Jürgen Seeberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seeberger in Darmstadt, 2012

Jürgen Seeberger (* 25. März 1965 in Konstanz) ist ein deutscher Fußballtrainer.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amateurfußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profifußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juli 1999 bis Juni 2000 SC Kriens (Schweiz), Nationalliga B
  • Juli 2000 bis zum 21. März 2007 FC Schaffhausen (Schweiz), den er von der dritthöchsten Spielklasse (1. Liga) in die höchste Fußball-Liga (Axpo Super League) führte. Mit Schaffhausen beendete er die Saison 2004/05 auf dem neunten, die folgende Saison auf dem achten Platz der Super League. Als der Club in der Saison 2007/08 auf einem Abstiegsrang stand, wurde Seeberger entlassen.
  • Seit dem 2. Januar 2008 war Seeberger Cheftrainer des deutschen Zweitligisten Alemannia Aachen als Nachfolger Guido Buchwalds. Nach drei verhältnismäßig erfolgreichen Halbserien, führte Seeberger die Mannschaft zuletzt in der Saison 2008/09 auf den vierten Platz und verpasste den Aufstieg nur knapp. In der Folgesaison trennte sich der Verein jedoch bereits nach dem vierten Saisonspiel, das Seebergers Mannschaft mit 3:0 gewonnen hatte, von ihm.[1]

Am 28. Januar 2010 wurde Seeberger neuer Cheftrainer der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart.[2] Nachdem er die Saison 2010/11 mit dem VfB II auf dem 10. Platz beendet hatte und somit als einziger Trainer einer zweiten Mannschaft die Klasse halten konnte, beendete Seeberger seine Tätigkeit beim VfB Stuttgart.[3]

Am 5. September 2012 wurde Seeberger neuer Trainer des SV Darmstadt 98 in der 3. Fußball-Liga.[4] Dort folgte er Kosta Runjaic, der zum MSV Duisburg gewechselt war. Am 17. Dezember 2012 trennte sich der SV Darmstadt 98 von Seeberger. In 13 Spielen unter seiner Führung hatte die Mannschaft nur zweimal gewonnen und belegte den letzten Platz in der Dritten Liga.

Von Juli 2014 bis November 2015 trainierte er den Schweizer Zweitligisten FC Winterthur.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alemannia Aachen: Jürgen Seeberger beurlaubt; Meldung vom 5. September 2009
  2. VfB Stuttgart: Jürgen Seeberger übernimmt den VfB II; Meldung vom 28. Januar 2010. Memento vom Original. Abgerufen am 31. August 2017.
  3. VfB Stuttgart: Getrennte Wege; Meldung vom 14. Mai 2011
  4. SV Darmstadt 98: Jürgen Seeberger neuer Cheftrainer beim SV Darmstadt 98; Meldung vom 5. September 2012. Abgerufen am 31. August 2017