Hulun Buir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
呼倫貝爾市 / 呼伦贝尔市, Hūlúnbèiěr Shì, Hu-lun-pei-êrh Shih
ᠬᠥᠯᠦᠨ ᠪᠣᠧᠧᠷ ᠬᠣᠲ
Hulun Buir
Hulun Buir (China)
Hulun Buir
Hulun Buir
Koordinaten 49° N, 120° OKoordinaten: 49° N, 120° O
Lage von Hulun Buir in der Inneren MongoleiLage von Hulun Buir in der Inneren Mongolei
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Autonomes Gebiet

Innere Mongolei
Höhe 1000 m
Fläche 263.953 km²
Einwohner 2.687.228 (2000)
Dichte 10,2 Ew./km²
Postleitzahl 021000
Telefonvorwahl (+86) 470
Website www.hulunbeier.gov.cn (chinesisch)
Wirtschaft
BIP 21.326 Mrd.Vorlage:Infobox Ort/Wartung/ZahlVorlage:Infobox Ort/Wartung/Zahl
(2004)
Sonstiges
Gliederung auf Kreisebene: 2 Stadtbezirke, 5 kreisfreie Städte, 4 Banner, 3 Autonome Bannern
Baum der Stadt: Mongolischer Kiefer (樟子松)
Blume der Stadt: Rhododendren (兴安杜鹃)Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Hulunbuir.jpg
Mongolische Bezeichnung
Mongolische Schrift: ᠬᠥᠯᠦᠨ ᠪᠣᠧᠧᠷ ᠬᠣᠲ
Transliteration: kölün buyir qota
Offizielle Transkription der VRCh: Hulun Buir
Kyrillische Schrift: Хөлөнбойр хот
ISO-Transliteration: Hôlônbojr hot
Transkription: Chölönbojr chot
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht: 呼伦贝尔
Pinyin: Hūlúnbèiěr Shì

Hulun Buir ist eine bezirksfreie Stadt in der Volksrepublik China. Sie ist hervorgegangen aus dem Hulun-Buir-Bund (呼伦贝尔盟) und erstreckt sich über den äußersten Nordosten des Autonomen Gebietes Innere Mongolei der Volksrepublik China.

Hulun Buir hat eine Fläche von 263.953 km² (größer als Großbritannien) und laut Zensus (2010) 2.549.252 Einwohner (Bevölkerungsdichte 9,57 Einw./km²). In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Hulun Buir leben 902.285 Menschen (2010). Landschaftlich wird das Verwaltungsgebiet der Stadt durch das Hulun-Buir-Grasland, eine Hochsteppe auf rund 1.000 Meter über dem Meeresspiegel, die für Viehwirtschaft genutzt wird, die beiden Seen Hulun und Buir. Letzterer liegt teilweise im Staat Mongolei, und das Große Hinggan-Gebirge mit seinen Taigawäldern und intensiver forstwirtschaftlicher Nutzung, geprägt.

Das Gebiet grenzt an Russland, die Mongolei, die Provinz Heilongjiang und den Hinggan-Bund.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verwaltungsgebiet der Stadt Hulun Buir setzt sich auf Kreisebene aus zwei Stadtbezirken, fünf kreisfreien Städten, vier Bannern und drei Autonomen Bannern zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Hailar (海拉尔区), 1.440 km², 260.000 Einwohner (2004), Verwaltungszentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Jalainur (扎赉诺尔区; 2004 noch Teil Manjurs);
  • Stadt Manjur (满洲里市), 696 km², 160.000 Einwohner (2004);
  • Stadt Zalantun (扎兰屯市), 16.800 km², 440.000 Einwohner (2004);
  • Stadt Yakeshi (牙克石市), 27.590 km², 400.000 Einwohner (2004);
  • Stadt Genhe (根河市), 19.659 km², 170.000 Einwohner (2004);
  • Stadt Ergun (额尔古纳市), 28.000 km², 90.000 Einwohner (2004);
  • Arun-Banner (阿荣旗), 12.063 km², 320.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Naji (那吉镇);
  • Neues Rechtes Bargu-Banner (新巴尔虎右旗), 25.102 km², 30.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Altan Emel (阿拉坦额莫勒镇);
  • Neues Linkes Bargu-Banner (新巴尔虎左旗), 22.000 km², 40.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Amgulang (阿穆古郎镇);
  • Altes Bargu-Banner (陈巴尔虎旗), 21.192 km², 60.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Bayan Hure (巴彦库仁镇);
  • Oroqenisches Autonomes Banner (鄂伦春自治旗), 59.800 km², 280.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Alihe (阿里河镇);
  • Autonomes Banner der Ewenken (鄂温克族自治旗), 19.111 km², 140.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Bayan Tohoi (巴彦托海镇);
  • Autonomes Banner Morin Dawa der Daur (莫力达瓦达斡尔族自治旗), 10.500 km², 320.000 Einwohner (2004), Hauptort: Großgemeinde Nirgi (尼尔基镇).

Ethnische Gliederung der Gesamtbevölkerung Hulun Buirs (2000)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 2.199.645 81,85 %
Mongolen 231.276 8,6 %
Mandschu 111.053 4,13 %
Daur 70.287 2,62 %
Hui 30.950 1,15 %
Ewenken 25.418 0,95 %
Koreaner 8.355 0,31 %
Russen 4.741 0,18 %
Oroqen 3.144 0,12 %
Xibe 956 0,04 %
Sonstige 1.403 0,05 %

Die meisten Mongolen gehören zur Gruppe der Barga-Mongolen, deren Siedlungsgebiet sich in der angrenzenden mongolischen Provinz Dornod fortsetzt, auch dort gibt es eine Stadt namens Hulun Buir (Chölönbuir).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jinri Nei Menggu: Hulun Bei'er 今日内蒙古: 呼伦贝尔 (Die Innere Mongolei heute: Hulun Buir). 内蒙古人民出版社 Nei Menggu renmin chubanshe (Volksverlag der Inneren Mongolei). 呼和浩特 Hohhot 1997, ISBN 7-204-03545-3, 9+129 Seiten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hulunbuir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien