Glückliche Reise (Serie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelGlückliche Reise
Glückliche Reise Logo.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1992–1995
Produktions-
unternehmen
ProSieben
Länge45 (Pilotfilm 75) Minuten
Episoden27 in 3 Staffeln (Liste)
GenreDrama
Comedy
Romantik
RegieStefan Bartmann
Hermann Leitner
Peter Weissflog
Karin Hercher
Wigbert Wicker
Bernd Schadewald
DrehbuchKrystian Martinek
Christian Pfannenschmidt
Peter Pursche
Neithardt Riedel
Peter Weissflog
ProduktionHorst Schäfer
MusikHeinz Kiessling
Erstausstrahlung6. Januar 1992 auf ProSieben

Glückliche Reise ist eine Fernsehserie, die von 1991 bis 1993 produziert und auf ProSieben ausgestrahlt wurde.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die an der „Glücklichen Reise“ teilnehmenden Personen haben eine Weltreise mit dem Flugzeug gebucht. Dabei werden sie von der Crew des Flugzeugs und zwei Reiseleitern begleitet. Diese Kernbesatzung ändert sich während der drei Staffeln allmählich. Die Episoden sind typischerweise benannt nach den Flugzielen, die im Verlauf der jeweiligen Reise angesteuert werden. Während einer Episode werden zwei bis drei voneinander unabhängige Handlungen erzählt. Die im Mittelpunkt stehenden Weltreisenden wechseln von Folge zu Folge.

Schauspieler und Rollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conny Glogger war in allen 27 Folgen als Reiseleiterin dabei. Der Part des männlichen Reiseleiters wurde in den ersten acht Folgen von Amadeus August gegeben. Nach seinem frühen Tod 1992 übernahm Thomas Fritsch diese Funktion.

Die folgende Tabelle zeigt die Schauspieler mit mehr als einem Auftritt und ihre Rollen meist als Crewmitglieder. Daneben waren auch namhafte Schauspieler wie Harald Juhnke, Günter Pfitzmann, Elke Sommer, Ingrid Steeger oder Evelyn Hamann als Gastdarsteller dabei.

Schauspieler Rolle Folge
Amadeus August Armin Jobst, Reiseleiter 01–8
Bianca Brad Stewardess 25–27
Volker Brandt Rolf Erhardt, Copilot 01–24
Mareike Carrière Marita Lambert, Copilotin 25–27
Thomas Fritsch Andreas von Romberg, Reiseleiter 09–27
Dana Geissler Martina Mikorey, Stewardess 09–12
Conny Glogger Sylvia Baretti, Reiseleiterin 01–27
Hans Peter Hallwachs Stefan Becker, Flugkapitän 26, 27
Susanne Huber Sandra Bühler, Stewardess 19, 20
Sabine Kaack Hilde Sieloff, Stewardess 01–4
Sandra Krolik Eva Fabian, Stewardess 13–24
Juraj Kukura Viktor Nemetz, Flugkapitän 01–25
Anja Kruse Verena Bernsdorf, Stewardess 05–12
Jennifer Nitsch Petra Lotz, Stewardess 01–7
Monika Peitsch Elke Nemetz 01, 6, 16, 21
Bernd Stephan Lars Breklund, Flugkapitän 03, 4
Cosima von Borsody Nicole, Stewardess 25–27
Alexa Wiegandt Sabine Möhl, Stewardess 01–18, 21–25
Claudine Wilde Alexandra Peters, Stewardess 13–17
Rebecca Winter Monika Glaser, Stewardess 18–24

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Ausstrahlung
1 Rio (Pilotfilm) 6. Januar 1992
2 Mexiko 7. Januar 1992
3 Singapur und Borneo 14. Januar 1992
4 Bali 21. Januar 1992
5 Thailand 28. November 1992
6 Philippinen 5. Dezember 1992
7 Sri Lanka 12. Dezember 1992
8 Malediven 19. Dezember 1992
9 Australien 26. Dezember 1992
10 Neuseeland 6. Januar 1993
11 Fidschi-Inseln 9. Januar 1993
12 Kanada 16. Januar 1993
13 Italien 18. November 1993
14 Portugal 23. Dezember 1993
Folge Titel Ausstrahlung
15 Arizona 21. Oktober 1993
16 Südafrika 7. Oktober 1993
17 Namibia 25. November 1993
18 Sun City 16. Dezember 1993
19 Puerto Rico 2. Dezember 1993
20 Dominikanische Republik 9. Dezember 1993
21 Grönland 4. November 1993
22 Island 14. Oktober 1993
23 Mallorca 28. Oktober 1993
24 Ibiza 11. November 1993
25 Jamaica 30. Dezember 1993
26 Hongkong 4. September 1994
27 Phuket 16. September 1995

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde in vier Boxen (je zwei DVDs) mit allen 27 Episoden von Pidax veröffentlicht.

Box 1 mit den Episoden 1 bis 4 erschien am 26. Juli 2013. Es folgten Box 2 (Episoden 5 bis 12) am 10. Oktober 2013, Box 3 (Episoden 13 bis 20) am 20. Dezember 2013 und Box 4 (Episoden 21 bis 27) am 17. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]