Iizuka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iizuka-shi
飯塚市
Iizuka
Geographische Lage in Japan
Iizuka (Japan)
(33° 38′ 44,56″ N, 130° 41′ 28,89″O)
Region: Kyūshū
Präfektur: Fukuoka
Koordinaten: 33° 39′ N, 130° 41′ OKoordinaten: 33° 38′ 45″ N, 130° 41′ 29″ O
Basisdaten
Fläche: 214,13 km²
Einwohner: 126.136
(1. September 2020)
Bevölkerungsdichte: 589 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 40205-2
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Iizuka
Rathaus
Adresse: Iizuka City Hall
5-5, Shintateiwa
Iizuka-shi
Fukuoka 820-8501
Webadresse: https://www.city.iizuka.lg.jp/
Lage Iizukas in der Präfektur Fukuoka
Lage Iizukas in der Präfektur

Iizuka (japanisch 飯塚市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Fukuoka in Japan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iizuka liegt südlich von Kitakyūshū und östlich von Fukuoka.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iizuka entwickelte sich in der Edo-Zeit als Poststation an der Überlandstraße Nagasaki Kaidō. An 1882 gab es dort Kohlebergwerke des Chikuhō-Kohlefeldes. Heute sind die Kohlegruben geschlossen. Dafür gibt es die Wirtschaftszweige Maschinenbau, Nahrungsmittelverarbeitung und Angewandte Elektrik.

Am 20. Januar 1932 wurde Iida zur Stadt erhoben.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Iizuka

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S. Noma (Hrsg.): Iizuka. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 585.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Iizuka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rathaus von Iizuka