Gmina Krzęcin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Krzęcin
Wappen der Gmina Krzęcin
Gmina Krzęcin (Polen)
Gmina Krzęcin
Gmina Krzęcin
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Westpommern
Powiat: Choszczeński
Geographische Lage: 53° 5′ N, 15° 29′ OKoordinaten: 53° 4′ 53″ N, 15° 29′ 24″ O
Einwohner: siehe Gmina
Telefonvorwahl: (+48) 73-231
Kfz-Kennzeichen: ZCH
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 160: SuchańDobiegniew,
Abzweig: Smoleń
Schienenweg: Bahnstrecke Poznań–Szczecin,
Bahnstation: Słonice
Nächster int. Flughafen: Stettin-Goleniów
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 27 Ortschaften
11 Schulzenämter
Fläche: 140,27 km²
Einwohner: 3708
(30. Jun. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 26 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3202042
Verwaltung (Stand: 2011)
Gemeindevorsteher: Krzystof Żuchowski
Adresse: ul. Tylna 7
73-231 Krzęcin
Webpräsenz: www.krzecin.pl



Die Gmina Krzęcin (deutsch: Gemeinde Kranzin) ist eine Landgemeinde im polnischen Powiat Choszczeński. Sitz ist das namensgebende Krzęcin. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von 140,27 km², was 10,6 % der Gesamtfläche des Powiats entspricht. Die Gemeinde zählt 3.766 Einwohner, von denen 744 Krzęcin leben.

Die Gmina Krzęcin gehört zum Powiat Choszczeński (Kreis Arnswalde) in der Woiwodschaft Westpommern und war von 1975 bis 1998 ein Teil der Woiwodschaft Gorzów. Der Süden der Gemeinde grenzt an den Powiat Strzelecko-Drezdenecki (Kreis Friedeberg-Driesen) in der Woiwodschaft Lebus.

Im Gemeindegebiet gilt die einheitliche Postleitzahl 73-231.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lage der Gmina Krzęcin im Powiat Choszczeński

Nachbargemeinden der Gmina Krzęzin sind:

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gmina Krzęcin gehören 27 Ortschaften, die elf Ortsteilen (Schulzenämtern) zugeordnet sind:

  • Ortsteile:
  • Objezierze (Hitzdorf)
  • Przybysław (Sophienhof)
  • Rakowo (Raakow)
  • Słonice (Kleeberg)
  • Żeńsko (Schönfeld)

.

  • Übrige Ortschaften: Boguszyce, Bukowno (Richardshof), Grzywacz (Griese), Kolonia Czwarta, Kolonia Piąta, Ligwiąca, Pluskocin (Freudenberg), Potoczna, Prokolno (Baumgarten), Sierosławiec, Smużyk, Sobieradz, Sobolewo (Ludwigswunsch), Sowiniec (Freudenberg Ost), Wężnik (Hammermühle) und Wyszyna (Hochland).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Nordostrand der Gemeinde verläuft die Woiwodschaftsstraße 160, die Suchań (Zachan) und Dobiegniew (Woldenberg) verbindet. Die Gemeinde selbst wird von zwei Nebenstraßen erschlossen, die Stare Klukom (Alt Klücken) und Chłopowo (Schwachenwalde) einerseits und Zieleniewo (Sellnow) und Pełczyce (Bernstein) andrerseits verbinden und sich in Krzęcin kreuzen.

Schienen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1847 besteht eine Bahnlinie zwischen Stargard (Stargard in Pommern) und Dobiegniew (Woldenberg), die heute zur Staatsbahnlinie 351 StettinPosen erweitert ist. An dieser Strecke liegt die einzige Bahnstation der Gmina Krzęcin, nämlich Słonice (Kleeberg).

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2019. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,99 MiB), abgerufen am 24. Dezember 2019.