Embraer EMB-550

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Embraer EMB-550
PT-ZHY Embraer EMB550 Legacy500 E550 (14272527752).jpg
Legacy 500 im Landeanflug
Typ: Zweistrahliges Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland:

BrasilienBrasilien Brasilien

Hersteller:

Embraer

Erstflug: 27. November 2012
Produktionszeit:

Seit 2012

Die Embraer EMB-550 (vermarktet als Legacy 500 bzw. Praetor 600) ist ein Geschäftsreiseflugzeug des brasilianischen Herstellers Embraer.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm für diesen Flugzeugtyp wurde als MSJ (Mid-Size Jet) gemeinsam mit der kleineren Embraer EMB-545 auf der NBAA-BACE 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt, der Programmstart wurde auf der EBACE 2008 angekündigt. Obwohl es sich bei der EMB-550 um einen neuen Typen handelt, wurde der Name Legacy (deutsch Erbe) von der größeren und älteren EMB-135BJ übernommen.

Der Rollout fand am 23. Dezember 2011 in Sao Paulo statt. Der 1:45 Stunden dauernde Erstflug des Prototyps (Luftfahrtkennzeichen: PT-ZEX) erfolgte am 27. November 2012 vom Flughafen in São José dos Campos.[1] Die Zulassung durch die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA und die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC erfolgte im Dritten Quartal 2014, die der EASA erfolgte am 16. Dezember 2014. Die ersten Auslieferung erfolgte im Oktober 2014.[2]

Praetor 600

Die Praetor 600 ist eine modernisierte Variante der Legacy 500 und wurde 2018 vorgestellt.[3] Der Name leitet sich vom lateinischen praetor, für Anführer oder Vorgesetzter, her. Sie wurde im Mai 2019 von ANAC, EASA und FAA zertifiziert[4] und ist seit dem in Serienproduktion. Sie unterscheidet sich von der Legacy-Variante durch neue Winglets, stärkere Triebwerke und größere Tanks, wodurch sich die maximale Reichweite erhöht.[5]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cockpit mit Sidestick-Steuerung
Kabine der Praetor 600

Bei der EMB-550 handelt es sich um eine konventionelle Tiefdecker-Anordnung mit am Rumpf angebrachten Triebwerken, T-Leitwerk, und einziehbarem Bugradfahrwerk. Die Struktur besteht aus Leichtmetall mit Ausnahme des Leitwerks und den Steuerflächen, welche aus Verbundwerkstoffen gefertigt sind.[6] Die Steuerung des Flugzeug erfolgt vollelektronisch mittels FADEC und Fly-by-Wire, die Avionik wird von Rockwell Collins ausgerüstet. Die Innenausstattung wird von dem österreichischen Flugzeugkomponentenhersteller FACC geliefert.[7] Die Fertigung der Tragflächen erfolgt im portugiesischen Évora in Zusammenarbeit mit der OGMA – Indústria Aeronáutica de Portugal S.A., einer Zulieferfirma im Eigentum von EADS und Embraer.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version Legacy 500 Praetor 600
Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere (typisch/maximal) 8/12
Länge[6] 20,74 m
Spannweite[6] 19,25 m 21,50 m
Höhe 6,74 m 6,44 m
Kabinenhöhe 1,83 m
Kraftstoffkapazität 7251 kg
max. Nutzlast 1815 kg
max. Startmasse 19.440 kg
Reisegeschwindigkeit Mach 0,82
Höchstgeschwindigkeit Mach 0,83 (863 km/h)
Dienstgipfelhöhe ca. 14.000 m
Reichweite 5.600 km 7.441 km
Triebwerke zwei Honeywell HTF 7500 E-Turbofans zwei Honeywell AS-907-3-1E-Turbofans
max. Schub 2 × 33,5 kN
Avionik Rockwell Collins Pro Line Fusion

Vergleichbare Typen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Embraer Legacy 500 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Embraer Praetor 600 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. embraerexecutivejets.com: Legacy 500 First Flight, Pressemitteilung vom 27. November 2012
  2. FliegerRevue Februar 2015, S. 7, Legacy 500 durch EASA zugelassen
  3. Kate Sarsfield: NBAA: Embraer takes command of midsize market with Praetor launch. In: flightglobal.com. 14. Oktober 2018, abgerufen am 10. Juni 2019.
  4. Amy Laboda: Embraer Praetor 600 Now Triple Certified. In: ainonline.com. 20. Mai 2019, abgerufen am 10. Juni 2019 (englisch).
  5. Matt Thurber: Pilot Report: Embraer Praetor 600. In: ainonline.com. 20. November 2018, abgerufen am 10. Juni 2019.
  6. a b c EASA 2019: Type Certificate Data Sheet
  7. facc.at: FACC entwickelt und fertigt Passagierkabine für Legacy 450 und Legacy 500@1@2Vorlage:Toter Link/www.facc.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Pressemitteilung vom 3. März 2009