Filipino-Englisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Systematische Darstellung der Phonetik und Phonologie (in IPA), der Grammatik (Wortbildung, Morphologie und Syntax) und des Wortschatzes; vgl. (Formatvorlage Sprache) sowie die Bedeutung des Begriffes „Taglish“.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filipino-Englisch, auch Philippinisches Englisch ist ein auf den Philippinen gesprochener Dialekt, der an das amerikanische Englisch angelehnt ist. Der Dialekt entsteht vor Allem durch eine andere Aussprache.

1898 kam das Englische erstmals auf die Insel und wird heute, vor allem der jahrelangen Präsenz der U.S. Air Force in Angeles City bzw der U.S. Navy in der Subic-Bucht auf der Insel Luzón wegen von der Mehrzahl der philippinischen Bevölkerung gesprochen. Da über 150 verschiedene Sprachen auf den Philippinen gesprochen werden, ist Englisch die Amtssprache der Geschäftswelt, sowie Unterrichtssprache. In den Medien wird oft auch eine Mixtur aus Englisch und Tagalog gesprochen.

Beispiele für „kreolisierte“ Wörter sind u. a.: