Dudley Sutton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dudley Sutton (* 6. April 1933 in Surrey, England) ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Sutton diente zunächst als Mechaniker bei der Royal Air Force, wo er erste Erfahrungen im Amateur-Theater sammelte. Nach seinem Ausscheiden aus dem Dienst begann er eine Schauspielausbildung bei der Royal Academy of Dramatic Art, die er nicht beendete. Seine Film- und Fernsehkarriere begann er Anfang der 1960er Jahre. 1964 spielte er die Rolle des homosexuellen Motorradrockers Pete im Golden Globe-nominierten Drama Die Lederjungen, war aber ansonsten bis Ende der 1960er Jahre vor allem in Fernsehrollen zu sehen; so unter anderem in Gastrollen in der Seifenoper Coronation Street und den Krimiserien Simon Templar, Mit Schirm, Charme und Melone und Department S. 1969 trat er neben Roger Moore im Thriller Tödlicher Salut auf, im Anschluss hatte er prominentere Rollen in mehreren Spielfilmen. Er spielte unter anderem an der Seite von Sammy Davis junior in Die Pechvögel, neben Vanessa Redgrave und Oliver Reed in Kein Requiem für San Bastardo und neben Bette Davis und Robert Wagner in In den Fängen der Madame Sin. In Federico Fellinis Casanova gab er den Duke of Wuertemberg. Ab Mitte der 1970er Jahre wurden seine Filmrollen zunehmend kleiner und insgesamt seltener. In den 1980er Jahren war er vor allem im britischen Fernsehen aktiv, war aber unter anderem auch in der US-amerikanischen Miniserie Noble House zu sehen. 1992 stellte er in der internationalen Koproduktion Orlando die Rolle des Königs James I. dar, 2004 trat er im britischen Spielfilm The Football Factory auf.

Sutton ist geschieden, aus der Ehe mit der Schauspielerin Marjorie Steele hat er ein Kind.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]