Gwynne Shotwell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gwynne Shotwell (2013)

Gwynne Shotwell (* 23. November 1963 in Evanston, Illinois als Gwynne Rowley)[1][2] ist eine US-amerikanische Ingenieurin und Unternehmerin. Sie ist Präsidentin und COO des Raumfahrtunternehmens SpaceX, wo sie unter anderem für das Tagesgeschäft, Unternehmenswachstum und strategische Kundenbeziehungen verantwortlich ist.[3] Unter ihrer Führung wurde SpaceX vom Start-Up zum Weltmarktführer für kommerzielle Satellitenstarts.[4][5]

Jugend und Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwynne Shotwell wurde am 23. November 1963 in Evanston im US-Bundesstaat Illinois als zweite von drei Töchtern geboren. Aufgewachsen ist sie etwa 64 Kilometer nördlich von Chicago in Libertyville,[1] wo sie schon als Schülerin gut in Mathematik und Naturwissenschaften war.[6]

Als Ingenieurin zu arbeiten, konnte sich Shotwell zunächst nicht vorstellen bis sie 1976 mit ihrer Mutter eine Veranstaltung der Society of Women Engineers am Illinois Institute of Technology besuchte. Dort inspirierte sie eine selbstständige Ingenieurin, Maschinenbau zu studieren.[7]

Ab 1982 studierte Shotwell an der Robert R. McCormick School of Engineering and Applied Science der Northwestern University. 1986 erlangte sie mit Auszeichnung den Bachelor-Abschluss in Maschinenbau und im Jahr 1988 einen Master in angewandter Mathematik.[8][9]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Auburn Hills, Michigan nahm Shotwell nach ihrem Studium am Management Training Program von Chrysler Motors teil.[10] Aufgrund des sehr konservativen Unternehmensklimas verließ sie Chrysler bereits nach 18 Monaten.[11]

Raumfahrtindustrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daraufhin arbeitete Shotwell mehr als zehn Jahre bei der Aerospace Corporation in El Segundo, Kalifornien, wo sie Positionen mit zunehmender Verantwortung inne hatte: So war sie beispielsweise Chefingenieurin eines Satellitenprogramms und erstellte mehrere wegweisende Gutachten unter anderem für die NASA und die US-Luftfahrtbehörde FAA.[12] Anschließend wurde Shotwell Director of Space Systems des Start-Ups Microcosm Inc., das günstige Trägerraketen herstellt.[10][11]

SpaceX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falcon 9-Start am 8. Dezember 2010 mit der Raumkapsel Dragon, die die Erde umkreiste und dann erfolgreich im Golf von Mexiko landete. Dies gelang SpaceX als erstem Privatunternehmen

2002, im Gründungsjahr von SpaceX, wurde Shotwell von dessen Gründer und CEO Elon Musk als siebte Mitarbeiterin eingestellt.[2] Dort arbeite sie zunächst als als Vizepräsidentin für Geschäftsentwicklung und baute die Kundenbasis des jungen Unternehmens auf.[12] Außerdem war sie für die Beziehungen zur US-Regierung zuständig. Dies resultierte letztendlich in einem 1,6 Milliarden US-Dollar schweren NASA-Auftrag für Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (ISS).[10]

2008 wurde sie zur Präsidentin von SpaceX ernannt. Als solche verantwortet sie die operativen Geschäfte von SpaceX, einschließlich Vertrieb, Marketing, Produktion, Raketenstarts, Rechtswesen, Beziehungen zur Regierung und Finanzen.[13] Unter ihrer Führung wurde SpaceX zum am schnellsten wachsenden Anbieter von Trägerraketenstarts und 2017 schließlich zum Weltmarktführer.[4] SpaceX hat (Stand Juni 2018) 65 Starts durchgeführt und mehr als 100 Starts im Wert von 12 Milliarden US-Dollar geplant.[14]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gwynne Shotwell ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.[15]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Für ihre Leistungen im Bereich Raumfahrt zeichnete das World Technology Network Shotwell 2011 mit dem World Technology Award aus.[16]
  • Im Jahr 2013 wurde Gwynne Shotwell mit der NASA Distinguished Public Service Medal ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung der NASA für Nichtregierungsangestellte.[17][18]
  • Gwynne Shotwell ist Via Satellite Executive of The Year 2017.[19]

Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gwynne Shotwell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Interview

Video

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gwynne Shotwell Story. In: SuccessStory. Abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  2. a b Rocket Ma’am: Northwestern Magazine - Northwestern University. Abgerufen am 28. Juli 2018.
  3. Gwynne Shotwell. In: womenshistory.org. National Women‘s History Museum, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  4. a b One Chart Shows How Much SpaceX Has Come to Dominate Rocket Launches. In: Popular Mechanics. 13. Juli 2017 (popularmechanics.com [abgerufen am 28. Juli 2018]).
  5. Gwynne Shotwell. In: Forbes.com. Forbes Media, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  6. Jenny Hontz: Rocket Ma’am: Northwestern Magazine - Northwestern University. In: northwestern.edu. Northwestern University, 2012, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  7. Mark Holmes: It all Started with a Suit: The Story Behind Shotwell’s Rise to SpaceX. In: Via Satellite - satellitetoday.com. Via Satellite, 21. April 2014, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch).
  8. Emily Ayshford: Alumni Profile: Gwynne Shotwell, auf der Website der McCormick School, Stand 14. Juni 2012.
  9. Gwynne Shotwell President, SpaceX. In: Online Journal of Space Communication. 2009, abgerufen am 28. Juli 2018 (englisch).
  10. a b c W. J. Hennigan: How I Made It: SpaceX exec Gwynne Shotwell. In: Los Angeles Times. 7. Juni 2013, ISSN 0458-3035 (latimes.com [abgerufen am 29. Juli 2018]).
  11. a b Max Chafkin nund Dana Hull: SpaceX’s Secret Weapon Is Gwynne Shotwell. In: Bloomberg Businessweek. Bloomberg LP, 26. Juli 2018, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch).
  12. a b Kirstin Brost: SpaceX • COTS Demo Flight 1 Press Kit. In: spacex.com. SpaceX, 2010, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  13. SpaceX: SpaceX Names Gwynne Shotwell Company President. In: spaceref.com. 18. Dezember 2008, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch).
  14. About SpaceX - Company. In: spacex.com. SpaceX, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  15. Video ca. 2 Min 24 Sek. auf der WITI Hall of Fame
  16. Bill Robinson: The World Technology Awards. In: Huffington Post. 1. November 2011, abgerufen am 28. Juli 2018 (amerikanisches Englisch).
  17. 2013 Agency Honor Awards. In: nasa.gov. National Aeronautics and Space Administration, S. 7, abgerufen am 29. Juli 2018 (PDF, amerikanisches Englisch).
  18. Agency Honor Awards. In: nasa.gov. National Aeronautics and Space Administration, abgerufen am 29. Juli 2018 (englisch).
  19. 2017 Satellite Executive of the Year: Gwynne Shotwell, President and COO, SpaceX. Abgerufen am 28. Juli 2018.