Humat ad-Diyar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
حماةَ الديارِ
Transkription Humat ad-Diyar
Titel auf Deutsch Hüter der Heimat
Land SyrienSyrien Syrien
Text Khalil Mardam Bey
Melodie Mohammed Flayfel

Humat ad-Diyar (arabisch حماةَ الديارِ, DMG Ḥumāt ad-Diyār ‚Hüter der Heimat‘) ist die syrische Nationalhymne. Der Text stammt von Khalil Mardam Bey (1895–1959), die Melodie von Mohammed Flayfel (1899–1985). Der Text nimmt Bezug auf zwei Kalifen.

Der Text im arabischen Original[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

حماةَ الديارِ عليكمْ سلامْ
أبَتْ أنْ تذِلَّ النفوسُ الكرامْ
عرينُ العروبةِ بيتٌ حَرام
وعرشُ الشّموسِ حِمَىً لا يُضَامْ
ربوعُ الشّآمِ بروجُ العَلا
تُحاكي السّماءَ بعالي السَّنا
فأرضٌ زهتْ بالشّموسِ الوِضَا
سَماءٌ لَعَمرُكَ أو كالسَّما

رفيفُ الأماني وخَفقُ الفؤادْ
على عَلَمٍ ضَمَّ شَمْلَ البلادْ
أما فيهِ منْ كُلِّ عينٍ سَوادْ
ومِن دمِ كلِّ شَهيدٍ مِداد؟
نفوسٌ أباةٌ وماضٍ مجيدْ
وروحُ الأضاحي رقيبٌ عَتيدْ
فمِنّا الوليدُ ومِنّا الرّشيدْ
فلمْ لا نَسُـودُ ولِمْ لا نشيد؟

Der arabische Text in Umschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ḥumāt ad-diyār ʿalaikum salām
Abat an tuḏalla n-nufūsu l-kirām
ʿArīnu l-ʿurūbati baitun ḥarām
Wa-'aršu š-šumūsi himan lā yuḍām
Rubūʿu š-šaʾāmi burūǧu l-ʿalā
Tuḥākī s-samāʾa bi-ʿālī s-sanā
Fa-arḍun zahat bi-š-šumūsi l-wiḍā
Samāʾun la-ʿamruka au ka-s-samā

Rafīfu l-amānī wa-ḫafqu l-fuʾād
ʿAla ʿalam ḍamma šamla l-bilād
Amā fīhi min kulli ʿainin sawād
Wa-min dami kulli šahidin midād?
Nufūsun ubātun wa-māḍin maǧīd
Wa-rūḥu l-aḍāhī raqībun ʿatīd
Fa-minnā l-Walīdu wa-minna r-Rašīd
Fa-lim lā nasūdu wa-lim lā našīd?

Deutsche Übersetzung der ersten Strophe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschützer des Heimatlandes, Frieden sei mit euch!
Unser stolzer Geist wird nicht unterworfen werden,
die Wohnstätte des Arabismus ist ein geweihtes Heiligtum,
so wie der Thron der Sonnen ein unüberwindliches Reich ist.
Die weiten blühenden Ebenen Syriens sind wie erhabene Türme,
sie berühren den höchsten Himmel.
So ein Land, das blüht durch das Leuchten seiner Sonnen,
ist so wie ein Himmel oder sogar der Himmel selbst.
Das Wehen der Hoffnungen und das Schlagen des Herzens
sind in der Flagge, die ein ganzes Land vereinigt.
Ist da nicht die Schwärze des Auges und
die Tinte aus dem Blut der Märtyrer?
Unser Geist ist trotzig und unsere Geschichte ruhmreich,
und die Seelen unserer Märtyrer sind große Wächter.
Von uns stammen al-Walid und ar-Raschīd
Warum sollen wir nicht blühen und warum sollen wir nicht bauen?

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]