Harry Babcock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harry Babcock Leichtathletik

1912 Harry Babcock.jpg
Harry Babcock (1912)

Voller Name Henry Stoddard Babcock
Nation Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 15. Dezember 1890
Geburtsort Pelham Manor (New York), USA
Größe 188 cm
Gewicht 75 kg
Sterbedatum 5. Juni 1965
Sterbeort Norwalk (Connecticut), USA
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung Stabhochsprung: 3,95 m
Verein New York Athletic Club
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Gold0 Stockholm 1912 Stabhochsprung

Harry Babcock (eigentlich Harold Stoddard Babcock; * 15. Dezember 1890 in Pelham Manor, New York; † 5. Juni 1965 in Norwalk, Connecticut) war ein US-amerikanischer Stabhochspringer und Olympiasieger.

1911 war Babcock mit 3,86 Metern Weltjahresbester, der inoffizielle Weltrekord von Leyland Scott stand bei 3,93 Meter.

Die offiziellen Weltrekorde wurden erst im Jahr darauf eingeführt. Der US-Amerikaner Marc Wright wurde mit 4,02 Meter, aufgestellt bei den US-Trials, der erste offizielle Weltrekordler. Bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm reichten Wright aber 3,85 Meter nur zur Silbermedaille. Denn Babcock übersprang 3,95 Meter und gewann Gold. Babcock trat auch im Zehnkampf an, gab aber nach drei Wettbewerben auf.

Harry Babcock war 1,88 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 75 kg. Er hatte einen Abschluss als Ingenieur der Columbia University und arbeitete als Holzhändler in Irvington (New York).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harry Babcock 1912 bei den Olympischen Spielen