Eesti Laul 2021

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eesti Laul 2021
EuroEstonia.svg
Daten zur Vorentscheidung
Land EstlandEstland Estland
Ausstrahlender
Sender
Eesti Televisioon Logo.svg, ETV+ logo.png
Produzierender
Sender
ERR (Eesti Rahvusringhääling) logo.svg
Ort Halbfinale und Finale:
Saku Suurhall, Tallinn
Datum 6. März 2021
Uhrzeit 19:30 Uhr (EET)
Dauer ca. 120 Minuten
Teilnehmerzahl 24
Zahl der Beiträge 24
Vorrunden 2
Daten der
Vorrunden
Halbfinale:
18. Februar 2021
20. Februar 2021
Abstimmung Halbfinale & Finale:
50 % Juryvoting,
50 % Televoting
Superfinale:
100 % Televoting
Moderation
Tõnis Niinemets und Grete Kuld

Der 13. Eesti Laul fand vom 18. Februar 2021 bis zum 6. März 2021 in Tallinn statt und war der estnische Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam (Niederlande). Austragender Sender ist wie immer Eesti Rahvusringhääling (ERR). Der Sänger Uku Suviste gewann mit seinem Lied The Lucky One.[1]

Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das neu eingeführte Konzept aus dem Jahre 2019 soll auch 2021 fortgesetzt werden. So werden erneut 24 Interpreten auf zwei Halbfinale mit je zwölf Teilnehmern aufgeteilt. Davon qualifizieren sich jeweils die besten sechs für das Finale. Die ersten fünf Finalisten werden zu 50 % per Televoting und zu 50 % per Juryvoting entschieden. Der sechste Finalist wird in einer zweiten separaten Runde durch 100 % Televoting entschieden. Im Finale treten somit zwölf Teilnehmer in zwei Abstimmungsrunden gegeneinander an. Zu 50 % Televoting und zu 50 % Juryvoting werden dann die besten drei Teilnehmer ermittelt, die am Superfinale teilnehmen. Im Superfinale entscheiden dann lediglich die Zuschauer den Sieger und damit den estnischen Beitrag zum ESC 2021.[2]

Am 2. November 2020 gab ERR bekannt, dass die Vorentscheidung 2021 vollständig in Tallinn stattfinden wird. Die Halbfinale werden dabei erstmals seit 2018 wieder in den ETV Studios ausgetragen. Der Austragungsort vom Finale ist dagegen noch vakant. Sollten es die Beschränkungen durch die COVID-19-Pandemie zulassen, dann würde das Finale, wie seit 2016 üblich, in der Saku Suurhall stattfinden. Sollten die Beschränkungen aber im Zeitraum der Vorentscheidung weiterhin strikt sein, dann werde auch das Finale in den ETV Studios ausgetragen werden.[3]

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. November 2020 gab Tõnis Niinemets während eines Fernsehinterviews bekannt, dass er die Sendung zum zweiten Jahr in Folge moderieren werde. Karl-Erik Taukar werde allerdings nicht erneut an seiner Seite moderieren. Der die Co-Moderatorin wird dieses Jahr Grete Kuld sein.[3]

Beitragswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 1. September 2020 bis zum 6. November 2020 konnten Beiträge bei ERR eingereicht werden. Komponisten und Interpreten konnten bis zu fünf Lieder einreichen. Auch ausländische Komponisten waren eingeladen, Beiträge einzureichen, allerdings nur wenn sie mit einem estnischen Komponisten zusammenarbeiteten. Ebenso sollten die Interessierten ihre Ideen für den Bühnenauftritt bei der Bewerbung mitteilen. Wie in den Vorjahren gab es auch 2021 wieder eine Gebühr beim Einreichen von Beiträgen. Lieder in Estnisch zahlten im September und Oktober eine Gebühr von 25 Euro, im November bereits 50 Euro. Lieder in anderen Sprachen kosteten 75 Euro im September und Oktober, im November allerdings 150 Euro.

Am 6. November 2020 gab ERR bekannt, dass sie 156 Lieder erhalten haben und somit 22 weniger als noch 2020. Laut ERR gibt es bei den Beiträgen eine diverse Bandbreite von Liedern und Künstlern. Ebenso wurde bekannt, dass 63 Lieder auf Estnisch eingereicht wurden. Von den 93 Liedern, die nicht auf Estnisch gesungen werden, war der Großteil der Lieder in englischer Sprache. Allerdings gab es auch Einsendungen auf Russisch, Spanisch und Französisch.[4] Nun wählte eine 12-köpfige Jury bestehend aus Bert Prikenfeld, Kaupo Karelson, Jüri Pihel, Jaan Pehk, Anu Varusk, Karl-Erik Taukar, Sten Teppan, Mari-Liis Männik, Ahto Kruusmann, Margus Kamlat, Laura Põldvere, Vaido Pannel, Ra Kõrvits, Dmitri Mikrjukov, Andres Aljaste und Liis Lemsalu[5] blind aus den Bewerbungen die 24 besten Beiträge aus. Veröffentlicht wurden die 24 Lieder dann am 5. Dezember 2020.[6]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Absage des Eurovision Song Contest 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie erhielt der Sieger des Eesti Lauls 2020 Uku Suviste einen garantierten Startplatz im Halbfinale des Eesti Lauls 2021.[7] Allerdings musste sein Beitrag den Regeln des Eesti Lauls 2021 entsprechen.[6]

Am 11. November 2020 gab ERR die ersten zwölf Teilnehmer inklusive deren Lieder des Eesti Lauls 2021 bekannt.[5] Am darauffolgenden Tag, den 12. November 2020, gab ERR die verbleibenden zwölf Teilnehmer für 2021 bekannt.[8]

Zurückkehrende Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2021 kehren einige Sieger und Teilnehmer vergangener Ausgaben zurück. Koit Toome vertrat zwar bereits zwei Mal Estland (1998 & 2017), gewann aber 1997 die damalige Vorentscheidung Eurolaul, deshalb gewann er bisher nur eine Ausgabe des Eesti Lauls.[9] Der Interpret Ivo Linna nahm bereits fünf Mal am Eurolaul teil und repräsentierte Estland bereits beim Eurovision Song Contest 1996 zusammen mit Maarja-Liis Ilus. Am Eesti Laul nahm er allerdings zuvor nur ein einziges Mal teil und zwar 2017.[10]

Interpret Jahr
Tuuli Rand 2013 (als Teil der Gruppe Söörömöö & im Duett mit Teele Viira)
Tanja 2014, 2019 (mit der Gruppe The Swingers)
Kéa 2016
Jüri Pootsmann 2016
Ivo Linna 2017
Koit Toome 2017 (mit Laura Põldvere)
Uku Suviste 2017, 2019, 2020
Karl Killing 2018 (mit Karl Kristjan & Wateva)
Nika Marula 2018
Sissi 2019
Egert Milder 2020

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Halbfinale (Poolfinaal 1) fand am 18. Februar 2021 um 19:30 Uhr (EET) in den ERR Studios statt. Insgesamt sechs Interpreten qualifizierten sich für das Finale.[11][12]

Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Runde 1 Runde 2
Jury Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
Gesamt Platz Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
Platz
Stimmen Punkte Stimmen Punkte
10 Koit Toome We Could Have Been Beautiful
M/T: Joonas Parkkonen, Koit Toome, Peppina Pällijeff
Englisch Wir hätten schön sein können 111 12 2.873 12 24 1.
12 Ivo Linna, Robert Linna, Supernova Ma olen siin
M/T: Rainer Michelson, Robert Linna
Estnisch Ich bin hier 76 8 1.519 10 18 2.
08 Egert Milder Free Again
M/T: Kaspar Kalluste, Matteo Capreoli, Egert Milder
Englisch Wieder frei 100 10 1.136 6 16 3.
06 Karl Killing Kiss Me
M/T: Karl Killing
Englisch Küsse mich 54 5 1.151 7 12 4.
05 Andrei Zevakin & Pluuto Wingman
M/T: Andrei Zevakin, Henry Orlov
Estnisch Flügelmann 14 0 1.476 8 8 6. 1.593 1.
02 Hans Nayna One By One
M/T: Vahur Valgmaa, Hans Nayna
Englisch Einer nach dem anderen 40 3 916 4 7 8. 1.083 2.
01 Tanja Best Night Ever
M/T: Timo Vendt, Tanja Mihhailova-Saar, Mihkel Mattisen
Englisch Beste Nacht allerzeiten 25 1 685 2 3 10. 781 3.
03 WIIRALT Tuuled
M/T: Pat Lyons, Martin Saaremägi
Estnisch Winde 59 6 945 5 11 5. 737 4.
07 Nika Marula Calm Down
M/T: Andrei Zevakin, Nika Marula, Daniil Kotilevits
Englisch Beruhigen 62 7 548 1 8 7. 686 5.
04 Kéa Hypnotized
M/T: Ketter Orav, Sander Sadam, Alvar Antson
Englisch Hypnotisiert 37 2 411 0 2 11. 446 6.
11 Kristin Kalnapenk Find A Way
M/T: Kristin Kalnapenk, Hannes Agur Vellend
Englisch Finde einen Weg 51 4 705 3 7 9. 412 7.
09 Tuuli Rand Üks öö
M/T: Gevin Niglas, Kristel Aaslaid, Tuuli Rand
Estnisch Eine Nacht 9 0 278 0 0 12. 164 8.
 Kandidat hat sich für das Finale qualifiziert.
 Kandidat hat sich per Televoting für das Finale qualifiziert.

Zweites Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zweite Halbfinale (Poolfinaal 2) fand am 20. Februar 2021 um 19:30 Uhr (EET) in den ERR Studios statt. Insgesamt sechs Interpreten qualifizierten sich für das Finale.[11][13]

Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Runde 1 Runde 2
Jury Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
Gesamt Platz Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
Platz
Stimmen Punkte Stimmen Punkte
11 Jüri Pootsmann Magus melanhoolia
M/T: Jüri Pootsmann, Joonas Mattias Sarapuu, Jana Hallas, Aleksi Liski
Estnisch Schöne Melodie 110 12 2.119 6 18 1.
03 Kadri Voorand Energy
M/T: Kadri Voorand
Englisch Energie 107 10 2.680 7 17 2.
09 Uku Suviste The Lucky One
M/T: Uku Suviste, Sharon Vaughn
Englisch Der Glückliche 41 3 6.291 12 15 3.
12 Suured tüdrukud Heaven's Not That Far Tonight
M/T: Koit Toome, Gevin Niglas, Karl Killing
Englisch Himmel ist heute Abend nicht weit weg 59 5 5.370 10 15 4.
05 REDEL Tartu
M/T: Kristjan Oden, Indrek Vaheoja
Estnisch Tartu 63 6 2.876 8 14 5. 2.600 1.
01 Sissi Time
M/T: Sissi Nylia Benita, Andrei Zevakin, Kelly Tulvik
Englisch Zeit 44 4 1.797 5 9 7. 2.451 2.
02 Gram-Of-Fun Lost In A Dance
M/T: Martin Kuut, Kristel Aaslaid, Raul Ojamaa, Kostja Tsõbulevski, Mikk Simson
Englisch Verloren in einem Tanz 67 8 1.403 3 11 6. 1.771 3.
08 Heleza 6
M/T: Karl Killing, Helena Põldmaa
Estnisch, Französisch 35 2 1.494 4 6 9. 1.345 4.
04 Helen Nii kõrgele
M/T: Rob Montes, Jason Hunter, Renae Rain, Helen Randmets
Estnisch So hoch 3 0 1.210 2 2 10. 1.270 5.
10 Alabama Watchdog Alabama Watchdog
M/T: Ken Einberg
Englisch Alabama Wachhund 64 7 1.052 1 8 8. 1.022 6.
06 Rahel Sunday Night
M/T: Rahel Ollisaar, Frederik Küüts
Englisch Sonntagnacht 33 1 839 0 1 11. 819 7.
07 Uku Haasma Kaos
M/T: Uku Haasma, Henri Erik Tammai, Rudolf Toltsberg
Estnisch Chaos 12 0 654 0 0 12. 522 8.
 Kandidat hat sich für das Finale qualifiziert.
 Kandidat hat sich per Televoting für das Finale qualifiziert.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 6. März 2021 in der Saku Suurhall in Tallinn statt. Die Startreihenfolge wurde am 22. Februar 2021 veröffentlicht. Drei Teilnehmer erreichten das Superfinale.[14]

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Jury Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
Gesamt
Stimmen Punkte Stimmen Punkte
1. 06 Uku Suviste The Lucky One
M/T: Uku Suviste, Sharon Vaughn
Englisch Der Glückliche 42 3 11.393 12 15
2. 08 Jüri Pootsmann Magus melanhoolia
M/T: Jüri Pootsmann, Joonas Mattias Sarapuu, Jana Hallas, Aleksi Liski
Estnisch Schöne Melodie 59 7 6.193 8 15
3. 07 Sissi Time
M/T: Sissi Nylia Benita, Andrei Zevakin, Kelly Tulvik
Englisch Zeit 73 12 4.186 3 15
4. 10 Koit Toome We Could Have Been Beautiful
M/T: Joonas Parkkonen, Koit Toome, Peppina Pällijeff
Englisch Wir hätten schön sein können 43 4 6.779 10 14
5. 11 Andrei Zevakin & Pluuto Wingman
M/T: Andrei Zevakin, Henry Orlov
Estnisch Flügelmann 63 10 4.944 4 14
6. 12 Kadri Voorand Energy
M/T: Kadri Voorand
Englisch Energie 44 5 4.966 5 10
7. 02 Suured tüdrukud Heaven's Not That Far Tonight
M/T: Koit Toome, Gevin Niglas, Karl Killing
Englisch Himmel ist heute Abend nicht weit weg 34 2 5.002 6 8
8. 05 Karl Killing Kiss Me
M/T: Karl Killing
Englisch Küsse mich 61 8 1.678 0 8
9. 09 REDEL Tartu
M/T: Kristjan Oden, Indrek Vaheoja
Estnisch Tartu 17 0 5.160 7 7
10. 03 Hans Nayna One By One
M/T: Vahur Valgmaa, Hans Nayna
Englisch Einer nach dem anderen 47 6 1.754 0 6
11. 04 Ivo Linna, Robert Linna, Supernova Ma olen siin
M/T: Rainer Michelson, Robert Linna
Estnisch Ich bin hier 18 0 2.030 2 2
12. 01 Egert Milder Free Again
M/T: Kaspar Kalluste, Matteo Capreoli, Egert Milder
Englisch Wieder frei 24 1 1.871 1 2

Juryvoting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startnr. Lied Moniqué Brian
Henry
Ben
Camp
Jan Frost
Bors
Sylvia
Massy
Stephen
Budd
Helena
Meraai
Pierre
Dumoulin
Steve
Rodway
Gesamt Punkte
01 Free Again 10 2 1 2 4 5 24 01
02 Heaven's Not That Far Tonight 4 3 1 6 4 2 7 3 4 34 02
03 One By One 8 6 3 5 3 6 1 7 8 47 06
04 Ma olen siin 6 1 6 5 18 00
05 Kiss Me 7 4 5 12 5 4 10 8 6 61 08
06 The Lucky One 2 4 2 10 8 3 6 7 42 03
07 Time 12 8 10 8 2 12 6 12 3 73 12
08 Magus melanhoolia 3 10 7 7 4 8 10 10 59 07
09 Tartu 8 8 1 17 00
10 We Could Have Been Beautiful 2 5 7 3 1 7 4 2 12 43 04
11 Wingman 1 7 12 10 12 3 12 5 1 63 10
12 Energy 5 12 6 4 10 5 2 44 05

Superfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Superfinale traten die drei bestplatzierten der ersten Abstimmung noch einmal auf. In dieser Runde zählte das Televoting zu 100 %. Uku Suviste ging hier als Sieger hervor.[1]

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Zuschauerstimmen
(Televoting & SMS)
1. 1 Uku Suviste The Lucky One
M/T: Uku Suviste, Sharon Vaughn
24.081 46,1 %
2. 2 Sissi Time
M/T: Sissi Nylia Benita, Andrei Zevakin, Kelly Tulvik
15.357 29,4 %
3. 3 Jüri Pootsmann Magus melanhoolia
M/T: Jüri Pootsmann, Joonas Mattias Sarapuu, Jana Hallas, Aleksi Liski
12.776 24,5 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Oliver Adams: Eesti Laul 2021: Uku Suviste wins and will sing “The Lucky One” for Estonia at Eurovision. In: wiwibloggs.com. 6. März 2021, abgerufen am 7. März 2021 (englisch).
  2. Roberta Vaino: Eesti Laul 2021 song competition launches on September 1. In: news.err.ee. 1. September 2020, abgerufen am 20. Oktober 2020 (englisch).
  3. a b Neil Farren: Estonia: Eesti Laul 2021 to Take Place Entirely in Tallinn. In: eurovoix.com. 2. November 2020, abgerufen am 2. November 2020 (englisch).
  4. Victoria Maripuu: Eesti Laul 2021 konkursile esitati 156 laulu. In: err.ee. 6. November 2020, abgerufen am 6. November 2020 (estnisch).
  5. a b Kerttu Kaldoja: Selgusid Eesti Laul 2021 esimesed poolfinalistid. In: err.ee. 11. November 2020, abgerufen am 11. November 2020 (estnisch).
  6. a b Robyn Gallagher: Estonia: Entries open for Eesti Laul 2021, grand final scheduled for 6 March. In: wiwibloggs.com. 1. September 2020, abgerufen am 20. Oktober 2020 (englisch).
  7. Angus Quinn: Estonia: ERR gives Uku Suviste direct pass to Eesti Laul 2021 semi-finals. In: wiwibloggs.com. 18. März 2020, abgerufen am 20. Oktober 2020 (englisch).
  8. Kerttu Kaldoja, Kaspar Viilup: Selgusid kõik Eesti Laul 2021 poolfinalistid. In: err.ee. 12. November 2020, abgerufen am 12. November 2020 (estnisch).
  9. Luis Fuster: Eesti Laul 2021: Estonia’s semi-finalists include Jüri Pootsmann and Koit Toome. In: wiwibloggs.com. 11. November 2020, abgerufen am 11. November 2020 (englisch).
  10. Robyn Gallagher: Eesti Laul 2021: Final 12 semi-finalists include Tanja, Egert Milder and Sissi. In: wiwibloggs.com. 12. November 2020, abgerufen am 12. November 2020 (englisch).
  11. a b David Smith: Eesti Laul 2021: Running order published for semi-finals…Tanja to open the selection. In: wiwibloggs.com. 12. Januar 2021, abgerufen am 12. Januar 2021 (englisch).
  12. Oliver Adams: Estonia: Koit Toome and Egert Milder among Eesti Laul 2021 semi-final one qualifiers. In: wiwibloggs.com. 18. Februar 2021, abgerufen am 21. Februar 2021 (englisch).
  13. Oliver Adams: Estonia: Uku Suviste and Jüri Pootsmann among Eesti Laul 2021 semi-final two qualifiers. In: wiwibloggs.com. 20. Februar 2021, abgerufen am 21. Februar 2021 (englisch).
  14. Oliver Adams: Estonia: Eesti Laul final running order published… Egert Milder to open, Kadri Voorand to close. In: wiwibloggs.com. 22. Februar 2021, abgerufen am 22. Februar 2021 (englisch).