Hannah Prock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannah Prock

Hannah Prock (2018)

Nation Osterreich Österreich
Geburtstag 2. Februar 2000 (22 Jahre)
Geburtsort Innsbruck, Österreich
Karriere
Disziplin Einsitzer
Verein RRC Innsbruck
Status aktiv
Medaillenspiegel
U-23-WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Rennrodel-U-23-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2019 Winterberg Einsitzer
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2017 (in Pyeongchang)
 Gesamtweltcup ES 8. (2021/22)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einsitzer 0 0 1
 Teamstaffel 0 1 1
letzte Änderung: Saisonende 2021/22

Hannah Prock (* 2. Februar 2000 in Innsbruck, Tirol) ist eine österreichische Rennrodlerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannah Prock ist die Tochter des zehnfachen Rodel-Gesamtweltcupsiegers Markus Prock. Ihre Schwester Nina hat mittlerweile die Rodelkarriere beendet. Sie besucht das Sport-BORG Innsbruck[1] und startet als Juniorin für den österreichischen Rodelverband. In der Weltcupsaison 2017/18 belegte sie den 31. Platz.

Im Jahr 2018 nahm Prock erstmals an den Olympischen Spielen in Pyeongchang teil. Sie startete im Einsitzerbewerb und belegte als zweitbeste Österreicherin den 17. Platz.

Hinter Julia Taubitz und vor Natalie Maag gewann sie bei den Rennrodel-Weltmeisterschaften 2019 in Winterberg die Silbermedaille in der U-23-Wertung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hannah Prock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Salzburger Nachrichten vom 6. Februar 2018