Saku Suurhall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saku Suurhall
Die Saku Suurhall in Tallinn
Die Saku Suurhall in Tallinn
Daten
Ort Paldiski maantee 104B
EstlandEstland Haabersti, Tallinn, Estland
Koordinaten 59° 25′ 33,5″ N, 24° 38′ 51,1″ O59.42596824.647522Koordinaten: 59° 25′ 33,5″ N, 24° 38′ 51,1″ O
Eigentümer AS Rocca al Mare Suurhall
Betreiber Stadt Tallinn
Eröffnung November 2001
Oberfläche Parkett
Eisfläche
PVC-Bodenbelag
Architekt Esa Viitanen (Pro Ark OY)
Andres Kariste (Nord Projekt AS)[1]
Kapazität 07.200 Plätze (Basketball)
10.000 Plätze (Konzerte)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Saku Suurhall (estn. Suurhall = Große Halle) ist eine Multifunktionsarena im Stadtteil Haabersti der estnischen Hauptstadt Tallinn. Sie ist die größte Mehrzweckhalle des Landes. Seit 2001 ist die Basketballmannschaft BC Kalev/Cramo in der Arena ansässig.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Saku Suurhall wurde im November 2001 eingeweiht. Sie ist nach ihrem Hauptsponsor, der estnischen Biermarke Saku, benannt. Seit 2002 ist die Saku Suurhall Mitglied der European Arenas Association (EAA).

Insgesamt verteilen sich 13.220 m² Fläche auf vier Stockwerke. Jährlich finden in der Halle etwa 300 Veranstaltungen statt, davon ungefähr 70 Großereignisse. In ihr finden 10.000 Konzertbesucher Platz, davon sind 7.200 Sitzplätze. Die erste Veranstaltung in der Halle war die irische Tanzshow Lord of the Dance.[2]

Die Saku Suurhall ist regelmäßiger Austragungsort von Basketball- und Eishockeyspielen. Daneben ist sie die modernste Konzert- und Musicalhalle Estlands. In der Saku Suurhall fand der Eurovision Song Contest 2002 statt. In ihr traten unter anderem Bryan Adams, Ray Charles, David Copperfield, Deep Purple, Depeche Mode, Judas Priest, Lordi, Marilyn Manson, Mark Knopfler, Phil Collins, Rammstein, Chris Rea, R.E.M., Roxette, Ruslana Lyschytschko, Sarah Brightman, Simple Minds, Simply Red, Sting, Suzi Quatro, Vanessa-Mae, Vanilla Ninja und Vaya Con Dios auf.

Eigentümer der Saku Suurhall ist die Aktiengesellschaft AS Rocca al Mare Suurhall. Sie gehört zu 67 % der Firma ÖÜ Pivotal, zu 24,3 % dem estnischen Staat und zu 8,6 % der Stadt Tallinn. 0,1 % der Anteile sind in der Hand von Kleinanlegern.[3] Die Mehrzweckhalle wird unter der Ägide der Stadt Tallinn betrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saku Suurhall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. teras.ee: Saku Suurhall (estnisch)
  2. sakusuurhall.ee: Fakte Hallist (estnisch)
  3. postimees.ee, al Mare suurhall on pankroti äärel Artikel vom 14. Oktober 2013 (estnisch)