Donald MacLean (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada  Donald MacLean Eishockeyspieler
Donald MacLean
Geburtsdatum 14. Januar 1977
Geburtsort Sydney, Nova Scotia, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 97 kg
Position Stürmer
Nummer #15
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1995, 2. Runde, 33. Position
Los Angeles Kings
Karrierestationen
1994–1996 Beauport Harfangs
1996 Laval Titan
1996–1997 Hull Olympiques
1997–1998 Fredericton Canadiens
Los Angeles Kings
1998–1999 Springfield Falcons
Grand Rapids Griffins
1999–2000 Lowell Lock Monsters
2000–2002 St. John’s Maple Leafs
2002–2004 Syracuse Crunch
2004–2005 Espoo Blues
2005–2006 Grand Rapids Griffins
2006–2007 San Antonio Rampage
2007–2008 ZSC Lions
EC Salzburg
2008–2009 Rødovre Mighty Bulls
2009–2010 Malmö Redhawks
2010–2011 KHL Medveščak Zagreb

Donald MacLean (* 14. Januar 1977 in Sydney, Nova Scotia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der während seiner aktiven Karriere unter anderem für die Los Angeles Kings, Toronto Maple Leafs, Columbus Blue Jackets, Detroit Red Wings und Phoenix Coyotes in der National Hockey League aktiv war. Seit 2014 arbeitet er als Cheftrainer bei den Dunaújvárosi Acélbikák.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donald MacLean begann seine Karriere als Eishockeyspieler 1994 bei den Beauport Harfangs aus der LHJMQ. Nach einer Saison dort und einem reguläres Spiel in der darauf folgenden Meisterschaft wechselte der Kanadier zum Ligakonkurrenten Laval Titan, ehe er noch in der gleichen Saison einen Vertrag bei den Hull Olympiques ebenfalls aus der LHJMQ unterzeichnete. Beim NHL Entry Draft 1995 wurde er in der zweiten Runde an Position 33 von den Los Angeles Kings ausgewählt. In der Saison 1995/96 spielte er ebenfalls für die Hull Olympiques, bevor er im Sommer 1996 den Sprung in die American Hockey League schaffte und dort einen Vertrag bei den Fredericton Canadiens erhielt. Noch in der gleichen Saison kam MacLean zu 22 Einsätzen bei deren Partnerteam aus der National Hockey League, den Los Angeles Kings.

In der Saison 1998/99 spielte er sowohl für die Springfield Falcons aus der AHL (41 Einsätze), als auch für die Grand Rapids Griffins aus der International Hockey League (28 Einsätze). Im Sommer 1999 wechselte er zu den Lowell Lock Monsters, wiederum aus der AHL. Gegen Mitte der Saison 1999/2000 wurde er an die St. John’s Maple Leafs abgegeben, wo er auch die folgende Saison begann. In der Saison 2000/01 kam der Stürmer zu drei Einsätzen in der NHL, diesmal bei den Toronto Maple Leafs. Vor der Saison 2001/02 verlängerte der Center seinen Vertrag bei den St. John's Maple Leafs für ein weiteres Jahr.

Von 2002 bis 2004 spielte der 191 cm große Eishockeyprofi bei den Syracuse Crunch in der AHL. In der Saison 2003/04 absolvierte er einige Einsätze in der NHL bei den Columbus Blue Jackets. Im Sommer 2004 entschied er sich aufgrund des Lockouts in Europa zu spielen. MacLean unterzeichnete einen Vertrag bei den Espoo Blues aus der finnischen SM-liiga. Für die Saison 2005/06 kehrte er wieder nach Amerika zurück und stürmte für die Grand Rapids Griffins. Zudem konnte er in drei NHL-Spielen bei den Detroit Red Wings sein Können unter Beweis stellen. In der darauf folgenden Saison ging er für die San Antonio Rampage aus der AHL aufs Eis und nahm wiederum an einigen Spielen in der NHL teil.

Vor der Saison 2007/08 kehrte der Kanadier wieder nach Europa zurück: Er unterzeichnete einen Vertrag bei den ZSC Lions aus der National League A. Nach elf Spielen in der Schweiz wechselte er zum EC Red Bull Salzburg in die EBEL, mit dem er die Meisterschaft 2008 gewann. Die Saison 2008/09 begann der Stürmer bei den Rødovre Mighty Bulls aus der AL-Bank Ligaen. Gegen Ende der Saison 2008/09 unterschrieb er einen Vertrag bei den Malmö Redhawks aus der schwedischen HockeyAllsvenskan, welcher im folgenden Sommer für eine weitere Saison verlängert wurde. Im Frühjahr 2010 schaffte er mit den Redhawks den Aufstieg in die Elitserien, erhielt aber keinen Vertrag für die folgende Spielzeit.

Im August 2010 wechselte Donald MacLean zum KHL Medveščak Zagreb aus der EBEL, wo er zunächst einen Probevertrag erhielt. Nach der Saison 2010/11 erklärte der Stürmer seine Spielerkarriere für beendet und wurde im Juli 2011 in der Position des Assistenztrainers beim KHL Medveščak Zagreb weiterbeschäftigt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1994–95 Beauport Harfangs LHJMQ 64 15 27 42 37 17 4 4 8 6
1995–96 Beauport Harfangs LHJMQ 1 0 1 1 0
1995–96 Laval Titan Collège Français LHJMQ 21 17 11 28 29
1995–96 Hull Olympiques LHJMQ 39 26 34 60 44 17 6 7 13 14
1996–97 Hull Olympiques LHJMQ 69 34 47 81 67 14 11 10 21 29
1997–98 Fredericton Canadiens AHL 39 9 5 14 32 4 1 3 4 2
1997–98 Los Angeles Kings NHL 22 5 2 7 4
1998–99 Springfield Falcons AHL 41 5 14 19 31
1998–99 Grand Rapids Griffins IHL 28 6 13 19 8
1999–00 Lowell Lock Monsters AHL 40 11 17 28 18
1999–00 St. John’s Maple Leafs AHL 21 14 12 26 8
2000–01 St. John’s Maple Leafs AHL 61 26 34 60 48 4 2 1 3 2
2000–01 Toronto Maple Leafs NHL 3 0 1 1 2
2001–02 St. John's Maple Leafs AHL 75 33 54 87 49 9 5 5 10 6
2001–02 Toronto Maple Leafs NHL 3 0 0 0 0
2002–03 Syracuse Crunch AHL 17 9 9 18 6
2003–04 Columbus Blue Jackets NHL 4 1 0 1 0
2003–04 Syracuse Crunch AHL 77 27 41 68 45 7 0 3 3 4
2004–05 Espoo Blues SM-liiga 51 22 21 43 46
2005–06 Grand Rapids Griffins AHL 76 56 32 88 63 14 6 2 8 8
2005–06 Detroit Red Wings NHL 3 1 1 2 0
2006–07 San Antonio Rampage AHL 66 33 28 61 51
2006–07 Phoenix Coyotes NHL 9 1 1 2 0
2007–08 ZSC Lions NLA 11 4 1 5 16
2007–08 EC Red Bull Salzburg EBEL 13 13 7 20 8 14 8 5 13 30
2008–09 Rødovre Mighty Bulls AL-Bank Ligaen 7 0 3 3 0
2008–09 Malmö Redhawks HockeyAllsvenskan 38 15 15 30 18
2009–10 Malmö Redhawks HockeyAllsvenskan 42 16 13 29 4 5 1 1 2 0
2010–11 KHL Medveščak Zagreb EBEL 43 8 14 22 24 5 1 1 2 8
2010–11 KHL Medveščak Zagreb II CRO 3 6 2 8 0
NHL gesamt 41 8 5 13 6 3 0 0 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]