfänger ?[Quelltext bearbeiten]

"Auch in der Familiensoziologie ist die Schwangerschaft ein bedeutsames Thema, denn das kommende Kind wird in mannigfachen sozialen Rollen (z. B. als künftiger Erbe oder Sozialhilfeempfänger) schon vorab sozial platziert werden müssen (dies beschleunigt z.B. Hochzeiten), und das Verhältnis der Eltern zueinander und in ihrem sozialen Umfeld (etwa in der Ehe) wird gleichfalls vorab geändert (auffällig in Erbmonarchien)." ----> Auch in der Familiensoziologie ist die Schwangerschaft ein bedeutsames Thema, denn ein Kind hat selbst vor der Geburt schon einigen Einfluss auf die soziale Familie. (so wäre mein Vorschlag, denn der jetzige Satz "ist eine Schachtel"...) hennypenny --88.73.189.227 21:24, 25. Feb. 2008 (CET)

Andere Säugetiere[Quelltext bearbeiten]

Noch vor dem Inhaltsverzeichnis steht:

Bei anderen Säugetieren wird der entsprechende Zustand Trächtigkeit genannt.

Wohlgemerkt, ich bin großer Anhänger der Evolution, halte Menschen für (erheblich!) weiterentwickelte Säugetiere, nicht für die Krone der Schöpfung. Trotzdem stört mich das ANDEREN erheblich. Ich halte es für menschenverachtend (besonders auch frauenverachtend) und bitte um Entfernung:

Bei Säugetieren wird der entsprechende Zustand Trächtigkeit genannt.

Ist informativ und reicht doch, oder? --OldKarlo 20:03, 13. Apr. 2008 (CEST).

Ich kann mich deiner Ansicht, Menschen als Säugetiere zu bezeichnen sei menschen- oder frauenverachtend, nicht anschließen. Empfindest du die Bezeichnung etwa als irgendwie beleidigend? Ich nicht. -- Rosenzweig δ 21:34, 13. Apr. 2008 (CEST)
Ich aber sehr wohl! Als ich das gerade entdeckt hab, dachte ich, mich tritt ein trächtiger Gaul. Dieses eine Wort hat keinerlei informativen Wert, macht aber dafür aus dem ansonsten informativen Satz eine extrem Frauen verachtende Ohrfeige. Ich bin echt sauer, Leuz. Eine Frau auf eine Stufe mit 'ner trächtigen Kuh oder Äffin zu stellen, ist ja schon echt dreist. Hab das entfernt. Wikipedia wird zwar auch von Frauen gelesen, aber vorwiegend von Männern gemacht. Manchmal merkt man das... --Wildfeuer 01:51, 29. Jun. 2008 (CEST)
Mir scheint, die Entdeckung, dass die Menschen und damit auch die Frauen zum Tierreich gehören, hat sich noch nicht bis zu dir herumgesprochen. Das ist nun mal kein Zeitungsbeitrag, sondern ein enzyklopädischer Medizin- bzw. Bio-Artikel zur Schwangerschaft beim Menschen, in dem eine präzise fachliche Sprache angebracht ist. Niemand wird „auf eine Stufe gestellt“ mit irgendwelchen Kühen oder sonstigen Tieren, hier wird schlichtweg aus der biologischen Perspektive beschrieben. Willst du als nächstes im Artikel Mensch die Taxobox samt Großteil des Artikels rausnehmen, weil man den Menschen ja nicht auf eine Stufe mit diesen Trockennasenaffen und sonstigen „Säugetieren“ stellen sollte? Ich habe den entsprechenden Satz jetzt mal modifiziert, vielleicht empfindet du ihn jetzt weniger „extrem Frauen verachtend“ . Viele Grüße -- Rosenzweig δ 02:52, 29. Jun. 2008 (CEST)
@Rosenzweig: Wie der Mensch taxomäßig einsortiert wurde, war mir tatsächlich nicht bewusst, obwohl mir die Evolutionstheorie ja nu keineswegs fremd ist. Auf die Idee, Menschen allen Ernstes als Säugetiere zu bezeichnen, wäre ich aber einfach nicht gekommen; hab dergleichen immer für populärwissenschaftliche Witzelei gehalten. Mannomann, mir wird ganz schlecht. Okay, damit verstehst du möglicherweise meine Aktion. Danke für die Aufklärung; das war ja schon 'ne gewaltige Bildungslücke. Jetzt verstehe ich auch deine Bemerkung weiter oben und akzeptiere auf dieser Basis deine revidierende Reaktion. Danke zudem für deinen (frauenfreundlichen?) Entschärfungsversuch. Lieben Gruß, --Wildfeuer 09:47, 30. Jun. 2008 (CEST)
OK. Vielleicht hilft die veränderte Formulierung dabei, nicht beabsichtigte Assoziationen, wie du sie hattest, in Zukunft nicht mehr aufkommen zu lassen. Viele Grüße -- Rosenzweig δ 18:21, 30. Jun. 2008 (CEST)

Wortgebrauch[Quelltext bearbeiten]

Die Ausdrücke „Mutter“ und „Kind“ sind – mindestens am Anfang der Schwangerschaft – völlig unpassend. Sie sind zu streichen (allenfalls ersetzen durch „Schwangere“, bzw. „Embryo/Fötus/werdendes Kind“ --Zollikofen 10:16, 28. Jul. 2008 (CEST)

Ich meine, die Schwangerschaft ist der erste und wichtigste Lebensabschnitt eines Menschen. Die Zellen, aus denen das Kind im Mutterleib besteht, sind auch nach der Geburt noch die selben.
Die Bezeichnungen Embryo, Fötus und nach der Geburt Baby, Kleinkind usw. benennen Entwicklungsstufen des Menschen. Es war und ist für menschliches Leben, ob vor der Geburt oder danach, immer gefährlich, wenn man ihm das Menschsein abspricht. Bereits am 20./21. Tag der Schwangerschaft schlägt das Herz. (nicht signierter Beitrag von 87.177.238.168 (Diskussion) 22:55, 16. Feb. 2015 (CET))

Schwangerschaftsverlauf - Embryonalentwicklung[Quelltext bearbeiten]

In diesem Abschnitt wird bei der Grössenangabe des Embryos eher auf die Embryonalentwicklung ab Befruchtung abgestellt als auf die SSW. Habe die Angaben korrigiert und versucht, exakter zu formulieren. Vgl. http://www.visembryo.com/baby/index.html, http://www.embryology.med.unsw.edu.au/wwwhuman/Stages/Images/Cst800.jpg (scheint im Moment grad nicht zu funktionieren), http://embryo.soad.umich.edu/carnStages/carnStages.html und Hadlock F.P. et al: Fetal Crow-Rump Lenght: „Reevaluation of Relation to Menstrual Age (5-18 weeks) with High-Resolution Real-Time US“. Radiology 1992; 182:501-505. Bis 2. Monat abgeschlossen. Fahre gleich weiter mit 3. Monat ff. Im übrigen habe ich etwas Ordnung gemacht: einige Sätze in der Einleitung gehören in die entsprechenden Schwangerschaftsmonate (Wiederholungen vermeiden). Andernorts habe ich die Sätze etwas chronologischer aneinandergereiht.

"Außerdem fangen die meisten Frauen im 2. Trimenon an, ihre Schwangerschaft zu akzeptieren und zu begreifen."

diesen Satz streichen. Weiss nicht was das hier soll. Wenn sich eine Frau ein Kind wünscht, akzeptiert sie die Schwangerschaft doch wohl von Anfang an. Und „begreifen“ macht auf mich den Eindruck: die Frauen sind ein bisschen blöd, sie brauchen halt etwas länger um zu begreifen, dass sie schwanger sind...

"Der Fetus strampelt mit Armen und Beinen, ballt die Hände zu Fäusten und runzelt die Stirn. Er übt „Atmen“ durch Zusammenziehen und Ausdehnen des Zwerchfells und hat Schluckauf. Das Baby trinkt kleine Schlucke Fruchtwasser und übt so Schlucken und Saugen."

Das tönt wie aus einem Propagandaheft der Abtreibungsgegner und ist unwissenschaftlich. Als ob das zielgerichtete Bewegungen wären. Habe es sachlicher umformuliert. --Zollikofen 14:13, 28. Jul. 2008 (CEST)
Aber bitte füge keine persönlichen Kommentare mit Unterschrift in den Artikel ein. Entweder mit QuellenBaustein oder mit Ausklammern kenntlichmachen. Sachlich stimmt das mit dem Schlucken schon, ist nur etwas niedlich formuliert. --Gleiberg 15:40, 28. Jul. 2008 (CEST)

16.-20. SSW: "Der Fötus kann schmecken, reagiert auf Kälte, Schmerz, Druck und Schall. Der Fetus reagiert nun auf akustische und optische Reize von außen."

Das ist sehr umstritten. Mir scheint, da wird wieder um 2 Wochen falsch gerechnet. Jedenfalls Schmerzempfinden ist vor der 22. SSW, 20 Wochen ab Befruchtung, nicht möglich. Siehe Lit.angaben in www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm.

Überarbeitung Abschnitt Schwangerschaftsverlauf abgeschlossen. Hoffe, er wird so übernommen. --Zollikofen 23:10, 28. Jul. 2008 (CEST)

Die Seite www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm ist eine POV-Seite eindeutigster Art. Man lese nur einmal den Abschnitt "Über uns"! Ausschließlich mit Bezug auf diese Seite lassen sich daher keine Aussagen begründen. --88.68.27.152 23:08, 10. Aug. 2008 (CEST)

immerhin sind die Aussagen auf www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm wissenschaftlich belegt (Quellenangaben, inkl. Blechschmidt!)--Zollikofen 17:17, 8. Dez. 2009 (CET)


Hallo, ich bin neu bei Wikipedia, und auch wenn ich auch ein bisschen spät dran bin, muss ich diesen Abschnitt nochmal ansprechen.

Was die zielgerichteteten Bewegungen des Fötus angeht:

Bei einem Fötus sollen ab der 13 SSW schon koordinierte Bewegungen auftreten, in der 14. Woche komplexere. Das bestätigen Ultraschall-Beobachtungen. Ab der 16. Woche sollen Föten ein “differenzierteres Bewegungsrepertoire” zeigen. Dies sei möglich, nachdem in der 11 SSW erste Synapsen ihre Arbeit aufnehmen. (www.bundesaerztekammer.de/downloads/Praenatalpdf.pdf‎)

Und zu diesen Bewegungen gehören eben das Daumenlutschen, Schluckauf, Fruchtwasserschlucken und weiteres.

Und was die Schmerzen und die anderen “Gefühlssachen” angeht:

Es kann schon sein, dass dies sehr umstritten ist. Aber die Studien, die zum Thema Schmerzempfinden im Artikel genannt werden sind von Autoren verfasst worden, die zum Teil selbst in Abtreibungskliniken arbeiten oder als Berater für die NARAL Pro-Choice in Amerika gearbeitet haben. Dass solche Studien nicht sehr vertrauenswürdig sind und auf diese bei einem ausgerechnet umstrittenen Thema verwiesen wird, ist glaube ich nicht so ganz richtig.
Die Bundesärztekammer, die im Gegensatz dazu unabhängig ist, sagt, dass vor der 10 SSW keine Schmerzen möglich sind. Mit zunehmender Vernetzung der Nervenbahnen wird dann eine zunehmende Nozizeption wahrscheinlicher. Ab der 23. Woche sei sie sogar sehr wahrscheinlich. Spätestens zur 30 SSW muss ein Schmerzerlebnis angenommen werden.

Wenn es recht ist, werde ich diese Kleinigkeiten ausbessern.

Ich habs ausgebessert. Juan7 (Diskussion) 23:09, 9. Nov. 2013 (CET)

Schwangerschaftsabbruch aus sozialen Gründen[Quelltext bearbeiten]

"wobei manche Rechtsprechungen (z. B. die österreichische) den Schwangerschaftsabbruch in diesem Zeitraum trotzdem als Straftatbestand führen, auch wenn keine Strafe vorgesehen ist"

habe diesen Passus gelöscht. Er ist für normal Sterbliche unverständlich (Juristenlogik), - ebenso wie "rechtswidrig aber straffrei". Wenn etwas straflos ist, ist es für die Normalbürgerin eben kein Straftatsbestand.--Zollikofen 18:20, 31. Jul. 2008 (CEST)

Artikel "Fundusstände in der Schwangerschaft und im Wochenbett" hinzufügen[Quelltext bearbeiten]

Fundusstände in der Schwangerschaft und im Wochenbett

Der Fundusstand ist die Höhe der Gebärmutter während der Schwangerschaft und lässt sich am Bauch der Schwangeren ertasten. In der 12. Schwangerschaftswoche (SSW) beispielsweise lässt sich die Obergrenze der Gebärmutter hinter der Symphyse (Schambeinfuge) tasten. Durch das Wachstum der Gebärmutter mit dem Kind steigt der Fundusstand bis zur 36. SSW immer höher am Bauch der Schwangeren auf, danach senkt sich der Fundusstand wieder ein kleines Stück um etwa zwei Querfinger. Bei der zeitgerechten Entwicklung des Kindes ergeben sich folgende Fundusstände: 12. SSW: hinter der Symphyse (Schambeinfuge) 24. SSW: am Bauchnabel 36. SSW: am unteren Rippenbogen (Höchststand) 40. SSW: 2 Querfinger unter dem Rippenbogen

Sofort nach der Geburt ist die Gebärmutter stark kontrahiert (zusammengezogen), um die Blutungen durch die Mutterkuchenlösung zu stoppen. Dadurch befindet sich die Oberkante der Gebärmutter etwas tiefer. Nach 24 Stunden lässt sich die Gebärmutter dann wieder etwas höher tasten. In den folgenden Tagen schrumpft die Gebärmutter jeden Tag etwa um einen Querfinger. Nach der Geburt lassen sich folgende Fundusstände feststellen: sofort: zwischen Bauchnabel und Symphyse (Schambeinfuge) nach 24h: am Bauchnabel täglich etwa 1 Querfinger tiefer (in Bezug zum Nabel angegeben) am 10.Tag: etwa Symphysenhöhe (Schambeinfugenhöhe)

Artikelende

Quellenangabe: Intensivkurs Gynäkologie und Geburtshilfe, von Kai J. Bühling und Wolfgang Friedmann, 2.Auflage 2009, Urban&Fischer-Verlag, Seite 195 f. und Seite 314

Frage: Wird Senken des Fundusstandes nach der 36.SSW ausgelöst durch das Tiefertreten des Kindes im mütterlichen Becken als Geburtsvorbereitung? -- 94.79.136.144 22:22, 25. Jan. 2009 (CET)

Schmerzempfindungen beim Fötus, Schwangerschaftswoche 21 - 24[Quelltext bearbeiten]

Die Analyse, dass Schmerzempfindungen vor dem dritten Trimeon unwahrscheinlich sind, kann niemand bestätigen, der schon mal das schmerzverzerrte Gesicht eines 24. Wochen Frühchens mitansehen musste. Laut Fachmagazin "Science" (Bd. 289, S. 628) führten Untersuchen von biologischen Schmerzreaktionen und dem Gesichtsausdruck traumatisierter Babys zu der Erkenntnis, dass sie sehr wohl Schmerzen verspüren und Schmerzleitungen vorhanden sind. Erschwerend kommt noch hinzu, dass vollentwickelte Schmerzhemmstoffe fehlen, da sie sich erst einige Wochen nach der Geburt eines normal ausgetragenen Kindes entfalten.

Lieber Anonymus, der von dir zitierte Science-Artikel handelt von neugeborenen Ratten. Im Artikel wird zwar eine andere Publikation aus dem Jahr 1993 über menschliche Frühgeborene erwähnt, mit den Worten: "facial expressions suggest a pain response". Es heisst also nicht "Erkenntnis, dass sie sehr wohl Schmerzen verspüren" sondern "lassen vermuten" (suggest), und ohne jegliche Altersangabe der Neu-/Frühgeborenen. Frühgeborene werden selten vor der 24. Schwangerschaftswoche (SSW) in die Intensivpflege verlegt.
Die Analyse von Susan Lee et al ("Fetal Pain: A Systematic Multidisciplinary Review of the Evidence", Einzelnachweis 7 im wiki-Artikel) hingegen basiert auf 96 wissenschaftlichen Untersuchungen über die fötale Entwicklung und allfällige Schmerzempfindlichkeit vor der 30. SSW. Die Aussage ist klar: "fetal perception of pain is unlikely before the third trimester". 3. Trimester heisst: ab 24 SSW, bzw. ab 22 Wochen der fötalen Entwicklung (diese beiden Zeitgangaben werden immer wieder durcheinander gebracht). Die Autoren weisen ferner darauf hin, dass Gesichtsbewegungen als Reaktion auf Berührung (z.B. Stechen) nicht heissen, dass das extrem Frühgeborene auch bereits bewusst Schmerz empfindet. --Zollikofen 11:37, 20. Jan. 2010 (CET)

Alter zum Schwangerwerden[Quelltext bearbeiten]

Bei Betrachten dieses Artikels http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,612421,00.html stellt sich mir die Frage, wie eine Schwangerschaft bei einem Kind mit diesen Merkmalen möglich sein kann:

"Die Neunjährige ist 1 Meter 30 groß und wiegt gerade 36 Kilogramm. Es seien keine Brüste entwickelt, die Organe zu schwach und auch das Becken viel zu schmal, um ein Kind auszutragen, geschweige denn Zwillinge."

"Der Vergewaltiger gab an, er habe das Mädchen nicht penetriert, habe nur auf deren Körper ejakuliert"

Dieses offensichtlich kleine Mädchen braucht nun Gott sei Dank die Schwangeschaft nicht auszutragen, aber wie konnte das überhaupt sein? Auch wenn ich den WP-Artikel zur Pubertät zu Rate ziehe, werde ich nicht schlauer: "Die Menarche (erste Menstruation) tritt erst auf dem Höhepunkt des Körperwachstums auf, wenn der Körper des Mädchens groß genug ist, ein Kind auszutragen". Pubertät#M.C3.A4dchen(nicht signierter Beitrag von 79.195.147.47 (Diskussion | Beiträge) 12:21, 11. Mär. 2009 (CET))

Tja, die Aussage stimmt wohl einfach nicht. Viele Mädchen haben ihre erste Periode lange bevor sie ausgewachsen sind.-- Coatilex 12:30, 11. Mär. 2009 (CET)

# 9.5 Gesetzliche Schutzmaßnahmen der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Moin, in der sehr übersichtlichen Tabelle beginnt das Beschäftigungsverbot sechs Wochen VOR Geburt des Kindes. Das ist FALSCH. In den sechs Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin darf die Frau, wenn sie es möchte, arbeiten "bis zum Einsetzen physiologischer Wehen". Mit der vollständigen Geburt des Mutterkuchens (Plazenta) beginnt das achtwöchige Beschäftigungsverbot des Wochenbettes - bei Frühgeburten (vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche) und Mehrlingen beträgt diese Zeit 12 Wochen. Die Quelle ist das angegebene Gesetz. stoerchin2ooo, Hebamme --Stoerchin2000 13:21, 19. Mär. 2009 (CET)

Arbeitsrecht[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

ich habe mal gehört, dass bei Bewerbungen die Fragen des Arbeitgebers nach einer Schwangerschaft grundsätzlich unzulässig sind. Warum ist das eigentlich so?--80.141.208.239 19:55, 12. Jul. 2009 (CEST)

Hallo, damit die Arbeitgeber Frauen nicht deswegen nicht einstellen, da sie schwanger sind. Und so das Mutterschutzgesetz und die Elternzeit elegant umgehen um ihre Betriebskosten zu optimieren. Neue Kinder in der Welt sollen nämlich doch irgendwie wichtig sein für die Volkswirtschaft und Sozialversicherungssysteme, wie die gesetzliche Rentenversicherung. Und dass manche Arbeitgeber da gerne verdammt knauserig sind, ist bekannt. Daher ist die Frage nach dem Bestehen einer Schwangerschaft beim Einstellungsgespräch und auf Fragebögen unzulässig und eine Beantwortung der Bewerberin, die nicht der Wahrheit entspricht ist kein späterer Kündigungsgrund. Und das ist gut so. So einfach ist das, gell ? ;-) --80.187.105.243 22:34, 12. Jul. 2009 (CEST)

Couvade-Syndrom[Quelltext bearbeiten]

siehe auch Couvade-Syndrom

http://www.focus.de/schlagwoerter/couvade-syndrom_spiegelneuronen/ (nicht signierter Beitrag von 92.116.85.37 (Diskussion | Beiträge) 12:54, 29. Aug. 2009 (CEST))


Mutter von 7 Kindern[Quelltext bearbeiten]

Die Frau ist 17 Jahre alt, nicht 16. Kann das mal jemand im Artikel ändern. --80.121.85.200 22:06, 7. Sep. 2009 (CEST)

Downsyndrom (und andere genetische Veränderungen) = Behinderung?![Quelltext bearbeiten]

Die genetische Veränderung ansich ist keine Behinderung (wie im Artikel erwähnt), sie stellt nur eine Disposition zu dieser dar bzw. gibt es statistische Werte, anhand derer man die Wahrscheinlichkeit erkennen kann, dass ein Kind mit einer genetischen Veränderung eben auch behindert ist.

Ich finde diese Unterscheidung wichtig, damit ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, dass das Thema "genetische Veränderungen" ein ganz weites ist. Es gibt nicht nur T21, T13 und T18 (T für Trisomie) sondern viel mehr Arten von Veränderungen, die an sämtlichen Chromosomen bzw. natürlich auch an einzelnen Genen passieren können.

Die Auswirkungen können bei derselben genetischen Veränderung können von "gar nichts" bis "schwerbehindert" reichen, wobei auch die Betreuung bzw. Therapien beim Kind eine Rollen dafür spielen können, wie die Entwicklung letzten Endes verläuft. (nicht signierter Beitrag von 80.108.200.241 (Diskussion | Beiträge) 13:37, 15. Jan. 2010 (CET))

Sonstige Beeinträchtigungen[Quelltext bearbeiten]

Da fehlen ja noch einige, zB Krampfadern, Geweitete Schamlippen, Veränderungen am Becken, die dazu führen, dass Mütter keinen so flachen Bauch mehr haben, Veränderungen an den Brüsten wie Verkleinerung, Erschlaffung, Vergrößerung der Warzen und Höfe, und wahrscheinlich noch so einiges mehr. Thyl Engelhardt 213.70.217.172 14:56, 22. Feb. 2010 (CET)

Ich wundere mich, dass unter diesem Punkt die Unfruchtbarkeit als Beeinträchtigung vor, während oder nach der Schwangerschaft aufgeführt wird. Ich finde das sehr verwirrend. Was hat Unfruchtbarkeit mit einer Schwangerschaft zu tun? --AleGi 10:52, 30. Sep. 2010 (CEST)AleGi

Mondmonat[Quelltext bearbeiten]

Wie weiter oben bereits angemerkt, sind die Verweise auf 28-tägige Mondmonate schlicht falsch. Ein Mondmonat (eine Lunation) dauert durchschnittlich 29,53 Tage (siehe Lunarkalender). Damit würden 38 Wochen ziemlich genau 9,0 Mondmonaten, 40 Wochen etwa 9,48 Mondmonaten entsprechen. Dass Ärzte der Einfachheit halber mit 28-tägigen Monaten rechnen und somit auf 10 Monate Schwangerschaftsdauer kommen mag stimmen, nur mit dem Mond hat das nichts zu tun. -- 85.178.227.236 14:39, 16. Apr. 2010 (CEST)

Der weibliche Zyklus dauert durchschnittlich 28 Tage, denen die Lunarmonate am nächsten kommen, auch wenn gelegentlich behauptet wird, sie wären auch exakt 28 Tage lang. Daher hat man sich offenbar für die Monate entschieden (siehe auch hier), was heute übrigens in medizinischen Kreisen eher selten genutzt wird. Ärzte sprechen üblicherweise von Schwangerschaftswochen, da die wesentlich interessanter sind, um den gegenwärtigen Entwicklungsstand einer Schwangerschaft zu definieren.--Gloecknerd disk WP:RM 15:52, 16. Apr. 2010 (CEST)
Dann sollte man die falschen "Mondmonate" aber doch streichen? Was Kluge (siehe Link [1]) damals bezüglich der Länge der Mondmonate schrieb ("Infolge der Übereinstimmung des weiblichen Zyklus mit dem Mondumlauf von 28 Tagen"), ist einfach Unsinn. Es war auch damals schon bekannt, dass Mondmonate ("epactae menstruae") mehr als 28 Tage dauern ([2]), aber Carl Alexander Ferdinand Kluge (1782–1844; vgl. [3]) war kein Astronom, sondern "Medizinalrath" und Professor für "Geburtshülfe" ([4]). In Mondkalendern verwendet man 29 oder 30 Tage. Möglicherweise bezog sich Kluge auf einen astrologischen Lunarkalender. Aber auch dann sind es nicht immer 28 Tage, sondern 27 oder 28. --84.130.175.58 23:36, 24. Sep. 2011 (CEST)
Letztlich ist es heute egal, worauf sich Kluge bezog, wie auch, dass es eigentlich falsch ist. Es wird bis heute teilweise so gehandhabt, auch wenn es, astronomisch gesehen, Unfug ist. Schwangerschaftswochen wären entschieden besser, wie oben bereits erwähnt. Aber Mancher braucht halt seine Monate.--Hic et nunc disk WP:RM 12:48, 26. Sep. 2011 (CEST)
Kritisiert wird das auch von Alfred Rockenschaub (S. 259 letzter Absatz vor "Berechnungsmodalitäten"). Letztlich kann man "Mondmonat" definieren, wie man will, aber eine Erläuterung wäre sinnvoll. Von zehn Mondmonaten für die Schwangerschaft war schon bei Vergil ([5], [6]) und Ovid ([7]) die Rede, die haben sie aber nicht als 28 Tage definiert. --84.130.169.139 15:02, 26. Sep. 2011 (CEST)
Ich habe vorschlagsweise eine Erläuterung eingebaut. --84.130.169.139 17:02, 26. Sep. 2011 (CEST)

Ergänzung Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Das Beratungsportal der Diakonie bietet auch Schwangerschafts(konflikt)beratung an. Ratsuchende können sich anonym und kostenlos online beraten lassen oder eine Beratungsstelle in ihrer Nähe suchen: http://www.evangelische-beratung.info/angebote/schwangerschaftsberatung-schwangerschaftskonfliktberatung --217.91.52.208 12:42, 28. Sep. 2010 (CEST)

Berechnung des Geburtstermins[Quelltext bearbeiten]

In diesem Abschnitt hab ich das doppelte "üblicherweise" entfernt. Außerdem findet eine Befruchtung ja nicht "üblicherweise" durch Geschlechtsverkehr statt, sondern immer. Außer es handelt sich um eine künstliche Befruchtung. --AleGi 10:39, 30. Sep. 2010 (CEST)AleGi

Trennung von normaler Schwangerschaft und Komplikation/Problemen[Quelltext bearbeiten]

Nach langer Zeit... Verbesserungsvorschlag: Besonders im Abschnitt Schwangerschaftsverlauf, aber auch an anderen Stellen, sind ja viele viele möglcihe Komplikationen, Störungen und Krankheiten aufgeführt. Diese sind natürlich meist erwähnenswert, sie gehören aber eigentlich in den Abschnitt Komplikationen und Probleme - wozu gibt es den sonst? Hintergrund ist, dass der Abschnitt sich liest, als wäre eine Schwangerschaft v.a. angefüllt mit Risiken und Problemen. Die Textmenge beim Verlauf müsste aber m.E. bei der Beschreibung der Fakten zu normalen Verläufen überwiegen und bei der Vielzahl der möglichen Erkrankungen von Mutter und Kind ist ein eigener Abschnitt, in dem alles steht, mehr als angebracht. Eigentlich sogar ein eigener Artikel. Meinungen? Kruemelmo 14:03, 27. Okt. 2010 (CEST)

Thema Geburt[Quelltext bearbeiten]

Wenn es wirklich der Fall wäre, dass Kinder mit einem Durchmesser von 95-105cm geboren werden , würde sich das wohl jede werdende Mama doch nochmal überlegen. Entweder bitte den Durchmesser des Köpfchens korrekt angeben mit 34-38cm angeben oder die 95-105cm auf Umfang des Kopfes abändern. (nicht signierter Beitrag von 62.226.196.120 (Diskussion) 10:20, 13. Nov. 2010 (CET))

"Köpfchen" ist gut, "34-38cm" wäre auch für Erwachsene Rekord (siehe Datei:HeadAnthropometry.JPG). Im Artikel steht (und stand) aber "Der Durchmesser des Kopfes liegt zwischen 95 mm und 105 mm". --84.130.169.139 16:33, 26. Sep. 2011 (CEST)

Änderung in 9.5 Elterngeld: Gesetzliche Schutzmaßnahmen der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1.1.2011 wird bei einem Nettoeinkommen von 1000 bis 1200 67%, ab 1200 Euro nur noch 65% des Durchschnittsgehaltes der letzten 12 Monate vor Geburt gezahlt. Unter 1000 Euro Nettoeinkommen steigt das Elterngeld schrittweise bis auf 100% an. Daher ist eine Angabe von 65% in der Tabelle irreführend. Quelle: http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/BMFSFJ/familie,did=76746.html -- NanaHan 20:36, 12. Mär. 2011 (CET)

Definition: Beginn der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel Antibabypille steht (im Abschnitt "Funktionsweise"): "Ist es zur Befruchtung der Eizelle (Oozyte) durch eine männliche Samenzelle (Spermium) und damit zu einer Schwangerschaft gekommen". Im Artikel Zeugung steht: "[...] wo sie sich etwa fünf bis sechs Tage nach dem Eisprung in der Gebärmutterschleimhaut einnistet, womit nach vorherrschender Meinung die Schwangerschaft beginnt." Der Artikel Schwangerschaft stützt die erste Variante. Ich weiß nicht, ob eine der beiden Darstellungen korrekt ist und welche, aber das ist offensichtlich ein Widerspruch, und der sollte aufgelöst werden. --Hauke Laging 02:32, 4. Jun. 2011 (CEST)

Geburtstermin[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel heisst es:"Exakt zum berechneten Termin kommen jedoch nur vier Prozent der Kinder zur Welt, innerhalb von einer Woche um den errechneten Geburtstermin herum 26 Prozent und innerhalb von drei Wochen um den errechneten Geburtstermin 66 Prozent. Eine Geburt vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche wird als Frühgeburt bezeichnet"

Gemeint ist aber wohl, dass von innerhalb einer Woche (ohne dem Tag selbst) 26% zur Welt kommen und von Tag 8 bis Tag 28 weitere 66%. Die Angabe im Artikel ist (mathematisch) nicht korrekt, da die erste Woche auch eine Teilmenge von 3 Wochen ist. Klingt nach einer Spitzfindigkeit, ist aber so.

Viele Grüße! ME (nicht signierter Beitrag von 2.213.131.160 (Diskussion) 01:16, 19. Dez. 2011 (CET))


Genau darüber bin ich auch gestolpert: Wie soll ich denn jetzt die 100% der Kinder die geboren werden zusammenrechnen? Basiert die Angabe auf der Summe einer Verteilung oder auf Intervallen einer Verteilung? Erstere sagt: 34% der Kinder werden drei und mehr Wochen vor oder nach dem errechneten Termin geboren. Letztere sagt: 4% der Kinder werden drei und mehr Wochen vor oder nach dem errechneten Termin geboren.

Fantagu (nicht signierter Beitrag von 87.144.19.90 (Diskussion) 22:47, 14. Okt. 2014 (CEST))

(noch mal) Dauer der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Worauf basiert eigentlich die Aussage, dass eine Schwangerschaft (Befruchtung bis Geburt) 267 Tage dauert? Also so eine zentrale Aussage sollte schon irgendwie mit Quellenangabe versehen sein. Der französische wikipedia-Artikel spricht auch von 39 Wochen (273 Tage). Irgendwie werden immer Zeiten über 270 Tage angegeben - nur eben hier 267... Ein recht interessante Zusammenfassung diverser Untersuchungen hier: http://www.instituteofmidwifery.org/MSFinalProj.nsf/a9ee58d7a82396768525684f0056be8d/035cf7c79e3c5f4b852569a40002fc41 (Absatz LENGTH OF HUMAN GESTATION) Bsteinmann 13:41, 31. Jan. 2012 (CET)

Habe jetzt den Bewertungsbaustein reingesetzt. Von der Befruchtung bis zur Geburt vergehen mehr als 270 Tage, bei Erstschwangerschaften noch deutlich mehr. 39 Wochen ab Befruchtung wäre richtig oder eben 41 Wochen ab ersten Tag letzter Regel. Wo bitte kommt die 267 her - Quelle? Bsteinmann (Diskussion) 15:39, 14. Sep. 2012 (CEST)

Den Artikel Schwangerschaftsdauer hast du schon gelesen?--Hic et nunc disk WP:RM 16:12, 14. Sep. 2012 (CEST)
Ja, auch den habe ich gelesen. Trotzdem frage ich mich, warum die Schwangerschaftsdauer in jedem Land anders angegeben wird und nach den meisteten eingeleiteten Schwangerschaften (wegen Überfälligkeit) dann festgestellt wird, dass die Schwangerschaft eigentlich "nicht abgeschlossen" war. Nun haben wir ja eine Quelle - den guten Pschyrembel - und alles ist prima. Bsteinmann (Diskussion) 19:00, 18. Sep. 2012 (CEST)

Kopfumfang bei der Geburt[Quelltext bearbeiten]

Ich glaube, da hat sich ein großer Fehler eingeschlichen. Ein Baby hat bei der Geburt niemals einen Kopfumfang von nur 10 cm!! Das wäre ja ein Schrumpfkopf... Mein Sohn hatte bei der Geburt einen Kopfumfang von 37,5 cm! Würde das bei Gelegenheit ändern. LG Sabrina (nicht signierter Beitrag von 91.113.54.177 (Diskussion) 18:00, 20. Mär. 2012 (CET))

Das soll wohl der Durchmesser sein und nicht der Umfang. Bei den Wehen öffent sich die Gebärmutter nun mal nicht wesentlich mehr als 10cm - insofern kann das Baby nicht viel mehr als 10cm Kopfdurchmesser haben. Da die Schädelplatten noch nicht fest sind, kann der Kopf bei der Geburt noch ein wenig gepresst werden, aber in dem Moment in dem es "heraus" kommt hat es nicht mehr als 10cm. Und wenn man nun mal die Formel für Durchmesser/Umfang ansieht: U=pi*D, dann kommt ein Umfang von 37,5cm ziemlich gut überein mit einem Durchmesser von 10cm... Bsteinmann (Diskussion) 14:06, 14. Sep. 2012 (CEST)

Bezug[Quelltext bearbeiten]

Wieso bezieht sich der Artikel nur auf die menschliche Schwangerschaft, obwohl andere Tiere auch eine Schwangerschaft durchleben, die aber anders verläuft. Ich finde, dass dies überarbeitet werden sollte. --80.132.60.102 18:30, 22. Mai 2012 (CEST)

Gesetzliche Schutzmaßnahmen der Schwangerschaft[Quelltext bearbeiten]

Hier fehlt noch das "neue" Betreuungsgeld für Geburten ab 01.08.2012 Dies ist nach §4a BEEG geregelt (nicht signierter Beitrag von 193.22.0.14 (Diskussion) 11:15, 27. Jun. 2013 (CEST))

Schmerzempfinden und Bewußtsein[Quelltext bearbeiten]

Ab welcher Woche kann ein werdenden Kind am Damen lutschen? Wann entwickeln sich Schmerzwahrnehmungen und Bewußtsein? Der Artikel sollte intensiver darauf eingehen. -- 88.78.146.249 13:11, 12. Nov. 2013 (CET)


Sprachliches[Quelltext bearbeiten]

Unter Ernährung steht der Satz "Andererseits führt Übergewicht der Mutter...". Es wird aber keine andere Seite ("Einerseits ...") genannt. Vorschlag: "Übergewicht der Mutter führt..." (nicht signierter Beitrag von 5.158.141.148 (Diskussion) 11:50, 3. Dez. 2013 (CET))

Drogenkonsum[Quelltext bearbeiten]

Fiel mir kürzlich auf der BEO auf und machte mich etwas stutzig: Lt. [8] trinken 60 % der Schwangeren Alkohol und 40 % rauchen (lässt einen erschaudern). Im selben Absatz heißt es dann das nur etwa 10.000 Kinder dadurch geschädigt und 4000 behindert. Bei 650.000 Geburten entspräche das dann etwa 1,5 % bzw. 0,6 % der Kinder - einem asozialen Bodensatz, dem sowieso nicht geholfen werden kann (außer man sterilisiert/sperrt sie ein). Jetzt wäre die Frage zu stellen ob sich die drogenbedingten Schäden an ungeborenen Kindern quantifizieren lassen. Ich kenne das bisher etwas wie ein en:Linear no-threshold model aus dem Strahlenschutz, auf das mit dem ALARA-Prinzip reagiert werden muss, was hier eben nur "Keinerlei Drogen" heißen kann. Lässt sich da was ergänzen?--Antemister (Diskussion) 14:52, 10. Feb. 2014 (CET)

Historisches[Quelltext bearbeiten]

Ich habe gerade noch einmal "Vom Winde verweht gelesen". Warum wurde Schwangerschaft in einigen Kulturkreisen so schamhaft behandelt, fast als sei sie eine weibliche Schande? Das Ergebnis war schließlich ein Erwünschtes, sonst könnte ich dies hier womöglich nicht schreiben. Stephanie (nicht signierter Beitrag von Stephanie Do (Diskussion | Beiträge) 16:59, 6. Jun. 2014 (CEST))

Berechnung des Geburtstermins: 40 oder 41 Wochen?[Quelltext bearbeiten]

Die ab dem ersten Tag der letzten Menstruation gerechnete Schwangerschaft dauert durchschnittlich etwa 280 Tage oder 40 Wochen.

Das ist anscheinend in verschiedenen Ländern unterschiedlich. In Frankreich wird mit 41 Wochen gerechnet.[9] --Nicor (Diskussion) 00:15, 30. Nov. 2015 (CET)

Darauf hat oben im Abschnitt "Dauer der Schwangerschaft" schon vor Jahren ein Kollege aufmerksam gemacht:
(von dort kopiert) „Z. B. wird aufgrund einer anderen statistischen Erfassung die Dauer der normalen Schwangerschaft in Frankreich mit einer Woche mehr (39 p.c.) angegeben. (...)“ --WerWil 19:00, 17. Apr. 2007 (CEST)
vgl. auch http://journals.lww.com/greenjournal/Abstract/1990/06000/The_Length_of_Uncomplicated_Human_Gestation_.8.aspx Gruß, --Sti (Diskussion) 20:05, 27. Dez. 2015 (CET)

Gefühle, Familie, Bedeutung[Quelltext bearbeiten]

Finde es ja immer noch irre, dass im Artikel von "Gefühlen" nur die Rede ist in Zusammenhang mit schlechten oder Problemen, und dass die Bedeutung für die (werdende) Familie nicht vor kommt - außer der Aussage, die Schwangerschaft sei für die Familiensoziologie bedeutend. Der Abschnitt "Gesellschaftliche Aspekte" wirkt marginal und drangeklatscht. Mit anderen Worten, die Textmenge der Themen, die im Mittelpunkt des Erlebens der Schwangerschaft stehen, ist winzig im Vergleich zu Dingen, die zwar auch eine Rolle spielen können, aber meist nicht oder nur am Rande. Yeah Kruemelmo (Diskussion) 16:58, 2. Aug. 2017 (CEST)

Dann mach dich doch mal an die Arbeit!--Wilske 17:09, 2. Aug. 2017 (CEST)
Tja sicher, ich bin nur immer noch ein wenig beleidigt :) - hier kam so was mal und hier haben es dann die Mediziner endgültig entsorgt. Sicher, das war noch vor der Belege-Pflicht und ich war zu der Zeit total betroffen... aber "die gesellschaftlichen Aspekte sind schliesslich die Folge der biologeischen und deshalb sekundär" und es war ja eh "Gesülze". Kruemelmo (Diskussion) 09:21, 3. Aug. 2017 (CEST)