Fabiana Diniz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabiana Diniz
Fabiana Diniz

Fabiana Diniz (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Fabiana Carvalho Carneiro Diniz
Spitzname „Dara“
Geburtstag 13. Mai 1981
Geburtsort Guaratinguetá, Brasilien
Staatsbürgerschaft BrasilianerinBrasilianerin brasilianisch
Körpergröße 1,81 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 BrasilienBrasilien Guaratinguetá
0000–2003 BrasilienBrasilien Mauá/São Gonçalo
2004–0000 PortugalPortugal Gil Eanes
0000–2008 SpanienSpanien Cleba León
2008–2009 SpanienSpanien Orsán Elda Prestigio
2009–0000 SpanienSpanien CB Mar Alicante
0000–2012 SpanienSpanien Bera Bera
2012–2014 OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich
2014–2015 FrankreichFrankreich Nantes Loire Atlantique Handball
2015–2016 DeutschlandDeutschland SG BBM Bietigheim
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
BrasilienBrasilien Brasilien 211 (349)[1][2]

Stand: 19. September 2016

Fabiana Carvalho Carneiro Diniz (* 13. Mai 1981 in Guaratinguetá) ist eine ehemalige brasilianische Handballspielerin, die dem Kader der brasilianischen Nationalmannschaft angehörte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabiana Diniz, die auf den Spitznamen Dara hört, begann das Handballspielen in ihrem Heimatort. Nachdem die Kreisspielerin 2003 zuletzt in Brasilien für Mauá/São Gonçalo auflief, wechselte sie am Jahresende zum portugiesischen Verein Gil Eanes.[3][4] Später schloss sie sich dem spanischen Verein Cleba León an. Mit Cleba León gewann sie im September 2006 die Copa ABF.[5] 2008 wurde Diniz von Orsán Elda Prestigio verpflichtet, um den Abgang von Begoña Fernández zu kompensieren.[6] Mit Orsán Elda Prestigio nahm sie an der EHF Champions League teil.

Fabiana Diniz wechselte 2009 zum Ligakonkurrenten CB Mar Alicante und schloss sich später Bera Bera an. Mit beiden Vereinen nahm sie am EHF-Pokal teil.[7] Im Sommer 2012 unterschrieb Dara einen Vertrag beim österreichischen Verein Hypo Niederösterreich.[8] Mit Hypo gewann sie in den Spielzeiten 2012/13 sowie 2013/14 sowohl die österreichische Meisterschaft als auch den ÖHB-Cup. In der EHF Champions League 2012/13 schied Hypo Niederösterreich nach der Vorrunde aus, qualifizierte sich jedoch für den laufenden Wettbewerb des Europapokals der Pokalsieger. Hier zog Hypo ins Finale ein und gewann das Endspiel gegen den französischen Verein Issy Paris Hand. 2014 wechselte sie zum französischen Erstligisten Nantes Loire Atlantique Handball.[9] Ab dem 1. Juli 2015 stand sie beim deutschen Verein SG BBM Bietigheim unter Vertrag.[10] Im Sommer 2016 beendete sie ihre Karriere.[11]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabiana Diniz lief anfangs für die brasilianische Juniorinnen-Nationalmannschaft auf und wurde anschließend in den Kader der A-Nationalmannschaft aufgenommen. Mit der brasilianischen Auswahl nahm sie an den 14. Panamerikanischen Spielen in Santo Domingo, an den 15. Panamerikanischen Spielen in Rio de Janeiro sowie an den 16. Panamerikanischen Spielen in Guadalajara teil, wo sie jeweils die Goldmedaille gewann.[12][13] Weiterhin nahm die Brasilianerin an den Olympischen Spielen 2004 in Athen, an den Olympischen Spielen 2008 in Peking, den Olympischen Spielen 2012 in London und den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

Fabiana Diniz gehörte mehrmals dem brasilianischen WM-Kader an. Bei der WM 2013 in Serbien feierte Dara den Gewinn des WM-Titels.[14] Bei der Panamerikameisterschaft verbuchte sie fünf Turniersiege – zuletzt 2015.[15][16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ihf.info: Team Roster, abgerufen am 18. August 2016
  2. ihf.info: Cumulative Statistics, abgerufen am 18. August 2016
  3. globoesporte.globo.com: Capitã da seleção de handebol quer orgulhar o Brasil em Londres, abgerufen am 28. Dezember 2013
  4. folha.uol.com.br: De malas prontas, abgerufen am 28. Dezember 2013
  5. rfebm.com: EL CLEBA LEÓN SORPRENDIÓ A TODOS EN LA COPA A.B.F., abgerufen am 3. April 2015
  6. vivirdigital.com: La pivote brasileña Fabiana Carvalho jugará la próxima temporada en el Orsán Elda Prestigio (Memento vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive), abgerufen am 28. Dezember 2013
  7. handball.hu: Újabb élcsapat hullik szét, abgerufen am 28. Dezember 2013
  8. www.handball-world.com: Drei neue Brasilianerinnen für Hypo, abgerufen am 14. November 2018
  9. handnews.fr: Diniz arrive à Nantes, abgerufen am 10. August 2014
  10. www.handball-world.com Bietigheim gelingt Transfercoup: Samba-Doppelpack mit Weltmeisterin vom 2. April 2015, abgerufen am 3. April 2015
  11. www.swp.de Putzen als Teambildung vom 10. September 2016, abgerufen am 19. September 2016
  12. pan.uol.com.br: Dara, abgerufen am 28. Dezember 2013
  13. info.guadalajara2011.org.mx: Women's Gold Medal Match (Memento vom 28. Dezember 2013 im Internet Archive), abgerufen am 28. Dezember 2013
  14. www.ihf.info: Cumulative Statistics WM2013, abgerufen am 28. Dezember 2013
  15. www.brasilhandebol.com.br: Pela oitava vez, Brasil levanta a taça do Campeonato Pan-Americano Feminino, abgerufen am 28. Dezember 2013
  16. brasilhandebol.com.br: Seleção Feminina bate Cuba e fatura o título do Pan-Americano, abgerufen am 30. Mai 2015