Ian Abercrombie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Abercrombie (* 11. September 1934 in Grays, Essex; † 26. Januar 2012 in Los Angeles, Kalifornien) war ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Abercrombie begann seine Karriere als Theaterschauspieler während des Zweiten Weltkriegs. Anschließend war er in London zu sehen, aber auch in Ländern wie den Niederlanden, Irland oder Schottland. 1951 im Alter von siebzehn Jahren wanderte er in die Vereinigten Staaten aus und gab sein Debüt 1955 in der Theaterproduktion Stalag 17 des 48th Street Theaters in New York City.[1]

1957 wurde Abercrombie von der US-Armee eingezogen und nach Deutschland versetzt. Zurück in den USA begann er neben seiner Tätigkeit am Theater eine Karriere als Film- und Fernsehdarsteller. Seinen ersten Auftritt hatte er 1965 in der Fernsehserie General Hospital. Es folgten Rollen in den Serien Armus Burke (1965) und Polizeibericht (1969). Außerdem war er in Barnaby Jones (1973), The Life and Times of Eddie Roberts (1980), California Clan (1984–1985) und Twin Peaks (1990) zu sehen.

Später spielte er unter anderem in Armee der Finsternis (1992), Vergessene Welt: Jurassic Park (1997), Mäusejagd (1997), Wild Wild West (1999) und Inland Empire - Eine Frau in Schwierigkeiten (2006) mit.

Abercrombie lieh seine Stimme darüber hinaus Figuren in den animierten Serien Star Wars: The Clone Wars (2008–2013) und Green Lantern: The Animated Series (2011–2013). Er war Mitgründer und Mitglied der British Academy of Film and Television Arts und Mitglied der Actor's Fund of America.

Abercrombie starb im Alter von 77 Jahren im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles an Nierenversagen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gavin Gaughan: Ian Abercrombie: Character actor best known in 'Seinfeld'. In: The Independent. Abgerufen am 6. Oktober 2013.
  2. Dennis McLellan: Ian Abercrombie dies at 77; actor played Elaine's boss on 'Seinfeld'. In: Los Angeles Times. Abgerufen am 6. Oktober 2013.