Lutz Riedel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lutz Riedel (2017)

Lutz Riedel (* 8. August 1947[1]) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Synchronautor und Dialogregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riedel studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin und war als Schauspieler an den Städtischen Bühnen Lübeck und in Berlin tätig.

Riedel ist seit 1979 mit seiner Kollegin Marianne Groß verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Töchter, Anne Marie (* 1981) und Sarah Riedel (* 1979), von denen letztere ebenfalls im Schauspiel- und Synchrongewerbe aktiv ist.[2]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riedel ist seit den 1970er-Jahren als Synchronsprecher tätig, vor allem als deutscher Stammsprecher von Timothy Dalton und Tom Wilkinson. Er synchronisierte Ronald Reagan in einem Film und gab dazu ein Interview, das in verschiedenen Zeitungen abgedruckt wurde. Das Interview wurde an das Weiße Haus weitergeleitet und Riedel erhielt danach einen Brief und ein Foto von Reagan mit der Unterschrift: With best wishes for Lutz Riedel. Ronald Reagan.[3]

Als Synchronregisseur schrieb er u. a. die Dialogbücher und führte Dialogregie für Fluch der Karibik, Angeklagt oder Jagd auf Roter Oktober.

Hörbücher und -spiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Stephen King: Frühling und Sommer (Lübbe Audio, zusammen mit Oliver Rohrbeck und Till Schult)
  • 2003: H. P. Lovecraft: Necrophobia 1 (LPL Records, zusammen mit Joachim Kerzel, David Nathan und Nana Spier)
  • 2004: H. P. Lovecraft: Bibliothek des Schreckens: Das Ding auf der Schwelle/Die Ratten im Gemäuer (LPL Records)
  • 2004: Dalai Lama: Buch der Menschlichkeit (Lübbe Audio) (DE: Gold im Hörbuch-Award)
  • 2004: H.R. Giger's Vampirric: Die verloren gegangene Kunst des Zwielichts (LPL Records)
  • 2005: H.R. Giger’s Vampirric: Vampirric Collector's Box (LPL Records)
  • 2005: Dalai Lama: Die Weisheit des Verzeihens (Lübbe Audio)
  • 2005: Bram Stoker: Draculas Gast (LPL Records)
  • 2007: H. P. Lovecraft: Necrophobia 2 (LPL Records, zusammen mit Helmut Krauss, Marianne Groß, David Nathan und Torsten Michaelis)
  • 2007: Peter Berling: Die Kinder des Gral (Lübbe Audio, zusammen mit Sascha Rotermund)
  • 2007–2008: Brian Lumley: Necroscope:
  • # Teil 3: Kreaturen der Nacht (LPL Records)
  • # Teil 4: Untot (LPL Records)
  • # Teil 5: Totenwache (LPL Records)
  • # Teil 6: Das Dämonentor (LPL Records)
  • # Teil 7: Blutlust (LPL Records)
  • # Teil 8: Höllenbrut (LPL Records)
  • 2009: Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray (Audible)
  • 2016: James Goss: Doctor WhoDie Dynastie der Winter:
  • # Teil 1: Die Götter (Lübbe Audio)
  • # Teil 2: Das Haus (Lübbe Audio)
  • # Teil 3: Die Sünden (Lübbe Audio)
  • # Teil 4: Die Erinnerung (Lübbe Audio)
  • 2019: H.P. Lovecraft: Bibliothek des Schreckens: Der Schatten über Innsmouth (LPL Records, zusammen mit Joachim Kerzel, David Nathan und Torsten Michaelis)

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jay O. Sanders

Jonathan Pryce

Michele Placido

  • 1984–1989: Allein gegen die Mafia (Fernsehserie) als Commissario Corrado Cattani
  • 1985: Pizza Connection als Mario Aloia
  • 1986: Im Kaufhaus ist die Hölle los als Geschäftsführer
  • 1989: Marco Terzi gibt nicht auf als Marco Terzi
  • 1990: Afghan Breakdown als Major Bandura
  • 1993: Giovanni Falcone – Im Netz der Mafia als Giovanni Falcone
  • 1994: Lamerica als Fiore
  • 2006: Eiskalt als Anedda
  • 2012: The Lookout – Tödlicher Hinterhalt als Giovanni

Timothy Dalton

Tom Wilkinson

Udo Kier

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dialogbuch und -regie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Hörspiel Award: 3. Platz in der Kategorie Bester Sprecher in einer Hauptrolle
  • 2001: Hörspiel Award: 3. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Publikum)
  • 2001: Hörspiel Award: 1. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Kritiker)
  • 2002: Hörspiel Award: 5. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Publikum)
  • 2003: Hörspiel Award: 2. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Publikum)
  • 2003: Hörspiel Award: 1. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Kritiker)
  • 2004: Hörspiel Award: 2. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Publikum)
  • 2004: Hörspiel Award: 2. Platz in der Kategorie Beste Nebenrolle (Kritiker)
  • 2007: Ohrkanus: Bester Sprecher in einer Nebenrolle (Gruselkabinett 20: Alexandre Dumas’ Der Werwolf)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag in der Synchrondatenbank (Memento des Originals vom 6. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.synchrondatenbank.de
  2. bumo.tv: Marianne Groß und Lutz Riedel auf der Hörmich 2018. 2. Juli 2018, abgerufen am 2. Juli 2019.
  3. Die Media-Paten: Interview mit Lutz Riedel. 30. Juni 2017, abgerufen am 2. Juli 2019.