Wilfried Herbst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilfried Herbst (* 4. April 1935 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Synchronsprecher.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herbst gründete 1960 zusammen mit Dieter Hallervorden das Kabarett Die Wühlmäuse. Ab 1963 war er für fast 20 Jahre Mitglied des Kabaretts Die Stachelschweine. Weiterhin ist er Theaterschauspieler und ab und an auch im Fernsehen zu sehen. In der Fernsehserie Die Camper (RTL) spielte er von der zweiten Folge an bis zum Serienende den Platzwart Adalbert Pröter.

Einem großen Publikum ist Wilfried Herbst als viel beschäftigter Synchronsprecher jedoch vor allem durch seine Stimme vertraut. So ist er die Standardstimme von Charles Hawtrey in der Carry-on…-Filmreihe und von Morten Grunwald in den Filmen um Die Olsen-Bande in der ZDF-Synchronisation der Deutschen Synchron. Auch Rowan Atkinson hat er verschiedentlich synchronisiert, darunter in Vier Hochzeiten und ein Todesfall sowie in der Serie Inspektor Fowler. Außerdem leiht er seine Stimme Max Grodénchik als dem Ferengi Rom in der Fernsehserie Star Trek: Deep Space Nine.

Auch bei Hörspiel-Produktionen ist Herbst mit seinem unverwechselbaren Organ ein gefragter Darsteller. So spricht er den Sekretär Pichler bei den Kinderhörspielen um Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg. Als Bordcomputer Mimo ist er in vielen Folgen der Jan-Tenner-Hörspielserie zu hören. Genauso als Slimer in The Real Ghostbusters. Außerdem lieh er seine Stimme in den Jahren 1997 bis 2001 Direktor Prickly in der Serie Disneys Große Pause.

Wilfried Herbst ist der Bruder des verstorbenen Kabarettisten Jo Herbst.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]