Jalpaiguri (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Jalpaiguri
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Westbengalen
Division: Jalpaiguri
Verwaltungssitz: Jalpaiguri
Fläche: 3386,18* km²
Einwohner: 2.381.596* (2011)
Bevölkerungsdichte: 703* Ew./km²
Website: jalpaiguri.gov.in/

*: Daten abzüglich dem 2014 abgetrennten Distrikt Alipurduar

Landschaft nahe Samsing

Jalpaiguri (Bengalisch: জলপাইগুড়ি জেলা, Jalapāiguṛi jelā) ist ein Distrikt der Division Jalpaiguri des indischen Bundesstaates Westbengalen. Hauptsitz ist die gleichnamige Stadt Jalpaiguri.

Am 25. Juni 2014 wurde ein Teil des Distrikts abgetrennt und bildet nun den neu gegründeten Distrikt Alipurduar.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Jalpaiguri erstreckte sich vor der Abtrennung des Distrikts Alipurduar im Jahr 2014 über ein Gebiet von 6.245 km² (danach 3386,18 km²). Er grenzt im Nordwesten an den Distrikt Darjiling, im Nordosten an das Königreich Bhutan, im Süden an die Republik Bangladesch und im Südosten an den Distrikt Koch Bihar. Die Landschaft ist weitgehend von Bergen und Flüssen - Tista, Torsa, Jaldhaka und Raidak - geprägt.

Der durchschnittliche jährliche Niederschlag liegt bei 3160 mm. Die Temperatur liegt je nach Jahreszeit zwischen 10,8 °C und 30,9 °C. Die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit liegt bei 82 %.

Im Jahre 1992 wurde mit dem Buxa-Nationalpark der erste Nationalpark eröffnet, welcher eine Fläche von 117 km² hat. Im Jahre 1994 wurde der Gorumara National Park eröffnet, welcher eine Fläche von 79 km² hat.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jalpaiguri hatte vor der Abtrennung von Alipurduar eine Einwohnerzahl von etwa 3,87 Millionen Menschen (Stand: 2011) und lag damit auf Platz 66 von 650 in Indien. Zwischen den Jahren 2001 und 2011 wuchs die Bevölkerung im Durchschnitt um knapp 14 %. Er hat ein Geschlechterverhältnis von 954 Frauen zu 1000 Männern. Die Alphabetisierungsrate liegt bei 74 %.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jalpaiguri gehört zu den ärmsten Regionen Indiens. Im landesweiten Vergleich gehört es zu den 250 ärmsten Distrikten von insgesamt 601. Die Hauptwirtschaftszweige sind der Tourismus, der Teeanbau sowie die Land- und Forstwirtschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Distrikt Jalpaiguri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.alipurduar.org/