Fußball-Verbandsliga Westfalen 1965/66

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fußball-Verbandsliga Westfalen 1965/66
Meister Hammer SpVg
Aufsteiger Hammer SpVg, SSV Hagen
Absteiger TBV Lemgo, FC Schalke 04 Am.
(Gruppe 1)
SC Dahlhausen, Arminia Ickern
(Gruppe 2)
Verbandsliga Westfalen 1964/65
Regionalliga West

Die Saison 1965/66 war die zehnte Spielzeit der drittklassigen Verbandsliga Westfalen. Meister wurde die Hammer SpVg, der in der folgenden Aufstiegsrunde ebenso wie der SSV Hagen den Sprung in die Regionalliga schaffte. Aus der Gruppe 1 stiegen der TBV Lemgo und die Amateure des FC Schalke 04; aus der Gruppe 2 der SC Dahlhausen, Arminia Ickern ab. Aus der Regionalliga West stieg der STV Horst-Emscher in die Verbandsliga ab. Aus den Landesligen stiegen der TuS Ahlen, der SV Brackwede, der SC Gelsenkirchen 07, der RSV Höh und die SpVg Marl auf.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahme an der Westfalenmeisterschaft
Teilnahme an der Qualifikation zur Deutschen Amateurmeisterschaft
Absteiger in die Landesliga Westfalen
(A) Absteiger aus der Regionalliga in der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Landesliga Westfalen in der Vorsaison

Tabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hammer SpVg  28  19  7  2 071:260 2,73 45:11
 2. SpVgg Erkenschwick (M)  28  21  2  5 071:250 2,84 44:12
 3. VfB 03 Bielefeld  28  17  5  6 064:350 1,83 39:17
 4. SpVgg Herten  28  14  6  8 072:540 1,33 34:22
 5. TuRa Bergkamen (N)  28  13  5  10 047:490 0,96 31:25
 6. BV Selm  28  11  8  9 047:420 1,12 30:26
 7. Blau-Weiß Langenbochum (N)  28  12  5  11 044:440 1,00 29:27
 8. Ibbenbürener Spvg  28  9  9  10 038:420 0,90 27:29
 9. Herringer SV  28  11  5  12 058:640 0,91 27:29
10. SuS Lage  28  10  6  12 040:460 0,87 26:30
11. BVH Dorsten  28  10  2  16 040:600 0,67 22:34
12. Erler SV 08  28  8  6  14 038:550 0,69 22:34
13. Arminia Bockum-Hövel  28  8  5  15 041:520 0,79 21:35
14. TBV Lemgo  28  5  6  17 038:550 0,69 16:40
15. FC Schalke 04 Am.  28  2  3  23 021:810 0,26 07:49
Stand: Saisonende

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SSV Hagen  28  19  3  6 060:280 2,14 41:15
 2. RSV Meinerzhagen  28  18  4  6 070:340 2,06 40:16
 3. Lüner SV  28  17  5  6 074:400 1,85 39:17
 4. SG Wattenscheid 09  28  16  5  7 052:400 1,30 37:19
 5. VfL Schwerte  28  15  6  7 057:330 1,73 36:20
 6. Arminia Marten (N)  28  12  6  10 056:540 1,04 30:26
 7. VfL Hörde  28  10  8  10 035:380 0,92 28:28
 8. TuS Eving-Lindenhorst  28  11  5  12 040:420 0,95 27:29
 9. Sportfreunde Siegen  28  12  3  13 043:500 0,86 27:29
10. TB Eickel  28  8  7  13 046:460 1,00 23:33
11. TuS Iserlohn (N)  28  9  5  14 045:480 0,94 23:33
12. SG Castrop-Rauxel  28  8  7  13 032:490 0,65 23:33
13. Hasper SV  28  5  9  14 032:520 0,62 19:37
14. Arminia Ickern  28  6  3  19 033:750 0,44 15:41
15. SC Dahlhausen  28  4  4  20 029:760 0,38 12:44
Stand: Saisonende

Westfalenmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Gruppensieger sollten in Hin- und Rückspiel den Westfalenmeister ermittelten. Da der SSV Hagen verzichtete wurde die Hammer SpVg kampflos zum Westfalenmeister erklärt. Beide Mannschaften qualifizierten sich für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga West.

Qualifikation für die Deutsche Amateurmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um rechtzeitig den westfälischen Teilnehmer an der deutschen Amateurmeisterschaft zu ermitteln sollten die Vizemeister der Staffel 1 SpVgg Erkenschwick und der westfälische Vizemeister SSV Hagen in Hin- und Rückspiel den Teilnehmer ermitteln. Der SSV Hagen beantragte jedoch die Lizenz für die Regionalliga West und erhielt diese auch. Die beiden am 11. und 14. Mai 1966 ausgetragenen Partien wurden nachträglich als Freundschaftsspiele gewertet.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SpVgg Erkenschwick 0:1  SSV Hagen 0:0 0:1

Schließlich wurde ein Entscheidungsspiel zwischen den Vizemeistern der beiden Staffeln angesetzt. Dieses Spiel fand am 18. Mai 1966 im neutralen Dortmund-Hombruch statt.

Ergebnis


SpVgg Erkenschwick 2:0  RSV Meinerzhagen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]