Embraer EMB 110

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Embraer EMB 110
VHTLH2.JPG
Embraer EMB-110P1 der Aeropelican
Typ: Regionalverkehrsflugzeug
Entwurfsland: BrasilienBrasilien Brasilien
Hersteller: Embraer
Erstflug: 22. Oktober 1968
Indienststellung: 1973
Produktionszeit: 1972 bis 1990
Stückzahl: ~500

Die Embraer EMB 110 Bandeirante (→ Bandeirantes) ist ein zweimotoriges Turbopropflugzeug des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer. Es wurde für den Regionalverkehr entwickelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung der Maschine startete 1965 unter der Projektbezeichnung IPD-6504 unter der Leitung von Major Ozires Silva mit Unterstützung durch den französischen Flugzeugkonstrukteur Max Holste am IPD (Instituto de Pesquisa e Desenvolvimento). Der Erstflug der noch als YC-95 bezeichneten Maschine und als Kleintransportflugzeug für das Militär gedachten Maschine fand am 22. Oktober 1968 statt. Die erste Serienmaschine der Passagierversion flog im Jahr 1972 zum ersten Mal. Bis zum Ende der Produktion im Mai 1990 wurden etwa 500 Exemplare der Bandeirante in verschiedenen Varianten gebaut. Viele der Flugzeuge sind noch heute im Einsatz, vor allem in Brasilien, Ozeanien und Kanada.

Versionen[Bearbeiten]

  • YC-95 oder EMB 100 - Prototyp.
  • EMB 110 - Militärtransporterversion.
  • C-95 - Militärtransporterversion für die Força Aérea Brasileira (Brasilianische Luftstreitkräfte) .
  • EMB 110A - Funkkalibrationsversion.
  • E-95 - Funkkalibrationsversion für die Força Aérea Brasileira.
  • EC-95B - Funkkalibrationsversion für die Força Aérea Brasileira.
  • EMB 110B - Überwachungsflugzeug, Luftbild.
  • R-95 - Überwachungsflugzeugversion für die Força Aérea Brasileira.
  • EMB 110CN - Drei Marineflugzeuge für die Chilenische Marine.
  • EMB 110C - Erste kommerzielle Version für 15-Passagiere
  • EMB 111A oder P-95 - Seeüberwachungsversion für die Força Aérea Brasileira. Einige wurden nach dem Falklandkrieg von Argentinien geleast.
  • P-95B -
  • EMB 111AN - Sechs Seeüberwachungsflugzeuge für die Chilean Navy.
  • EMB 110E
  • EMB 110E(J) - Siebensitzige VIP Transportversion.
  • EMB 110K1 - Frachttransportversion.
  • C-95A - Frachtversion für die Força Aérea Brasileira.
  • EMB 110P - Regionalflugzeugversion.
  • EMB 110P1 - Fracht/Passagierversion.
  • C-95B - Fracht/Passagierversion für die Força Aérea Brasileira.
  • EMB 110P1 SAR - SAR version.
  • EMB 110P/A - 18 sitzige Passagierversion für den Export.
  • EMB 110P1/A - gemischte Fracht/Passagierversion mit großer Frachttür.
Eine Embraer EMB 110P2 der CSE Aviation
  • EMB 110P1/41 - Fracht/Passagierversion.
  • EMB 110P1K/110K - Militärversion.
  • C-95C - Version der EMB 110P2 für die Força Aérea Brasileira.
  • EMB 110P2
  • EMB 110P2/A - Modifizierte Regionalflugzeugversion mit bis zu 21 Sitzen.
  • EMB 110P2/41 - 21-sitzige Version mit Druckkabine.
  • EMB 110S1 - Geophysikalische Überwachungsversion.
  • SC-95 - SAR version für die Força Aérea Brasileira.
  • XC-95 - Meteorologische Forschungsversion für die Força Aérea Brasileira.

Militärische Nutzer[Bearbeiten]

EMB 110[Bearbeiten]

EMB 111[Bearbeiten]

EMB 111

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere 15-21
Länge 15,10 m
Spannweite 15,33 m
Höhe 4,92 m
Flügelfläche 29,10 m²
Leermasse 3.393 kg
max. Startmasse 5.900 kg
Reisegeschwindigkeit 341 km/h
Höchstgeschwindigkeit 426 km/h
Dienstgipfelhöhe 8.260 m
Reichweite 1.964 km
Triebwerke zwei Pratt & Whitney Canada PT6A-34 Propellerturbinen mit je 559 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Embraer EMB 110 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien