Gimpo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gimpo
Koreanisches Alphabet: 김포시
Chinesische Schriftzeichen: 金浦市
Revidierte Romanisierung: Gimpo-si
McCune-Reischauer: Kimp’o-si
Basisdaten
Provinz: Gyeonggi-do
Koordinaten: 37° 42′ N, 126° 36′ OKoordinaten: 37° 42′ N, 126° 36′ O
Fläche: 276,6 km²
Einwohner: 457.556 (Stand:  31. Dezember 2019[1])
Bevölkerungsdichte: 1.654 Einwohner je km²
Gliederung: eup, 5 myeon, 4 dong
Karte
Gimpo (Südkorea)
Gimpo
Gimpo auf der Karte von Südkorea.

Gimpo (kor. 김포) ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do.

Die Stadt liegt am Hangang in der Metropolregion Sudogwon und liegt nahe dem Flughafen Gimpo, der der zweitgrößte Verkehrsflughafen in Südkorea ist und zwar den Namen Gimpo trägt, aber im äußersten Westen der Hauptstadt Seoul liegt. Die Stadt ist mit dem Seoul Ring Expressway verbunden. Bürgermeister ist Yoo Young-rok (유영록).[2]

Die erste geschichtliche Erwähnung Gimpos erfolgte 475 in der Epoche der Drei Reiche von Korea. Am 1. April 1998 wurde Gimpo auf den Status einer Stadt (-si) gehoben.[3]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • China Volksrepublik Xinmin, Volksrepublik China (1994)[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lee Ho (* 1986), Fußballspieler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gimpo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GIMPO-SI, Stadt in Gyeonggi-do (Südkorea), citypopulation.de, abgerufen am 22. Juni 2021
  2. City Major Hall: Biography. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 6. April 2014 (englisch).
  3. History. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 6. April 2014 (englisch).
  4. Sisterhood Relationship City. Offizielle Website der Stadt, abgerufen am 6. April 2014 (englisch).