Flugplatz Raron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flugplatz Raron
LSTA Raron airfield.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LSTA[1]
Koordinaten
46° 18′ 16″ N, 7° 49′ 24″ OKoordinaten: 46° 18′ 16″ N, 7° 49′ 24″ O
638 m (2093 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 5,5 km westlich von Visp
Straße Nationalstrasse A9
Basisdaten
Eröffnung 1942
Betreiber Fluggruppe Oberwallis
Start- und Landebahn
10/28 1000 m × 40 m Asphalt

Der private Flugplatz Raron (ICAO-Code LSTA) ist ein ehemaliger Reduitflugplatz und liegt im Schweizer Kanton Wallis auf dem Gebiet der Gemeinde Raron.

Der Flugplatz liegt in der Talebene der Rhone, 5,5 km westlich von Visp.[2] In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Basis Raron der Air Zermatt (ICAO-Code LSER).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugplatz wurde im Oktober 1942 als Militärflugplatz eröffnet (ICAO-Code LSMN). Aus jener frühen Zeit stammen die sichtbaren kleinen Splitterschutz-Hangars.

Seit 1977 wird der Flugplatz von der Fluggruppe Oberwallis zivil mitbenutzt.[3] Nach Ende des Kalten Kriegs gab die Schweizer Luftwaffe 1995 den Flugplatz, welcher eine unterirdische Flugzeugkaverne aufwies, auf. Am 30. Januar 2002 wurde der Flugplatz Raron mit verkürzter Piste vom Schweizerischen Bundesrat als Zivilflugplatz in den Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt aufgenommen.

Flugbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 1992 bis 2001 fanden auf dem Flugplatz Raron durchschnittlich 3350 Flugbewegungen pro Jahr statt.[3]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flugplatz Raron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sichtanflugblatt (PDF; 370 kB) auf der Website der Fluggruppe Oberwallis
  2. Flugplatzinformationen (PDF; 52 kB) auf der Website der Fluggruppe Oberwallis
  3. a b BAZL: Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.bazl.admin.chVerfahren für den Weiterbetrieb ehemaliger Militärflugplätze als Zivilflugplatz (Umsetzungsverfahren) – Merkblatt (Stand Februar 2004)