Ferrari F12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ferrari F12berlinetta)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari
Ferrari F12 Berlinetta

Ferrari F12 Berlinetta

F12
Produktionszeitraum: seit 2012
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotor:
6,3 Liter (544–574 kW)
Länge: 4618–4656 mm
Breite: 1942–1961 mm
Höhe: 1273 mm
Radstand: 2720 mm
Leergewicht: 1520–1630 kg
Vorgängermodell: Ferrari 599
Nachfolgemodell: keines

Der Ferrari F12 ist ein Gran Turismo des italienischen Sportwagenherstellers Ferrari, der seit 2013 als Nachfolgemodell des Ferrari 599 verkauft wird. Der F12 war nach Werksangaben bis zur Einführung des LaFerrari der schnellste für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Wagen der Marke.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der F12 Berlinetta ist mit einem 6,3-Liter-V12-Motor ausgestattet, der 544 kW (740 PS) bei 8250/min leistet und ist damit der bis 2012 stärkste straßenzugelassene Ferrari.[2] Das maximale Drehmoment von 690 Nm steht bei 6000 min−1 zur Verfügung. Der Wagen hat ein halbautomatisches Doppelkupplungsgetriebe und Hinterradantrieb.[3] Er beschleunigt in 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, in 8,5 Sekunden auf 200 km/h und soll eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h erreichen.[4] Die hauseigene Teststrecke in Fiorano umrundet der F12 in 1:23 Minuten.[5]

F12 Berlinetta F12 tdf
Motor V12, vorn längs
Ventile 48
Hubraum 6262 cm³
Verdichtung 13,5:1
Leistung bei 1/min 544 kW (740 PS)/8250 574 kW (780 PS)/8500
Drehmoment bei 1/min 690 Nm/6000 705 Nm/6250
Antrieb Hinterrad
Getriebe 7-Gang Doppelkupplung; Transaxle
Reifen v/h 255/35 ZR 20 / 315/35 ZR 20 275/35 ZR 20 / 315/35 ZR 20
Leergewicht 1630 kg 1520 kg
EU-Normverbrauch/100 km 15,0 l Super Plus 15,4 l Super Plus
CO2-Ausstoß 360 g/km
Tankinhalt 92 l
Vmax 340 km/h (Herstellerangabe)
0–100 km/h 3,1 s 2,9 s
0–200 km/h 8,5 s 7,9 s
Grundpreis 268.400 € 379.000 €

Sondermodelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der technischen Basis des F12berlinetta wurden von Ferraris Special Projects-Abteilung mehrere Sondermodelle nach Kundenwunsch gefertigt:

  • Beim SP America handelt es sich um ein Coupé mit veränderten Schürzen und Motorhaube.[6]
  • Seit 2014 wurden insgesamt drei F12 TRS, sich leicht voneinander unterscheidende Roadster ausgeliefert.[7]
  • Die Sonderserie F60 America von insgesamt 10 Fahrzeuge, wurde 2014 zum 60. Geburtstag von Ferraris US-Präsenz aufgelegt.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes wurden von Oktober bis Dezember 2012 insgesamt 37 Ferrari F12 in Deutschland neu zugelassen, davon 29 Fahrzeuge durch gewerbliche Halter.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ferrari F12 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schnellster Ferrari mit Straßenzulassung (bezogen auf die Rundenzeit auf der Hausstrecke in Fiorano)abgerufen 21. März 2012
  2. Technische Daten. Ferrari, 12. Dezember 2012, abgerufen am 12. Dezember 2012.
  3. Supersportwagen: Ferrari F12 Berlinetta – Mit 740 PS zum Bäcker. welt.de, 1. März 2012, abgerufen am 8. März 2012.
  4. Ferrari F12 Berlinetta ist der Nachfolger von F599. In: MotivationMagazin.eu. 1. März 2012, abgerufen am 3. März 2012.
  5. Ferrari F12 Berlinetta: Fahrbericht. AutoBild, 22. August 2012, abgerufen am 22. August 2012.
  6. Viknesh Vijayenthiran: New Ferrari SP America Spotted While Being Delivered To Owner. In: motorauthority.com. High Gear Media, 6. März 2014, abgerufen am 24. Juni 2014 (englisch).
  7. Jason Barlow: A convertible Ferrari F12, anyone? – BBC Top Gear. In: topgear.com. BBC Worldwidde, 23. Juni 2014, abgerufen am 24. Juni 2014 (englisch).
  8. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, archiviert vom Original am 17. Dezember 2013, abgerufen am 8. Juli 2013 (PDF; 387 kB).