Fred Angerer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfred „Fred“ Angerer (* 20. Dezember 1925 in Altdorf-Eugenbach; † 28. Dezember 2010[1]) war ein deutscher Architekt.

Hörsaalgebäude der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Schweinfurt

Angerer studierte von 1946 bis 1949 an der Technischen Hochschule München Architektur. Nach dem Studium arbeitete er im Büro von Adolf Abel mit und war von 1951 bis 1956 Assistent von Georg Werner an der Technischen Hochschule München. 1956 eröffnete Angerer ein eigenes Architekturbüro in München.

Von 1961 bis zu seiner Emeritierung 1993 lehrte er als Professor an der Technischen Hochschule München (seit 1970: Technische Universität München). 1959 erhielt er den Förderpreis für Architektur der Landeshauptstadt München. Außerdem bekam er die Leo-von-Klenze-Medaille verliehen. Er war Träger des Bayerischen Verdienstordens.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fred Angerer 1925 – 2010 (Memento des Originals vom 26. Juni 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.german-architects.com
  2. vgl. Fred Angerer. In: archINFORM.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fred Angerer. In: archINFORM.