Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 44. Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft wurde am 26. und 27. Januar 2013 im amerikanischen Salt Lake City im Utah Olympic Oval ausgetragen. Salt Lake City war zum zweiten Mal Austragungsort der Sprintweltmeisterschaft.

Bei den Frauen siegte erstmals Heather Richardson aus den USA vor der Vorjahressiegerin Yu Jing aus China und Lee Sang-hwa aus Korea.

Bei den Männern gewann erstmals Michel Mulder aus den Niederlanden vor Pekka Koskela aus Finnland und seinem Landsmann Hein Otterspeer.

Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Sprintweltmeisterschaft werden vier Strecken gelaufen, je zweimal über die Distanz von 500 m und 1.000 m, An beiden Tagen werden je zwei Strecken gelaufen. Wenn ein Sportler über eine Distanz am ersten Tag auf der Innenbahn startet, so startet er am zweiten Tag auf der Außenbahn oder umgekehrt. Nur die 24 besten Frauen und Männer nach drei Strecken qualifizieren sich für die vierte Strecke.

Die erzielten Zeiten werden in Punkte umgewandelt. Über 500 m entspricht die gelaufene Zeit der Punktzahl, über 1.000 m ergibt die gelaufene Zeit in Sekunden geteilt durch 2 die Punktzahl. Der Athlet mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl nach vier Strecken gewinnt die Sprintweltmeisterschaft.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 69 Athleten nahmen am Wettkampf teil, 33 Frauen[1] und 36 Männer[2]. Insgesamt waren 22 verschiedene Nationen vertreten.
Teilnehmende Nationen
AustralienAustralien Australien
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
DeutschlandDeutschland Deutschland
FinnlandFinnland Finnland
FrankreichFrankreich Frankreich
ItalienItalien Italien
JapanJapan Japan
KanadaKanada Kanada
KasachstanKasachstan Kasachstan
Korea SudSüdkorea Südkorea
LettlandLettland Lettland
NiederlandeNiederlande Niederlande
NorwegenNorwegen Norwegen
OsterreichÖsterreich Österreich
PolenPolen Polen
RumänienRumänien Rumänien
RusslandRussland Russland
SchwedenSchweden Schweden
TschechienTschechien Tschechien
UngarnUngarn Ungarn
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeigt die zwölf erfolgreichsten Sportlerinnen der Sprint-WM.
Rang Name 1. Lauf
500 Meter
Punkte 1. Lauf
1.000 Meter
Punkte 2. Lauf
500 Meter
Punkte 2. Lauf
1.000 Meter
Punkte Gesamt-
punkte
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Richardson 37,31 (3) 37,310 1:13,74 (3) 36,870 37,24 (4) 37,240 1:13,19 (1) 36,595 148,015 (CR)
2 China VolksrepublikVolksrepublik China Yu Jing 37,21 (1) 37,210 1:13,93 (6) 36,965 37,28 (5) 37,280 1:13,65 (4) 36,825 148,280
3 Korea SudSüdkorea Lee Sang-hwa 37,28 (2) 37,280 1:14,39 (12) 37,195 36,99 (1) 36,990 1:14,19 (8) 37,095 148,560
4 NiederlandeNiederlande Thijsje Oenema 37,38 (4) 37,380 1:14,22 (8) 37,110 37,06 (2) 37,060 1:14,23 (10) 37,115 148,665
5 KanadaKanada Christine Nesbitt 38,02 (12) 38,020 1:12,91 (1) 36,455 37,83 (12) 37,830 1:13,28 (2) 36,640 148,945
6 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhang Hong 38,09 (15) 38,090 1:13,93 (6) 36,965 37,69 (10) 37,690 1:13,64 (3) 36,820 149,565
7 NiederlandeNiederlande Margot Boer 37,64 (8) 37,640 1:14,25 (9) 37,125 37,82 (11) 37,820 1:14,17 (7) 37,085 149,670
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittany Bowe 38,03 (13) 38,030 1:13,68 (2) 36,840 37,90 (14) 37,900 1:13,83 (5) 36,915 149,685
9 RusslandRussland Olga Fatkulina 37,71 (9) 37,710 1:13,92 (5) 36,960 37,93 (17) 37,930 1:14,20 (9) 37,100 149,700
10 China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Beixing 37,51 (5) 37,510 1:14,80 (13) 37,400 37,23 (3) 37,230 1:15,12 (14) 37,560 149,700
11 NiederlandeNiederlande Marrit Leenstra 38,24 (21) 38,240 1:14,36 (10) 37,180 38,02 (20) 38,020 1:13,88 (6) 36,940 150,380
12 RusslandRussland Yekaterina Lobysheva 37,89 (10) 37,890 1:14,38 (11) 37,190 37,98 (18) 37,980 1:14,85 (12) 37,425 150,485
20 DeutschlandDeutschland Jennifer Plate 38,19 (19) 38,190 1:17,15 (23) 38,575 38,34 (22) 38,340 1:17,72 (21) 38,860 153,965
23 DeutschlandDeutschland Jenny Wolf 37,53 (6) 37,530 1:17,15 (23) 38,575 37,28 (5) 37,280 2:06,93 (23) 63,465 176,615

Im Falle von Punktgleichheit entscheidet die Zeit der letzten Strecke über die Platzierung.

1. Lauf 500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Yu Jing China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 37,21 s 37,210
2 Lee Sang-hwa Korea SudSüdkorea Südkorea 37,28 s 37,280
3 Heather Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 37,63 s 37,630
4 Thijsje Oenema NiederlandeNiederlande Niederlande 37,38 s 37,380
5 Wang Beixing China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 37,51 s 37,510
6 Jenny Wolf DeutschlandDeutschland Deutschland 37,53 s 37,530
7 Nao Kodaira JapanJapan Japan 37,57 s 37,570
8 Margot Boer NiederlandeNiederlande Niederlande 37,64 s 37,640
19 Jennifer Plate DeutschlandDeutschland Deutschland 38,19 s 38,190

1. Lauf 1.000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Christine Nesbitt KanadaKanada Kanada 1:12,91 min 36,455
2 Brittany Bowe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:13,68 min 36,840
3 Heather Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:13,74 min 36,870
4 Karolína Erbanová TschechienTschechien Tschechien 1:13,84 min 36,920
5 Olga Fatkulina RusslandRussland Russland 1:13,92 min 36,960
6 Zhang Hong China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:13,93 min 36,965
6 Jing Yu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:13,93 min 36,965
8 Thijsje Oenema NiederlandeNiederlande Niederlande 1:14,22 min 37,110
20 Jenny Wolf DeutschlandDeutschland Deutschland 1:16,68 min 38,340
23 Jennifer Plate DeutschlandDeutschland Deutschland 1:17,15 min 38,575

2. Lauf 500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Lee Sang-hwa Korea SudSüdkorea Südkorea 36,99 s 36,990
2 Thijsje Oenema NiederlandeNiederlande Niederlande 37,06 s 37,060
3 Wang Beixing China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 37,23 s 37,230
4 Heather Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 37,24 s 37,240
5 Jing Yu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 37,28 s 37,280
5 Jenny Wolf DeutschlandDeutschland Deutschland 37,28 s 37,280
7 Miyako Sumiyoshi JapanJapan Japan 37,49 s 37,490
8 Nao Kodaira JapanJapan Japan 37,54 s 37,540
22 Jennifer Plate DeutschlandDeutschland Deutschland 38,34 s 38,340

2. Lauf 1.000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Heather Richardson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:13,19 min 36,595
2 Christine Nesbitt KanadaKanada Kanada 1:13,28 min 36,640
3 Zhang Hong China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:13,64 min 36,820
4 Jing Yu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1:13,65 min 36,825
5 Brittany Bowe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1:13,83 min 36,915
6 Marrit Leenstra NiederlandeNiederlande Niederlande 1:13,88 min 36,940
7 Margot Boer NiederlandeNiederlande Niederlande 1:14,17 min 37,085
8 Lee Shang-hwa Korea SudSüdkorea Südkorea 1:14,19 min 37,095
21 Jennifer Plate DeutschlandDeutschland Deutschland 1:17,72 min 38,860
23 Jenny Wolf DeutschlandDeutschland Deutschland 2:06,93 min 63,465

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeigt die zwölf erfolgreichsten Sportler der Sprint-WM.
Rang Name 1. Lauf
500 Meter
Punkte 1. Lauf
1.000 Meter
Punkte 2. Lauf
500 Meter
Punkte 2. Lauf
1.000 Meter
Punkte Gesamt-
punkte
1 NiederlandeNiederlande Michel Mulder 34,47 (5) 34,470 1:07,49 (3) 33,745 34,75 (16) 34,750 1:07,65 (2) 33,825 136,790 (WR)
2 FinnlandFinnland Pekka Koskela 34,44 (4) 34,440 1:07,92 (7) 33,960 34,63 (9) 34,630 1:07,97 (6) 33,985 137,015
3 NiederlandeNiederlande Hein Otterspeer 34,79 (17) 34,790 1:07,46 (1) 33,730 34,81 (18) 34,810 1:07,43 (1) 33,715 137,045
4 KanadaKanada Jamie Gregg 34,43 (2) 34,430 1:08,41 (13) 34,205 34,50 (2) 34,500 1:07,85 (4) 33,925 137,060
5 Korea SudSüdkorea Mo Tae-bum 34,60 (8) 34,600 1:08,27 (11) 34,185 34,72 (13) 34,720 1:07,91 (5) 33,905 137,410
6 Korea SudSüdkorea Lee Kyu-hyeok 34,70 (13) 34,700 1:07,87 (6) 33,935 34,73 (14) 34,730 1:08,23 (11) 34,215 137,480
7 FinnlandFinnland Mika Poutala 34,62 (10) 34,620 1:08,53 (16) 34,265 34,54 (4) 34,540 1:08,28 (13) 34,140 137,575
8 RusslandRussland Dmitri Lobkow 34,62 (10) 34,620 1:08,25 (10) 34,125 34,60 (6) 34,600 1:08,55 (14) 34,275 137,620
9 RusslandRussland Alexei Jessin 35,10 (23) 35,100 1:08,12 (8) 34,060 34,75 (16) 34,750 1:08,02 (7) 34,010 137,920
10 DeutschlandDeutschland Nico Ihle 34,87 (19) 34,870 1:08,63 (17) 34,315 34,64 (11) (DR) 34,640 1:08,24 (12) 34,120 137,945 (DR)
11 DeutschlandDeutschland Samuel Schwarz 35,19 (24) 35,190 1:07,86 (5) 33,930 34,93 (20) 34,930 1:08,13 (8) 34,065 138,115
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mitchell Whitmore 34,76 (15) 34,760 1:08,45 (15) 34,275 34,63 (9) 34,630 1:09,04 (18) 34,520 138,135
35 OsterreichÖsterreich Bram Smallenbroek 37,04 (34) 37,040 1:11,22 (32) 35,610 DNS DNS

Im Falle von Punktgleichheit entscheidet die Zeit der letzten Strecke über die Platzierung.

1. Lauf 500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Jōji Katō JapanJapan Japan 34,21 s (CR) 34,210
2 Jamie Gregg KanadaKanada Kanada 34,43 s 34,430
2 Ryōhei Haga JapanJapan Japan 34,43 s 34,430
4 Pekka Koskela FinnlandFinnland Finnland 34,44 s 34,440
5 Michel Mulder NiederlandeNiederlande Niederlande 34,47 s 34,470
6 Gilmore Junio KanadaKanada Kanada 34,58 s 34,580
7 Keiichirō Nagashima JapanJapan Japan 34,59 s 34,590
8 Denis Koval RusslandRussland Russland 34,60 s 34,600
19 Nico Ihle DeutschlandDeutschland Deutschland 34,87 s 34,870
24 Samuel Schwarz DeutschlandDeutschland Deutschland 35,19 s 35,190
34 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 37,04 s 37,040

1. Lauf 1.000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Hein Otterspeer NiederlandeNiederlande Niederlande 1:07,46 min 33,730
2 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 1:07,47 min 33,735
3 Michel Mulder NiederlandeNiederlande Niederlande 1:07,49 min 33,745
4 Stefan Groothuis NiederlandeNiederlande Niederlande 1:07,80 min 33,900
5 Samuel Schwarz DeutschlandDeutschland Deutschland 1:07,86 min 33,930
6 Lee Kyu-hyeok Korea SudSüdkorea Südkorea 1:07,87 min 33,935
7 Pekka Koskela FinnlandFinnland Finnland 1:07,92 min 33,960
8 Alexei Jessin RusslandRussland Russland 1:08,12 min 34,060
17 Nico Ihle DeutschlandDeutschland Deutschland 1:08,63 min 34,315
32 Bram Smallenbroek OsterreichÖsterreich Österreich 1:11,22 min 35,610

2. Lauf 500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Jōji Katō JapanJapan Japan 34,29 s 34,290
2 Jamie Gregg KanadaKanada Kanada 34,50 s 34,500
3 Gilmore Junio KanadaKanada Kanada 34,53 s 34,530
4 Mika Poutala FinnlandFinnland Finnland 34,54 s 34,540
5 Denis Koval RusslandRussland Russland 34,56 s 34,560
6 Dmitri Lobkow RusslandRussland Russland 34,60 s 34,600
7 Artur Waś PolenPolen Polen 34,61 s 34,610
8 Ryōhei Haga JapanJapan Japan 34,62 s 34,620
11 Nico Ihle DeutschlandDeutschland Deutschland 34,64 s (DR) 34,640
20 Samuel Schwarz DeutschlandDeutschland Deutschland 34,93 s 34,930

2. Lauf 1.000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
1 Hein Otterspeer NiederlandeNiederlande Niederlande 1:07,43 min 33,715
2 Michel Mulder NiederlandeNiederlande Niederlande 1:07,65 min 33,825
3 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 1:07,72 min 33,860
4 Jamie Gregg KanadaKanada Kanada 1:07,85 min 33,925
5 Mo Tae-bum Korea SudSüdkorea Südkorea 1:07,91 min 33,905
6 Pekka Koskela FinnlandFinnland Finnland 1:07,97 min 33,985
7 Alexei Jessin RusslandRussland Russland 1:08,02 min 34,010
8 Samuel Schwarz DeutschlandDeutschland Deutschland 1:08,13 min 34,065
12 Nico Ihle DeutschlandDeutschland Deutschland 1:08,24 min 34,120

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Resultat Frauen. ISU. Abgerufen am 26. Februar 2013 (englisch)
  2. Resultat Männer. ISU. Abgerufen am 26. Februar 2013 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]