Empfangshalle (Künstlerduo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfangshalle ist ein 1995 in München gegründetes deutsches Künstlerduo, bestehend aus Corbinian Böhm und Michael Gruber.

Das Duo macht Kunst mitten in der Gesellschaft und mit gesellschaftlichen Strukturen. Die konzeptuellen Arbeiten manifestieren sich in temporären Aktionen, Videoarbeiten, Fotografien oder Skulpturen. Dabei wird das Publikum als aktiver Betrachter mit in die Arbeiten eingebunden.

Ein typisches Beispiel ist die im gesamten Münchner Stadtraum 2003 verwirklichte Arbeit mit den Münchner Müllmännern „Woher Kollege Wohin Kollege“ mit QUIVID[1], dem Kunst-am-Bau-Programm der Stadt München und dem Abfallwirtschaftsbetrieb München.

Ausstellungen und Projekte[Bearbeiten]

Chronologische Übersicht [2]

  • 2014:
    • „Kompromiss - Qualität Deutschland“, konzeptuelle Gruppenausstellung in der Burgstraße 68/4-a, Wien, Österreich
    • „Das große Reinemachen“, konzeptuelle Gruppenausstellung im Kunsthaus Nürnberg, Nürnberg
    • „Preview“, temporäre Gruppenausstellung der Künstler der Empfangshalle (KvB), offizielle Außenstelle der Galerie FOE 156, Oberföhring
  • 2012:
    • „Komsomolets“, ortsspezifische Videoarbeit, International Contemporary Art Symposium ALANICA, Wladikawkas, Russland
    • „Caspar“, Hauser XII, Loft - Raum für Kunst, Ansbach
    • „arabian countdown“, temporäre Arbeit, Rotunde der Pinakothek der Moderne, München
  • 2011:
    • „taggen“ am KunstKiosk, Kunst FRee, Sendlinger Tor, München[4]
    • „Isar Peak“, im Rahmen von „Transformationen“, Galerie Kampl, München
  • 2010:
    • „The Benjamin Project“, Einzelausstellung, He Xiangning Art Museum, Shenzhen, China
  • 2007:
    • „Mobile journey”, 52. Biennale di Venezia, Venedig, Italien
    • „Woher Kollege Wohin Kollege“, nternationale Foto-Triennale Esslingen
    • „urban stories“, Berlin
  • 2005:
    • „Gei hin hol“, [gei: hi:n ho:l], Kunstprojekt mit Megaplakatflächen, München[14]
    • „Ein Kreuz für das 21. Jahrhundert“, Diözesanmuseum, Freising
    • „Willkommen in Leipzig“, im Rahmen von „zwischengrün“, Kunstverein Leipzig[15]
    • „Klopstockstr. Haus 6“, Videoprojekt, München[16][17]
  • 2003:
    • „Woher Kollege Wohin Kollege“, Projekt über Heimat mit Müllmännern, München[21][22][23]
    • „Cape of Good Hope“, Kuopio, Finnland
  • 2000:
    • „Drei-Sekunden“, auf der Rampe des Ateliers Empfangshalle, München
    • „Empfangshalle macht sich ein Bild“, Haus der Kunst (München)
    • „Himmelfahrt“, Diözesanmuseum Freising
    • „Laden und Löschen“, Artcircolo mit Literaturhaus München
    • „Move me“, U-Bahnhöfe in München, Nürnberg und Berlin
    • „Open Art“, Maximiliansforum, München
  • 1999:
    • „Play“, Alter Nordfriedhof, München

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Quivid - im öffentlichen Auftrag, Baureferat der Landeshauptstadt München.
  2. Empfangshalle (Website): Empfangshalle Künstlerduo; München, 2006
  3. Hinterm Horizont, Empfangshalle, 2013.
  4. KIOSKfree
  5. Art on Site, Goethe-Institut Moskau.
  6. Beauty and the beast. Empfangshalle, 2009.
  7. Kunst zur Arbeit, Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, 2009.
  8. The Benjamin Project, Empfangshalle, 2009.
  9. Paradiso, Empfangshalle, 2009.
  10. Mariae Himmelfahrt im Plastikstuhlkranz, Abendzeitung, 15. März 2009.
  11. Wanderarbeiter, Empfangshalle, 2008.
  12. as if we were alone, artcircolo.
  13. as if we were alone, Empfangshalle.
  14. gei: hi:n ho:l, Empfangshalle, 2005.
  15. Willkommen in Leipzig, Empfangshalle, 2005.
  16. Hausordnung, Empfangshalle, 2005.
  17. Empfangshalle, Kunstaspekte, 19. September 2005.
  18. Schichtwechsel, Halle 14, 2004.
  19. KunstRaumStadtRaum, Neue Galerie im Höhmannhaus, 20009.
  20. Brot und Butter, Empfangshalle, 2004.
  21. Woher Kollege Wohin Kollege, Empfangshalle, 2003.
  22. Woher Kollege Empfangshalle: Woher Kollege - Wohin Kollege, 2002, Quivid, 2002.
  23. Kunstprojekt des Künstlerduos »Empfangshalle«: Heimatbilder mit und auf Münchner Müllwagen, Sonntagsblatt, Ausgabe v. 11.–17. März 2002.
  24. Gelsenlos, Empfangshalle, 2002.
  25. Bitte melde Dich, Empfangshalle, 2001.