Helge Fuhst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helge Fuhst (* 2. März 1984 in Hannover) ist ein deutscher Journalist, Fernsehmoderator und Medienmanager. Er ist seit Oktober 2019 Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell, der ARD-Gemeinschaftsredaktion für Tagesschau und Tagesthemen. Zuvor war er von Januar 2018 bis September 2019 ARD-Programmgeschäftsführer von Phoenix sowie Moderator der politischen Diskussionssendungen „Unter den Linden“ und „Internationaler Frühschoppen“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fuhst wuchs in Hannover und Cuxhaven auf. Er machte das Abitur am Amandus-Abendroth-Gymnasium in Cuxhaven. Sein Magisterstudium schloss er 2010 an der Leibniz Universität Hannover in den Hauptfächern Politikwissenschaft und Geschichte ab. 2014 wurde Helge Fuhst an der TU Chemnitz promoviert. Seine Dissertation verfasste er über die erste Amtszeit von US-Präsident Obama.[1]

Als Student engagierte sich Fuhst politisch. Von 2004 bis 2007 war er Vorsitzender der Jungen Union in Cuxhaven und Mitglied der CDU. 2006 kandidierte er auf der CDU-Liste für die Kreiswahl im Wahlbereich II der Stadt Cuxhaven, erreichte allerdings kein Mandat. Als er als Journalist zu arbeiten begann, trat er aus der Partei wieder aus.[2]

Anfänge als Fernsehjournalist bei ARD und NDR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 und 2009 arbeitete Fuhst als Producer im ARD-Studio in Washington, D.C., zuvor hospitierte er ein halbes Jahr während der Vorwahlen im US-Präsidentschaftswahlkampf bei NBC News in Washington.

Sein journalistisches Volontariat absolvierte Fuhst beim NDR. Als Fernsehautor hatte er zuvor bereits im NDR-Landesfunkhaus in Hannover gearbeitet. 2012 und 2013 war Fuhst bei den ARD-Tagesthemen in Hamburg tätig und arbeitete dort als Moderations-Redakteur eng mit dem damaligen Moderator Tom Buhrow zusammen, der als sein Förderer gilt.[3]

Wechsel zu WDR und Phoenix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 wechselte Fuhst zum WDR nach Köln. Dort wurde er persönlicher Referent des neuen Intendanten Tom Buhrow, später zusätzlich stellvertretender Leiter der Intendanz. Ab 2016 leitete Helge Fuhst die Abteilung Zentrale Aufgaben und Programm-Management bei Phoenix, dem Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, und übernahm als stellvertretender Programmgeschäftsführer auch Verantwortung für den gesamten Fernsehsender.

Von 2016 bis 2017 moderierte Fuhst die Nachrichtensendung „Phoenix der Tag“ sowie Sondersendungen.

Am 26. Juni 2017 wählten die ARD-Intendanten Helge Fuhst auf Vorschlag Tom Buhrows zum neuen Programmgeschäftsführer von Phoenix. Sein neues Amt trat er am 1. Januar 2018 an.

Seit Oktober 2017 moderierte Fuhst ferner die politische Diskussionssendung „Unter den Linden“, montagabends um 22:15 Uhr bei Phoenix. Er war zudem Gastgeber der Sendung „Internationaler Frühschoppen“. Im Mai 2019 führte er darüber hinaus durch die Sendung "Wahl 2019 – Aktuelles zur Europa- und Bremen-Wahl" gemeinsam mit Co-Moderatorin Damla Hekimoglu.[4]

Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2019 übernahm Fuhst als Nachfolger des zum Ersten Chefredakteur aufgerückten Marcus Bornheim den Posten des Zweiten Chefredakteurs bei ARD-aktuell. Dort leitet er unter anderem die Tagesthemen.[5] Am 8. Januar 2020 moderierte er zum ersten Mal selbst die Tagesthemen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helge Fuhst ist verheiratet und lebt in Hamburg.[6]

Jury-Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helge Fuhst ist seit 2016 Mitglied der Jury des RIAS Journalistenpreises[1] sowie der Semi Final Round des International Emmy Award.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Portal für Politikwissenschaft – Barack Obama: Präsident der polarisierten Staaten von Amerika. Abgerufen am 25. Januar 2018 (deutsch).
  2. Süddeutsche Zeitung: Buhrows Farbenlehre, abgerufen am 23. Oktober 2019
  3. Süddeutsche Zeitung: Buhrows Farbenlehre, abgerufen am 23. Oktober 2019
  4. phoenix. Abgerufen am 17. Mai 2019.
  5. tagesschau.de: In eigener Sache: Neue Chefredaktion bei ARD-aktuell. Abgerufen am 26. Juni 2019.
  6. kress "Hall of Future": Helge Fuhst möchte bei Phoenix gestalten, abgerufen am 31. Oktober 2019
  7. International Emmy Semi Final Round of Judging am 22. Juni in Köln – Film und Medien Stiftung NRW. In: Film und Medien Stiftung NRW. (filmstiftung.de [abgerufen am 25. Januar 2018]).