Ferrari SF90 Stradale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferrari
Ferrari SF90 Stradale
Ferrari SF90 Stradale
SF90
Produktionszeitraum: seit 2020
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, Roadster
Motoren: Ottomotor:
4,0 Liter
(574 kW) +
Elektromotoren:
162 kW
Länge: 4704 mm
Breite: 1973 mm
Höhe: 1191–1226 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 1570–1670 kg

Der Ferrari SF90 ist ein Supersportwagen und das erste Plug-in-Hybrid-Fahrzeug des italienischen Automobilherstellers Ferrari.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgestellt wurde der Plug-in-Hybrid als Coupé „Stradale“ am 29. Mai 2019. Die ersten Fahrzeuge wurden 2020 ausgeliefert. Die offene Variante „Spider“ präsentierte Ferrari am 12. November 2020. Sie hat ein Hardtop.[1] Der Namensbestandteil SF90 ist eine Abkürzung für Scuderia Ferrari 90. Damit ist der Name des 4,71 m langen Fahrzeugs an den Formel-1-Rennwagen der Scuderia Ferrari für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 Ferrari SF90 angelehnt und soll an den 90. Jahrestag der Gründung des Rennstalls erinnern.[2]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angetrieben wird der Supersportwagen von einem Vierliter-V8-Turbomotor, einer Weiterentwicklung des im Ferrari 488 eingebauten Ottomotors.[2] Im SF90 leistet er 574 kW (780 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 800 Nm. Unterstützt wird der Verbrennungsmotor von drei Elektromotoren, die zusammen eine Leistung von 162 kW (220 PS) erreichen. Die Systemleistung wird mit 735 kW (1000 PS) angegeben. Zwei Elektromotoren sind dabei an der Vorderachse angebracht, der dritte ist zwischen dem Vierliter-Ottomotor im Heck und dem 8-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe positioniert. Mittels eines Lithium-Ionen-Akkumulators mit einer Kapazität von 7,9 kWh soll der Wagen bis zu 25 km rein elektrisch fahren können. Auf 100 km/h soll das Fahrzeug laut Werksangaben in 2,5 Sekunden beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit gibt Ferrari mit 340 km/h an. Der Bremsweg aus 100 km/h soll unter 30 m betragen.[3]

SF90 Stradale SF90 Spider
Bauzeit seit 06/2020 seit 06/2021
Motortyp Achtzylinder-V-Mittelmotor 90°
Ventile 32
Motoraufladung Turbolader
Hubraum (cm³) 3990
Verdichtungsverhältnis 9,4 : 1
max. Leistung Verbrennungsmotor
kW (PS) bei min−1
574 (780) bei 7500
max. Leistung Elektromotoren
kW (PS)
162 (220)
max. Systemleistung
kW (PS)
735 (1000)
max. Drehmoment Verbrennungsmotor
Nm bei min−1
800 bei 6000
max. Drehmoment Elektromotoren
Nm
k. A.
max. Systemdrehmoment
Nm
k. A.
Antriebsart Allradantrieb
Getriebe 8-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe
Beschleunigung, 0–100 km/h 2,5 s
Beschleunigung, 0–200 km/h 6,7 s 7,0 s
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 340
Verbrauch (l/100 km) 6,5–7,4 7,9–8,1
CO2-Ausstoß (g/km) 169–205 179–184
Leergewicht (kg) 1570 1670

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2020 sind in der Bundesrepublik Deutschland sieben Ferrari SF90 neu zugelassen worden.[4]

Jahr Stück
2020
  
7
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ferrari SF90 Stradale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Leichsenring: Ferrari SF90 Spider (2021): Die offene Version ist da. In: de.motor1.com. 12. November 2020, abgerufen am 12. November 2020.
  2. a b Alexander Bloch: Ferrari SF90 Stradale (2020): Hypercar mit 1.000 PS - 220 davon unter Strom. In: auto-motor-und-sport.de. 29. Mai 2019, abgerufen am 30. Mai 2019.
  3. Katharina Berndt: Ferrari SF90 Stradale (2020): 1000 PS, Motor, Hybrid, Preis. In: autobild.de. 29. Mai 2019, abgerufen am 30. Mai 2019.
  4. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2020 nach Marken und Modellreihen. Abgerufen am 9. Januar 2021.
  5. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 9. Januar 2021.