Dmitri Jewgenjewitsch Tarassow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Dmitri Tarassow Eishockeyspieler
Dmitri Tarassow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Februar 1979
Geburtsort Chabarowsk, Russische SFSR
Größe 177 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1998–2006 Amur Chabarowsk
2006–2008 Salawat Julajew Ufa
2008–2009 HK Dynamo Moskau
HK Spartak Moskau
2009–2011 HK Sibir Nowosibirsk
2011–2016 Amur Chabarowsk

Dmitri Jewgenjewitsch Tarassow (russisch Дмитрий Евгеньевич Тарасов; * 13. Februar 1979 in Chabarowsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei Amur Chabarowsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dmitri Tarassow begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei Amur Chabarowsk, für dessen Profimannschaft er von 1998 bis 2006 aktiv war. Nachdem er zunächst sechs Jahre lang mit Amur in der Superliga spielte, lief er nach dem Abstieg in der Saison 2003/04 zwei Jahre lang für seinen Heimatverein in der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, auf. In der Saison 2005/06 gelang ihm dabei mit Amur der Wiederaufstieg in die Superliga. Nach dem Aufstieg blieb der Flügelspieler jedoch nicht in Chabarowsk, sondern stand in den folgenden beiden Jahren für Salawat Julajew Ufa in der Superliga auf dem Eis, mit dem er in der Saison 2007/08 Russischer Meister wurde.

Zur Saison 2008/09 unterschrieb Tarassow einen Vertrag beim HK Dynamo Moskau aus der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga, verließ den Klub jedoch nach nur zehn Spielen wieder und wechselte innerhalb der KHL zum Stadtnachbarn HK Spartak Moskau. In den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 spielte der Russe für den KHL-Klub HK Sibir Nowosibirsk, ehe er im Juni 2011 von Amur Chabarowsk verpflichtet wurde. Dort wurde er zum Mannschaftskapitän ernannt und führte die Mannschaft bis zum Frühjahr 2016, als er nach einem Zusammenstoß ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt. Seither ist Tarassow vereinslos.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten Plus/Minus
KHL-Hauptrunde 8 379 62 94 156 206 −64
KHL-Playoffs 3 14 2 4 6 10 −11
Superliga-Hauptrunde 8 260 26 44 70 122 −5
Superliga-Playoffs 4 14 2 3 5 6 −3

(Stand: Ende der Saison 2015/16)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dmitri Tarassow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien