Instant Karma!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Instant Karma! (We All Shine On)
John Lennon & Yoko Ono with The Plastic Ono Band
Veröffentlichung 6. Februar 1970 (UK)
20. Februar 1970 (US)
Länge 3:22
Genre(s) Rock
Autor(en) John Lennon
Produzent(en) Phil Spector

Instant Karma! (We All Shine On) (dt.: ‚Sofortiges Karma! (Wir alle leuchten)‘) ist ein Lied des britischen Rockmusikers John Lennon, das ursprünglich 1970 zusammen mit Who Has Seen the Wind? von seiner Frau Yoko Ono als Single veröffentlicht wurde. Musikalische Unterstützung erhielten diese von ihrer Plastic Ono Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Instant Karma! fällt besonders wegen seiner extrem kurzen Schaffensdauer von nur etwa einem Tag auf. Lennon sagte dazu in einem Interview: “I wrote it for breakfast, recorded it for lunch and we’re putting it out for dinner.” (Deutsch: „Ich schrieb es zum Frühstück, nahm es zum Mittagessen auf und wir veröffentlichen es zum Abendessen.“)[1] Nachdem er es morgens an einem Klavier komponiert hatte, buchte Lennon die Abbey Road Studios für 19 Uhr. Neben ihm am Klavier waren an der Hauptaufnahme nur noch George Harrison an der Gitarre, Klaus Voormann am Bass und Alan White am Schlagzeug musikalisch beteiligt. Nach zehn Takes war die Session beendet. Lennon bat den zu dieser Zeit sehr populären Musikproduzenten Phil Spector, der an dem Tag mit Harrison in der Stadt war, spontan, die Aufnahmen zu produzieren. Nach einer dreistündigen weiteren Aufnahmereihe für Overdubs begann Spector mit seiner Arbeit und legte Lennon schnell ein für ihn zufriedenstellendes Ergebnis vor.[2]

“[…] Phil [Spector] came in, he said, ‘How do you want it?’ I said, ‘You know, 1950 but now.’ And he said ‘Right,’ and ‘boom’ […]. He [Phil Spector] doesn’t fuss about with fuckin’ stereo or all the bullshit. Does it sound all right? […] If it sounds good to you as a layman or as a human, take it. Don’t bother whether this is like that or the quality of this, just take it.”

„[…] Phil [Spector] kam herein, er sagte ‚Wie willst du es?‘ Ich sagte, ‚Du weißt schon, wie 1950 nur heute.‘ Und er sagte ‚In Ordnung‘, und ‚boom‘ […]. Er [Phil Spector] macht nicht so ein Theater um dieses verfluchte Stereo und den ganzen Scheiß. Klingt es gut? […] Wenn es für dich als Laien oder als Mensch gut klingt, nimm es. Störe dich nicht an diesem und jenem, oder an der Qualität von jenem, nimm es einfach.“

John Lennon, 1970[3]

Darauf fertigte Spector vier verschiedene Stereo-Mixe an, wovon der letzte in Großbritannien für die Single verwendet wurde. Ein weiterer Mix wurde ein paar Tage später von ihm in Los Angeles erstellt. Diesen verwendete man für die US-Single.[2] Wie bereits auch bei Cold Turkey hatte die Singleausgabe den Hinweis PLAY LOUD auf der A-Seite abgedruckt. Auf der B-Seite mit der Ono-Komposition Who Has Seen the Wind? stand PLAY QUIET in der britischen Version, beziehungsweise PLAY SOFT in der US-amerikanischen.[4][5]

Aufgrund des großen Charterfolges der Single wurde John Lennon mit Yoko Ono und der restlichen Plastic Ono Band in die Fernsehsendung Top of the Pops des britischen Senders BBC eingeladen. Für diese wurden insgesamt vier Aufnahmen gedreht, wovon zwei letztlich ausgestrahlt wurden. Auch wurde Instant Karma! auf dem Benefizkonzert One to One zugunsten von Kindern mit Behinderungen gespielt. Die Aufnahme der Nachmittagsvorstellung erschien 1986 auf dem Livealbum Live in New York City.[2]

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Instant Karma! verkaufte sich deutlich besser als der Vorgänger Cold Turkey und erreichte dieses Mal auch im deutschsprachigen Bereich eine Chartposition.

Charts Höchstposition[6]
DeutschlandDeutschland Deutschland 7
OsterreichÖsterreich Österreich 4
SchweizSchweiz Schweiz 9
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3

Nachwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Instant Karma! zählt zu den bedeutendsten Kompositionen Lennons und hat neben seinen Wiederveröffentlichungen auf nahezu jeder Best-Of-Kompilation von Lennon auch zahlreiche Coverversionen vorzuweisen. Für das Album Make Some Noise – The Amnesty International Campaign to Save Darfur nahmen die Gruppen Tokio Hotel, U2 und Duran Duran ihre Interpretation auf. Dieses Album ist auch unter dem Alternativtitel Instant Karma: The Amnesty International Campaign to Save Darfur zu finden. Des Weiteren existieren Versionen von Hilly Michaels, Midnight Oil und der britischen Punkrock-Band The Adventures.

Der Titel von Stephen Kings Buch The Shining stammt von der Zeile “We all shine on…” des Liedes. King wollte dieses anfangs The Shine nennen, erkannte aber später erst, dass das Wort shine zu früheren Zeiten als abwertende Bezeichnung für schwarze Menschen benutzt worden war.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Instant Karma! auf history.com (Memento des Originals vom 29. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.history.com (englisch). Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  2. a b c Instant Karma! auf beatlesbible.com (englisch). Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  3. Lennon Remembers, Jann S. Wenner
  4. Bildergalerie zur UK-Single (englisch). Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  5. Bildergalerie zur US-Single (englisch). Abgerufen am 26. Dezember 2012.
  6. Instant Karma! auf chartsurfer.de (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de. Abgerufen am 8. Dezember 2012.
  7. Instant Karma! auf songfacts.com (englisch). Abgerufen am 23. Dezember 2012.