Ernemann Sander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernemann Sander (2007)

Ernst Hermann (Ernemann) Friedrich Sander (* 18. April 1925 in Leipzig) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 begann Ernemann Sander das Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar. Sein Lehrer war vorzugsweise der Tierzeichner Walther Klemm. Zwei Jahre später wurde er zum Arbeitsdienst und zur Wehrmacht einberufen. Während des Krieges, 1944, fand Sanders erste Einzelausstellung im Jenaer Kunstverein statt.

Nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft nahm Ernemann Sander 1947 sein Studium an der Weimarer Hochschule wieder auf. Im selben Jahr musste er das Studium abbrechen. Anschließend war er als freischaffender Künstler tätig. 1948 wurde Sander zum Vorsitzenden der Gruppe des Verbandes Bildender Künstler in Jena gewählt, die zu diesem Zeitpunkt noch „Sparte 17“ im Gewerkschaftsbund hieß.

Nachdem Sanders Eltern 1951 nach West-Berlin gegangen war, folgte er ihnen mit Frau und Kind zwei Jahre später. 1955 ging die Familie nach Bonn, wo Sander im Florentiusgraben ein bescheidenes Atelier hatte. Von 1957 bis 1983 war er Vorsitzender der Künstlergruppe Bonn. Seit 1963 wohnte und arbeitete Ernemann Sander in Königswinter-Oberdollendorf. Aktuell (Dez. 2015) lebt er in einem Seniorenheim bei Bonn.

Seine Arbeiten findet man in Bad Hersfeld, Bad Honnef (Tierbrunnen, 1978), Bad Oeynhausen, Bergisch Gladbach, Berlin, Bonn, Cleethorpes, Fulda, Jena, Köln, Königswinter, Lünen, Pforzheim, Renchen, Schlenderhan, Wesseling und Worms.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August-Macke-Medaille der Stadt Bonn 1996

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehungsjahr Gemeinde
Ortsteil
Adresse Bild Objekt Anmerkungen
1958 Stadt Bonn
Ortsteil Tannenbusch
Görlitzer Straße (Rückseite Haus Nr. 3) Zwei Kraniche[1]:Anlage 1, S. 7
1962 Stadt Bonn
Ortsteil Tannenbusch
Hohe Straße 11 Tierpfeiler[1]:Anlage 1, S. 7 Standort: Paulusschule[1]:Anlage 1, S. 7
1962 Stadt Bonn
Ortsteil Bonn-Zentrum
Brassertufer Bonn-alter-zoll-husarendenkmal-2004-02.jpg
weitere Bilder
Husarenrelief[1]:Anlage 1, S. 7 Standort: Alter Zoll
1965/1985 Stadt Bonn
Ortsteil Weststadt
Colmantstraße 14–16 Badende.jpg Die Badende Standort: Skulpturenpark des Rheinischen Landesmuseums Bonn
1971 Stadt Bonn
Ortsteil Heiderhof
Weißdornweg 49–51 Hetzender Hund (Auftraggeber: GAGFAH)[1]:112 Material: Bronze[1]:112
1972–1976 Stadt Bonn
Ortsteil Bonn-Zentrum
Dreieck 20070715074002!Drei Grazien Ernemann Sander.jpg
weitere Bilder
Drei Grazien-Brunnen (Auftraggeber: Stadt Bonn)[1]:92
1978 Stadt Bad Honnef Hauptstraße/ Kirchstraße
Lage
Bad Honnef Tierbrunnen (4).jpg
weitere Bilder
Tierbrunnen 2016 runderneuert[2]
1978 Stadt Königswinter
Ortsteil Niederdollendorf
Rheinufer Pelikan Niederdollendorf Ernemann Sander.jpg
weitere Bilder
Pelikan Bronzeplastik
1980 Stadt Königswinter
Ortsteil Oberpleis
Dollendorfer Straße 64 Archimedes Ernemann Sander Oberpleis 2.jpg
weitere Bilder
Archimedes[3] Standort: Schulzentrum Oberpleis[4]
1982/1983 Stadt Bonn
Ortsteil Bonn-Zentrum
Martinsplatz Martins-relief-bonn-01.jpg
weitere Bilder
4 Reliefs mit der Geschichte des hl. Martin[1]:Anlage 1, S. 7 Standort: an Stiftsmauer[1]:Anlage 1, S. 7
1984 Stadt Königswinter Rheinallee
Lage
Eselsbrunnen.jpg
weitere Bilder
Eselsbrunnen
1987/1988 Stadt Bonn
Ortsteil Beuel-Mitte
Wagnergasse 2 Beueler Waschfrau.JPG Wäscherinnenbrunnen (Auftraggeber: Volksbank Bonn)[1]:141 f. Material: Bronze[1]:141; Standort: Heimatmuseum Beuel, ursprünglich Hermannstraße 40[1]:141
1991 Stadt Königswinter
Ortsteil Oberdollendorf
Cäsariusstraße/ Heisterbacher Straße (Leo-Tendler-Anlage) 2013-09-24 Caesarius-Bronzestatue (1991) von Ernemann Sander, Cäsariusstraße-Heisterbacher Straße, Königswinter-Oberdollendorf IMG 1018.jpg
weitere Bilder
Caesariusdenkmal Bronzestatue
1993 Stadt Bonn
Ortsteil Oberkassel
Theresienau 20 Aus der Quelle schöpfen[1]:Anlage 1, S. 7 Standort: vor evgl. Altenwohnheim[1]:Anlage 1, S. 7
2000 Stadt Königswinter
Ortsteil Oberdollendorf
Lage Mariensaeule Dollendorf Ernemann Sander.jpg
weitere Bilder
Mariensäule
2006 Stadt Königswinter
Kloster Heisterbach
Heisterbacher Straße Schutzmantelmadonna Heisterbach Ernemann Sander.jpg Schutzmantelmadonna
2009/2010 Stadt Bonn
Ortsteil Alt-Godesberg
Aennchenstraße 2 Bonn Bronzerelief Aennchen Schumacher 2010 02 08.jpg
weitere Bilder
Relief von Aennchen Schumacher[1]:Anlage 1, S. 7 Material: Bronze; Standort: Gasthof „Zur Lindenwirtin Aennchen“

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ernemann Sander – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o Gabriele Zabel-Zottmann: Skulpturen und Objekte im öffentlichen Raum der Bundeshauptstadt Bonn: Aufgestellt von 1970 bis 1991. Dissertation, Bonn 2012. Teil 2. (online; PDF; 5,8 MB)
  2. Der Tierbrunnen ist zurück, Stadt Bad Honnef, 15. November 2016
  3. Kunstwerk der Woche, Kölnische Rundschau/Bonner Rundschau, 25. August 2009
  4. Oberdollendorfer Künstler Ernemann Sander öffnet sein Atelier, General-Anzeiger, 19. März 2008