George Cole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Schauspieler. Für den amerikanischen Politiker siehe George Edward Cole.

George Edward Cole (* 22. April 1925 in London; † 5. August 2015 ebenda[1][2]) war ein britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Cole wurde im Londoner Stadtteil Tooting geboren. Seine 16-jährige Mutter gab ihn wenige Tage nach der Geburt zur Adoption frei. Cole wuchs in Morden im London Borough of Merton auf. Schon als Kind trat er mit seinen Adoptiveltern, die beide Amateurmusiker waren, in Music Halls auf. Nachdem er im Alter von 14 Jahren die Schule verlassen hatte, erhielt er Arbeit bei einem Musical in Blackpool. Seine Karriere als Schauspieler wurde nur von seiner Dienstzeit 1944 bis 1947 bei der Royal Air Force unterbrochen.

Seine Theaterkarriere begann Cole mit dem Stück Cottage to Let (1940). Hier lernte er den Schauspieler Alastair Sim kennen, der sein Freund und Förderer wurde. Gemeinsam traten sie auch in der Verfilmung von Cottage to Let (1941) und in weiteren 10 Filmen auf, darunter in der Dickens-Verfilmung Eine Weihnachtsgeschichte, wo Sim den alten Scrooge und Cole den jungen Scrooge spielte. 1953 übernahm Cole für 118 Folgen die Rolle des David Bliss in der BBC-Radioserie A Life of Bliss. Er spielte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen wie Cleopatra (1963) mit Elizabeth Taylor und Richard Burton und Der blaue Vogel (1976) – erneut neben Elizabeth Taylor, Jane Fonda und Ava Gardner. Zu seinen jüngeren Filmen gehörte eine Nebenrolle in Mary Reilly (1996) mit Julia Roberts und John Malkovich in den Hauptrollen.

Besonders häufig verkörperte er dabei britische Upper-Class-Figuren, unter anderem die Rolle des Adeligen Sir Giles Lynchwood in der BBC-Fernsehserie Blott on the Landscape aus dem Jahr 1985, die auf der Novelle Klex in der Landschaft von Tom Sharpe basierte. Von 1979 bis 1994 spielte er mit dem Ganoven Arthur Daley eine der Hauptrollen in der Fernsehserie Der Aufpasser. 1992 erhielt er den Order of the British Empire. Bis zu seinem Tod trat er in rund 120 Film- und Fernsehrollen auf. Cole war zweimal verheiratet und hatte drei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1941: Cottage to Let
  • 1949: Der Meisterdieb von Paris (The Spider and the Fly)
  • 1949: Quartett
  • 1950: Die Nacht begann am Morgen (Morning Departure)
  • 1951: Wer zuletzt lacht (Laughter in Paradise)
  • 1951: Eine Weihnachtsgeschichte (Scrooge)
  • 1954: The Belles of St. Trinian’s
  • 1957: Blue Murder at St. Trinian’s
  • 1960: The Pure Hell of St. Trinian’s
  • 1963: Cleopatra
  • 1966: The Great St. Trinian’s Train Robbery
  • 1970: Gruft der Vampire (The Vampire Lovers)
  • 1971: Die Fratze (Fright)
  • 1973: Ein Hamburger für 10 Millionen (Take Me High)
  • 1976: Der blaue Vogel (The Blue Bird)
  • 1979–1994: Der Aufpasser (Minder; Fernsehserie, 109 Folgen)
  • 1983: Auf dem Highway spielt die Polizei verrückt (Deadline Auto Theft)
  • 1996: Mary Reilly

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. George Cole, actor who played Arthur Daley, dies aged 90
  2. Minder star George Cole dies at 90 - after asking director to hurry up on final project because he wanted to make one more film before he died

Weblinks[Bearbeiten]