Hinrichshagen (Rostock)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinrichshagen
Stadt Rostock
Wappen von Hinrichshagen
Koordinaten: 54° 11′ 16″ N, 12° 12′ 27″ O
Höhe: 14 m ü. NN
Fläche: 15,9 km²
Einwohner: 199 (31. Dez. 2011)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner/km²
Eingemeindung: 9. Dezember 1924
Postleitzahl: 18146
Vorwahl: 0381
Biestow Brinckmansdorf Diedrichshagen Dierkow-Neu Dierkow-Ost Dierkow-West Evershagen Gartenstadt/Stadtweide Gehlsdorf Groß Klein Hansaviertel Hinrichsdorf Hinrichshagen Hohe Düne Jürgeshof Kröpeliner-Tor-Vorstadt Krummendorf Lichtenhagen Lütten Klein Markgrafenheide Nienhagen Peez Reutershagen Schmarl Stadtmitte Stuthof Südstadt Toitenwinkel Torfbrücke Seebad Warnemünde WiethagenKarte
Über dieses Bild
Lage von Hinrichshagen in Rostock

Hinrichshagen ist ein Ortsteil der Hansestadt Rostock

Der Ortsteil Hinrichshagen wird durch seine Lage direkt an der Rostocker Heide dominiert. Außer dem ehemaligen Dorf Hinrichshagen, das am 9. Dezember 1924 nach Rostock eingemeindet wurde, gibt es noch zwei kleine besiedelte Flächen: die Erich-Weinert-Siedlung und Wallensteinslager. Im Jahre 1731 wurde Hinrichshagen erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit beaufsichtigte ein Baumwärter den von Rostock kommenden Verkehr (Kutschen etc.) in Richtung Heide. Im Norden des Ortsteils an der Ostseeküste bei Rosenort befindet sich das 490 ha große Naturschutzgebiet Heiligensee und Hütelmoor mit ausgedehnten Moor- und Pfeifengraswiesen und einem Salz-Röhricht-Komplex. Hinrichshagen liegt nahe der Bahnstrecke Rövershagen–Graal-Müritz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hinrichshagen (Rostock) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien