In der Arche ist der Wurm drin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel In der Arche ist der Wurm drin
Produktionsland BRD
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 81 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.
Stab
Regie Wolfgang Urchs
Drehbuch Wolfgang Urchs
Produktion Willi Benninger,
Ute Schoemann-Koll,
Michael Schoemann
Musik Frank Pleyer
Kamera Bernd Deventer
Schnitt Hannes Nikel
Synchronisation

In der Arche ist der Wurm drin ist ein deutscher Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1988. Regisseur und Autor des Films ist Wolfgang Urchs, den Titelsong sang Karel Gott. Der Kinderfilm kam am 24. März 1988 in die deutschen Kinos und wurde vertrieben von United International Pictures. Am 14. Dezember 1988 kam der Film auf Video heraus,[1] am 6. Juni 2005 folgte die DVD-Veröffentlichung.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Noah seinem Auftrag nachkommt, eine Arche für je ein Paar aller Lebewesen zu bauen, treten unerwartete Zwischenfälle auf. Die Arche beginnt zu bröckeln und es kommt zu Unfällen. Schnell wird Holzwurm Willi und seine Familie verdächtigt, an der Arche Appetit zu finden, vor allem da sie aus dem Holz des von ihm bewohnten Zederbaumes gebaut worden ist. Willi hingegen beteuert seine Unschuld und versucht zusammen mit seiner Familie, den tatsächlichen Täter zu ermitteln. Sie stoßen darauf, dass die Termiten die wahren Schuldigen sind. Sie werden überführt, sodass die Arche gerettet ist. Anschließend feiern alle ein großes Fest.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Produktion waren die Unternehmen MS-Films, Paramount Filmproduction, Artemis Film und das Zweite Deutsche Fernsehen beteiligt. Die künstlerische Leitung übernahm Boris von Borresholm. Celebrity Home Entertainment veröffentlichte 1990 eine englische Fassung unter dem Titel Stowaways on the Ark auf VHS in den USA. Als Arka Noego wurde der Film auch in Polen veröffentlicht.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Recht uneinheitlicher Zeichentrickfilm, der neben einigen gelungenen Ideen zu viele Längen hat und auch zeichnerisch nicht zu überzeugen vermag, dafür aber endlich das Geheimnis um das Aussterben der Dinosaurier aufklärt.“

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronfassung wurde bei der Berliner Synchron aufgenommen.

Rolle deutscher Sprecher
Willi Holzwurm Wolfgang Ziffer
Alice Holzwurm Dagmar Biener
Noah Arnold Marquis
Der "Chef" Friedrich Schönfelder
Alt-Holzwurm Heinz Theo Branding
Max Specht Santiago Ziesmer
Mister Grizzly Helmut Krauss
Genosse Braunbär Heinz Rabe
Elefant Edgar Ott
Tiger Kurt Goldstein
Löwe Lothar Köster
Rabe Eberhard Prüter
Walross Argos Alexander Herzog
Schlange Andrea Brix
Adler Hermann Ebeling
Gürteltier Hans-Helmut Müller
Wildkater Stefan Behrens
Geier Wilfried Herbst
Leopard Eberhard Storeck
Frau Noah Hannelore Minkus
Sam Stefan Gossler
Ham Lutz Riedel
Jafet Karl Schulz
Bert Holzwurm Tarek Helmy
Archibald Holzwurm Simon Jäger

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b In der Arche ist der Wurm drin im Lexikon des internationalen Films
  2. http://www.kino.de/kinofilm/in-der-arche-ist-der-wurm-drin/video/7984.html