Lowell Devils

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lowell Devils
Logo der Lowell Devils
Gründung 1998
Auflösung 2010
Geschichte Lowell Lock Monsters
1998 – 2006
Lowell Devils
2006 – 2010
Albany Devils
seit 2010
Stadion Tsongas Arena
Standort Lowell, Massachusetts
Teamfarben rot, schwarz, weiß
Liga American Hockey League
Conference Eastern Conference
Division Atlantic Division
Cheftrainer Kurt Kleinendorst
General Manager Chris Lamoriello
Besitzer New Jersey Devils
Kooperationen New Jersey Devils (NHL)
Trenton Devils (ECHL)
Calder Cups keine

Die Lowell Devils waren eine Eishockeymannschaft in der American Hockey League. Sie spielten zwischen 1998 und 2010 in der Tsongas Arena (6.500 Plätze) in Lowell, Massachusetts. Ihre Vereinsfarben waren rot, schwarz und weiß. Im Juni 2010 zog die Mannschaft nach Albany, New York um und nahm den Namen Albany Devils an.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurden das Team 1998 unter dem Namen Lowell Lock Monsters als Farmteam der New York Islanders und der Los Angeles Kings, welche beide in der National Hockey League spielen. Ab der Saison 2001/02 waren sie das Farmteam der Carolina Hurricanes, 2004/05 teilte sich Carolina mit den Calgary Flames die Lock Monsters und 2005/06 teilten sie es sich mit der Colorado Avalanche. Während ihres Bestehens konnten sie bislang zweimal eine Division als bestes Team beenden (1999 und 2002), jedoch kamen sie in den Play-Offs nie über die zweite Runde hinaus.

Im Jahr 2006 wurde das Franchise an die New Jersey Devils verkauft, die fortan die Geschicke des Teams leiteten. Nach vier Jahren beantragte die Teamleitung New Jerseys den Umzug der Lowell Devils nach Albany, New York und die Umbenennung in Albany Devils, um das Team geografisch näher an New Jersey zu legen. Die Liga gewährte den Antrag, da mit den Albany River Rats erst zum Ende der Saison 2009/10 ein Team die Stadt verlassen hatte.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Saison GP W L T OL SOL GF GA PTS Platzierung Play-Offs
2009/10 80 39 31 -- 4 6 239 232 88 4. Atlantic Division 1. Runde
2008/09 80 35 36 -- 2 7 213 243 79 6. Atlantic Division Play-Offs verpasst
2007/08 80 25 43 -- 7 5 183 270 62 7. Atlantic Division Play-Offs verpasst
2006/07 80 38 30 -- 6 6 212 220 88 5. Atlantic Division Play-Offs verpasst
2005/06 80 29 37 -- 6 8 222 257 72 5. in der Atlantic Division Play-Offs verpasst
2004/05 80 47 27 5 1 -- 242 190 100 3. in der Atlantic Division 2. Runde
2003/04 80 32 36 6 6 -- 208 242 76 6. in der Atlantic Division Playoffs verpasst
2002/03 80 19 51 7 3 -- 175 275 48 Letzter im Norden Playoffs verpasst
2001/02 80 41 25 11 3 -- 229 209 96 1. im Norden 1. Runde
2000/01 80 35 35 5 5 -- 225 244 80 3. in der Atlantic Division 1. Runde
1999/00 80 33 36 7 4 -- 228 240 77 3. in der Atlantic Division 2. Runde
1998/99 80 33 32 13 2 -- 219 237 81 1. in der Atlantic Division 1. Runde

Legende: GP = gespielte Spiele, W = gewonnene Spiele, L = verlorene Spiele, T = unentschiedene Spiele , OL = nach Verlängerung verlorene Spiele, SOL = nach Penalty-Schießen verlorene Spiele, GF = geschossene Tore, GA = kassierte Tore, PTS = Punkte

Vereins-Rekorde[Bearbeiten]

Logo der Lowell Lock Monsters
Tore: 38, Chuck Kobasew (2004/05)
Assists: 51, Eric Staal (2004/05)
Punkte: 77, Eric Staal (2004/05)
Strafminuten: 193, Dean Malkoc (1998/99)
Gegentore-Schnitt: 1.99, Cam Ward (2004/05)
Gehaltene Schüsse (%): 93.7, Cam Ward (2004/05)
Tore (Karriere): 77, Mike Zigomanis
Assists (Karriere): 114, Mike Zigomanis
Punkte (Karriere): 191, Mike Zigomanis
Strafminuten (Karriere): 256, Rich Brennan
Gewonnene Spiele eines Torhüters (Karriere): 41, Marcel Cousineau
Shutouts (Karriere): 6, Brent Krahn, Cam Ward
Spiele (Karriere): 254, Mike Zigomanis

Weblinks[Bearbeiten]