IGS Mainz-Bretzenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim
IGS Bretzenheim.jpg
Schulform Integrierte Gesamtschule

Eliteschule des Fußballs Mint-Schule

Gründung 1986
Ort Mainz-Bretzenheim
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 58′ 37″ N, 8° 14′ 54″ OKoordinaten: 49° 58′ 37″ N, 8° 14′ 54″ O
Träger Landeshauptstadt Mainz
Schüler 1481
Lehrkräfte 133
Leitung Roland Wollowski
Website www.igsmz.net
Eingangsbereich

Die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim im Mainzer Stadtteil Bretzenheim hat seit dem 15. Dezember 2010 den Status einer Eliteschule des Fußballs und ist eine Teamschule. Die Schule pflegt enge Kooperation mit einigen Mainzer Sportvereinen, wie beispielsweise dem 1. FSV Mainz 05, dem TSV Schott Mainz oder dem Universitätssportverein der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Neben den sportlichen Kooperationen wurde die Mainzer Gesamtschule in den vergangenen Jahren mit weiteren Auszeichnungen gekürt. Seit dem 20. November 2009 trägt sie offiziell den Titel der Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Das Staatstheater Mainz sowie die Johannes Gutenberg Universität stehen der IGS ebenfalls als Partner zu Verfügung und arbeitet in verschiedensten Bereichen mit der Gesamtschule zusammen.

Jahrgänge und Abschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler der IGS Mainz-Bretzenheim haben die Möglichkeit, alle in Rheinland-Pfalz zu absolvierenden Schulabschlüsse zu erlangen.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Integrierte Gesamtschule besteht mittlerweile aus vier Gebäudeteilen. Der Alt- und Neubau der Schule beherbergt Klassenzimmer, Aufenthaltsräume und die Schulverwaltung. Dazu besitzt die Schule zwei Sporthallen.

Neubau der Sporthalle und Mensa

Im Jahre 2012 wurde eine neue Sporthalle, gekoppelt mit einer Mensa für den Ganztagsbetrieb und diversen Aufenthaltsräumen, baulich fertiggestellt und vom Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) eröffnet.

Fluglärm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahre 2013 befindet sich auf dem Dach der neuen Sporthalle eine Fluglärmmessstation. Diese soll die Lärmbelastung und die damit zusammenhängenden Auswirkungen auf das Lernverhalten der Schüler untersuchen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]