Kurt Wallander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurt Wallander (Aussprache: [ˌkɵʁt vaˈlanːdəʁ]) ist eine vom schwedischen Schriftsteller Henning Mankell geschaffene Kunstfigur, die in dessen Romanen als Kriminalkommissar im südschwedischen Ystad ermittelt.

Die Figur Kurt Wallander[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mariagatan in Ystad

Der grüblerische, introvertierte Kriminalkommissar aus der südschwedischen Kleinstadt Ystad wohnt anfangs in der Mariagatan, später außerhalb der Stadt am Meer. Die Figur durchläuft in den Romanen, beginnend mit Mörder ohne Gesicht, eine kontinuierliche Entwicklung. Mankell verbindet auf diese Weise die Auflösung der Verbrechen eng mit der Biografie des Protagonisten. Er zeigt einen Mann, dessen Leben seit seiner Scheidung typische Anzeichen einer Midlife Crisis aufweist: Einsamkeit, das Erwachsenwerden seiner Tochter Linda Wallander (die ebenfalls Polizistin wird), den Tod seines Vaters (mit dem er lange kein gutes Verhältnis hatte), zeitweilige Alkoholsucht, später mit der Diagnose Diabetes konfrontiert, mit erheblichen Gewichtsproblemen und trotz abnehmender Attraktivität im permanenten Kampf mit der noch immer starken Libido. Der Kommissar wird in den Romanen trotz eines entschlossenen, furchtlosen und mutigen Engagements nicht als klassischer Held, sondern als normaler Mensch dargestellt, dem seine Probleme genauso zu schaffen machen. Im letzten Buch Der Feind im Schatten erkrankt Wallander an der Alzheimer-Krankheit.

Die detailreiche Schilderung von Wallanders Heimat – Straßennamen und Gaststätten in den Romanen sind allesamt authentisch – hat Ystad und Schonen in den letzten Jahren einen touristischen Wallander-Boom vor allem aus den deutschsprachigen Ländern beschert. Dementsprechend halten zahlreiche Reiseunternehmen spezielle Angebote für Wallander-Fans bereit.

Literarische Vorlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Figur Wallander hat gewisse Gemeinsamkeiten mit der von Kommissar Martin Beck aus der Reihe Roman über ein Verbrechen von Maj Sjöwall und Per Wahlöö aus den 1960er/1970er Jahren.[1] Sie haben ein ähnliches Erscheinungsbild und ähnliche Charakterzüge. Zudem gleichen sich einige Facetten ihres Privatlebens. Wie Martin Beck in den späteren Romanen der Reihe ist Wallander geschieden und hat eine erwachsene Tochter, zu der er ein gutes, wenn auch nicht immer unproblematisches Verhältnis hat. Die Überlebende des Autorenduos Sjöwall/Wahlöö, Maj Sjöwall, stellte 2005 denn auch fest: „Henning Mankell ist einer, der sich an unseren Figuren orientiert hat. Er schickte mir sein erstes Buch mit einer Widmung; ‚Danke für die Inspirationen‘.“ Allerdings hielt sich ihre Begeisterung über die Adaption in Grenzen: „Mankells Bücher beschreiben nur den Zustand der Gesellschaft. Die Missstände, die er aufzeigt, sind so deutlich, dass jeder sie erkennt. Außerdem gibt er vor, realistisch zu schildern. Aber er überzieht stark, ist sehr brutal und schreibt ohne Humor.“[2]

Die Wallander-Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Band Erscheinungsjahr Originaltitel deutscher Titel ISBN
Schweden Deutschland
1 1991 1993 Mördare utan ansikte Mörder ohne Gesicht ISBN 3-423-20232-7
2 1992 1993 Hundarna i Riga Hunde von Riga ISBN 3-423-20294-7
3 1993 1995 Den vita lejoninnan Die weiße Löwin ISBN 3-423-20150-9
4 1994 2001 Mannen som log Der Mann, der lächelte ISBN 3-423-20590-3
5 1995 1999 Villospår Die falsche Fährte ISBN 3-423-20420-6
6 1996 1998 Den femte kvinnan Die fünfte Frau ISBN 3-423-20366-8
7 1997 2000 Steget efter Mittsommermord ISBN 3-423-20520-2
8 1998 2001 Brandvägg Die Brandmauer ISBN 3-423-20661-6
9 1999 2002 Pyramiden Wallanders erster Fall und andere Erzählungen ISBN 3-423-20700-0
2004 (Pyramiden) Die Pyramide *) ISBN 3-423-25216-2
2004 (Fotografens död) Der Tod des Fotografen *) ISBN 3-423-25254-5
10 2002 2003 Innan frosten Vor dem Frost ISBN 3-423-20831-7
11 2013 2013 Handen Mord im Herbst **) ISBN 978-3-552-05642-8
12 2009 2010 Den orolige mannen Der Feind im Schatten ISBN 978-3-552-05496-7

*) Separatdrucke aus dem Band Wallanders erster Fall und andere Erzählungen; **) erstmals veröffentlicht 2004 in den Niederlanden

Romanverfilmungen und Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme mit Rolf Lassgård[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neun Wallander-Romane wurden zwischen 1994 und 2007 vom Schwedischen Fernsehen (SVT) verfilmt. Die Hauptrolle des Kommissar Wallander hat dabei der schwedische Schauspieler Rolf Lassgård. Die Filme weichen teilweise in wesentlichen Punkten von der Romanvorlage ab, z. B. in Bezug auf das Motiv des Mörders. Mit dem Film Wallanders letzter Fall, der auf Mankells Kurzgeschichte Die Pyramide basiert, fand die Serie mit Rolf Lassgård ihren Abschluss. Die Filme wurden in Deutschland im ZDF ausgestrahlt außer dem Film Die weiße Löwin, der im Ersten ausgestrahlt wurde.

Nr. deutscher Filmtitel (Erstausstrahlung) Schwedischer Originaltitel (Erstausstrahlung) Regie Drehbuch Romanvorlage
1 Mörder ohne Gesicht
(2003)
Mördare utan ansikte
(03.09.1995, SVT)
Pelle Berglund Lars Björkman Mörder ohne Gesicht
2 Hunde von Riga
(2004)
Hundarna i Riga
(10.11.1995, Kino)
Pelle Berglund Lars Björkman Hunde von Riga
3 Die weiße Löwin
(1997)
Den vita lejoninnan
(01.11.1996, Kino)
Pelle Berglund Lars Björkman & Henning Mankell Die weiße Löwin
4 Die falsche Fährte
(2001)
Villospår
(19.10.2001, SVT)
Leif Magnusson Leif Magnusson & Henning Mankell Die falsche Fährte
5 Die fünfte Frau
(2002)
Den femte kvinnan
(08.03.2002, SVT)
Birger Larsen Birger Larsen & Klas Abrahamsson Die fünfte Frau
6 Der Mann, der lächelte
(2004)
Mannen som log
(26.12.2003, SVT)
Leif Lindblom Tomas Tivemark, Michael Hjorth & Klas Abrahamsson Der Mann, der lächelte
7 Mittsommermord
(2006)
Steget efter
(26.06.2005, Kino)
Birger Larsen Birger Larsen, Klas Abrahamsson, Tomas Tivemark & Michael Hjorth Mittsommermord
8 Die Brandmauer
(2007)
Brandvägg
(26.11.2006, DVD; 19.01.2007, SVT)
Lisa Siwe Michael Hjorth Die Brandmauer
9 Wallanders letzter Fall
(2007)
Pyramiden
(28.11.2007, DVD)
Daniel Lind Lagerlöf Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt & Henning Mankell Wallanders erster Fall / Die Pyramide (aus: Wallanders erster Fall und andere Erzählungen)

Filme mit Kenneth Branagh[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die britische BBC produzierte von 2008 bis 2015 eine eigene Wallander-Reihe mit Kenneth Branagh in der Hauptrolle. Die Folgen wurden teilweise an Originalschauplätzen in Ystad/Schweden gedreht. Es handelt sich um folgende Filme:[3]

  1. Sidetracked (Die falsche Fährte) (2008)
  2. Firewall (Die Brandmauer) (2008)
  3. One Step Behind (Mittsommermord) (2008)
  4. Faceless Killers (Mörder ohne Gesicht) (2010)
  5. The Man Who Smiled (Der Mann, der lächelte) (2010)
  6. The Fifth Woman (Die fünfte Frau) (2010)
  7. An Event in Autumn (Ein Mord im Herbst) (2012)
  8. Dogs of Riga (Hunde von Riga) (2012)
  9. Before the Frost (Vor dem Frost) (2012)
  10. The White Lioness (Die weiße Löwin) (2015)
  11. A Lesson in Love (Lektionen der Liebe) (2015)
  12. The Troubled Man (Der Feind im Schatten) (2015)

Die Folge An Event in Autumn ist eine Adaption von Mankells Kurzgeschichte The Grave. Die anderen Folgen basieren jeweils auf den gleichnamigen Romanen.[4] Diese Filme werden in Deutschland im Ersten ausgestrahlt und in loser Folge in den Dritten Programmen wiederholt.

Fernsehadaption Mankells Wallander[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Mankells Wallander

Seit 2005 gibt es die 32-teilige internationale Koproduktion Mankells Wallander, in welcher der schwedische Schauspieler Krister Henriksson die Rolle des Kommissars übernommen hat. Nur der erste Film basiert auf einem Roman von Mankell, alle weiteren auf von Mankell speziell für die Verfilmung konzipierten Drehbüchern. In Deutschland sind diese Filme im Ersten und in den Dritten Programmen zu sehen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurt Wallander hat einen Auftritt im Roman Über jeden Verdacht erhaben, dem letzten Band der Coq-Rouge-Reihe von Jan Guillou.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. welt.de
  2. spiegel.de
  3. fernsehserien.de
  4. leftbankpictures.co.uk